Ordnerstruktur per Kontextmenü leeren

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Pherfinion, 15. Februar 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Pherfinion

    Pherfinion Byte

    Registriert seit:
    23. Dezember 2004
    Beiträge:
    8
    Ein guter Tip von PC-Welt

    :)
    Pherfinion
     
  2. Ace Piet

    Ace Piet Computerversteher

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    3.325
    Alternative: (von wegen jedesmal neu anlegen)...

    Man erzeugt (einmal) eine leere Ordner-Struktur und fertigt daraus ein selbstextrah. Archiv.

    Bsp.: #-1; #-2;...;#-9 brauche ich als Ordner(-Unterstruktur) bei allen möglichen Gelegenheiten. - Erzeugen, markieren und ZIP draus machen, anschl. selbstextr. EXE. Ich nenne sie "_make_#1-9.exe".

    Wo immer die Struktur gebraucht wird, dieses "_make_#1-9.exe" hinkopieren, *klick*, fertig.

    -Ace-
     
  3. migII

    migII Byte

    Registriert seit:
    22. August 2002
    Beiträge:
    124
    Oder man benutzt einen gescheiden Dateimanager zb. den Totalcommander und der kann noch wesentlich mehr.
     
  4. Ace Piet

    Ace Piet Computerversteher

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    3.325
    > man benutzt einen gescheiden Dateimanager

    Ich weiss. Ich benutze diesen Gescheiten. Mit dem eingebauten ZIP-Manager ist die "make_#1-9.exe" entstanden. - Aber wie lösche ich den Inhalt nichtleerer Verzeichnisse mit dem Teil? Ggfs. habe ich in meiner Vers. (4.51) etwas übersehen?
     
  5. andee

    andee Byte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    65
    Ich habe mir aus diesem (übrigens guten) Tip eine REG-Datei gebastelt, aber etwas scheine ich falsch zu machen: Nach dem Doppelklick auf die Datei (Zusammenführen) wird der Schlüssel auch angelegt, jedoch ist der command-Schlüssel leer.

    Habe ich vielleich an der syntax was falsch gemacht? :
    Code:
    REGEDIT4
    
    [HKEY_CLASSES_ROOT\Directory\shell\Ordnerinhalte löschen\command]
    ""="cmd /c "cd /d %1 && del /s /f *.*""
    
    
     
  6. mkl

    mkl Kbyte

    Registriert seit:
    9. August 2000
    Beiträge:
    345
    die beiden " vor dem = müssen ein @ sein, oder ist das ein Darstellungsproblem in meinem Browser ?
     
  7. Gri

    Gri Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2001
    Beiträge:
    812
    >geben Sie für den "Command"-Schlüssel diese Zeichenfolge ein:
    >
    >cmd /c "cd /d %1 && del /s /f *.*"
     
  8. Gri

    Gri Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2001
    Beiträge:
    812
    Es gibt noch eine Möglichkeit:

    mit dem Explorer :bet: ins Verzeichnis wecheln, F3, Enter (alle Suchfelder sind leer) - rechts stehen alle Dateien und Unterverzeichnisse schön aufgelistet (man beachte Einstellung "versteckte Dateien anzeigen").
    Spalte "Dateiname" anklicken - es wird sortiert und alle Verzeichnisse stehen zusammen am Anfang.
    Erste Datei anklicken, Shift+Ende drucken - alle Dateien sind selektiert. [Shift+]Del - fertig. :rock:

    Vorteil dieser Methode - man sieht auf einmal alles, was man löscht.

    Für TC-ler (bin auch einer) vielleicht ein Fremdgang - keiner ist vollkommen. Leider unterstützt der TC in der Suche (Alt+F7) keine :nixwissen Operationen ausser "View" (F3).
     
  9. andee

    andee Byte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    65
    Nee, stimmt, das müßte ein @ sein - nur: auch mit diesem wird der Wert nicht eingetragen: "Wert nicht gesetzt"...

    Hat sonst noch jemand eine Idee?
     
  10. andee

    andee Byte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    65
    ?? Das habe ich doch gemacht:
    Oder meintest du etwas anderes?
     
  11. jhilli45

    jhilli45 Byte

    Registriert seit:
    25. Juli 2003
    Beiträge:
    89
    Hier liegt die Tücke im Detail: Wenn in einen mit " begrenzten String ein " eingefügt werden soll, muß es auch, da ja ein Sonderzeichen, besonders 'sichtbar' gemacht werden. Hier macht man das mit einem Backslash '\' vor dem darzustellenden Sonderzeichen.
    Die korrekte Schreibweise für die REG-Datei heißt also (ohne Gewähr, daß es auch funktioniert):

    [HKEY_CLASSES_ROOT\Directory\shell\Ordnerinhalte löschen\command]
    @="cmd /c \"cd /d && del /s /f *.*"
     
  12. Gri

    Gri Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2001
    Beiträge:
    812
    @andee

    ...tschuldigung - hat mich ""="... am Anfang irritiert.

    Bei einigen Windowsversionen muss die letzte Zeile mit dem CRLF abgeschlossen sein, also Zeilenumbruch nach @=".... Sonst wird die ganze Zeile ignoriert. Unter W2K (hab ich) wird's auf jeden Fall richtig eingelesen.
     
  13. mkl

    mkl Kbyte

    Registriert seit:
    9. August 2000
    Beiträge:
    345
    Ich hab's bei mir ausprobiert: Da steht "Wert nicht gesetzt" nur beim Wert Standard von "Ordnerinhalte löschen". Das ist aber egal; entscheidend ist, daß der Unterschlüssel command angelegt ist und das war er bei mir. Prüfe doch mal, ob der bei Dir existiert (auf + bei "Ordnerinhalte löschen" klicken)
     
  14. andee

    andee Byte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    65
    Hab (hatte ) ich gemacht - hat nichts gehelft.... ;)
     
  15. andee

    andee Byte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    65
    Natürlich, der existiert in voller Pracht!

    Sagte ich "voller"? Nee, Fehlanzeige, der "Standard"-Wert ist ebenfalls "nicht gesetzt"....:(
     
  16. andee

    andee Byte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    65
    Das hat geholfen - vielen Dank! :)

    Aber trotzdem verstehe ich dabei eines nicht:
    1. Im PC-Welt-Tip war der Backslash ja auch nicht angegeben - ist das eine Eigenart der REG-Datei?
    2. Ich dachte bislang immer, Anführungszeichen müßten ein- und wieder "ausgeführt" werden, insofern verstand ich die Syntax im PCW-Tip so:

    Originalstring:
    Code:
    cmd /c "cd /d %1 && del /s /f *.*"
    Da nun der String als Wert IMHO als Ganzes in Anführungsstriche eingesetzt wird:
    Code:
    "cmd /c "cd /d %1 && del /s /f *.*""
    , oder mit Einrückung:
    Code:
    "cmd /c 
         "cd /d %1 && del /s /f *.*"
    "
    
    So steht jetzt irgendwie ein vereinsamtes Anführungszeichen...;)

    Aber egal, Hauptsache, es funktioniert. :jump:

    BTW: Gibt es irgendwo im Netz eine Adresse, wo man sich in puncto Syntax von REG-Dateien mal schlau machen könnte?, ich hab mich z.B. schon immer gefragt, wie man Schlüssel löscht... ;)
     
  17. Gri

    Gri Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2001
    Beiträge:
    812
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen