1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

optimale konfiguration

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von joez, 29. Juli 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. joez

    joez Byte

    Registriert seit:
    29. November 2002
    Beiträge:
    43
    hi
    habe u.a. folgende komponenten:
    asus p4c800 deluxe
    p4(c) 2800mhz 800 fsb
    2 mal infineon 512 ddr pc3200 (HYS64D32300GU-5-B)
    msi fx 5600 vdtr
    jetzt meine frage: welche einstellungen im bios bzgl ram-timings bringen die beste leistung? welche einstellungen sollte man generell für eine leistungsoptimierung beachten? wer hat die selben kompnenten und/oder kann mir tipps geben?
    thx im voraus!!!
     
  2. joez

    joez Byte

    Registriert seit:
    29. November 2002
    Beiträge:
    43
    thx für die antworten!
    dann werd ich die einstellungen mal so lassen wie sie sind, da man die unterschiede ja ausser in einem benchmark nicht wirklich merkt...
    hätte aber noch eine frage zum p4c800 del.: immer wenn ich den turbo-mode im bios aktiviere bootet der pc nicht mehr, ich muss dann mit gedrückter del-taste neu starten um überhaupt ins bios zu gelangen (kurz vorm bios kommt noch eine meldung "overclocking failed")
    gibts eine möglichkeit den turbo dennoch zu aktivieren, bzw bringt der turbo-mode viel?
    nochmals danke!!!
     
  3. Hammel8

    Hammel8 Guest

    Ach SD-Ram ist einfach GEIL!!!!!!!!!!
     
  4. joez

    joez Byte

    Registriert seit:
    29. November 2002
    Beiträge:
    43
    BS = Win XP Prof.
    wenn ich aber die vom hersteller angegebenen taktraten manuell einstelle läuft die hardware aber nicht an ihrer leistungsgrenze, oder sehe ich da was falsch?
     
  5. ghost rider

    ghost rider Megabyte

    Registriert seit:
    23. März 2002
    Beiträge:
    2.319
    Hi,

    kommt drauf an, welches Betriebssystem Du einsetzt... . Ausserdem können "zu scharfe" Bioseinstellungen zu Instabilität und Abstürzen etc. führen. Und die paar Millisekunden merkt mal bei den Normalanwendungen nach meinen Erfahrungen eher gar nicht, die man dadurch gewinnt.

    Stattdessen betreibt man die Hardware dadruch ständig an Ihrer Leistungsgrenze was IMHO nicht optimal ist.

    mfg ghostrider
     
  6. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Aktuelle Qualitäts-RAM-Riegel haben ein SPD-EPROM (so ein kleines Modul), das dem Motherboard mitteilt, in welcher Geschwindigkeit sie angesprochen werden sollen. Somit sollte eigentlich alles gut kommen (vorausgesetzt, man hat die Komponenten richtig zusammengestellt - aber das ist ja bei Dir der Fall).

    Es wäre möglich, die CL-Werte zu reduzieren, aber damit
    a) betreibst Du den Speicher ausserhalb der Spezifikation und verlierst die Garantie
    b) riskierst Du im schlimmsten Fall Instabilitäten
    c) wird der Performance-Unterschied nicht sehr viel ausmachen

    Gruss,

    Karl
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen