1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

OS erkennt Festplatte nicht! Defekt?

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von Krunti, 30. August 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Krunti

    Krunti ROM

    Registriert seit:
    30. August 2005
    Beiträge:
    3
    Hallo

    Ich habe ein Problem mit meinem Computer. Das System besteht aus einem Athlon XP 2600+, einem ASUS A7V8X-X Motherboard mit 512 MB DDR RAM (Infineon). Ich hatte für zwei Jahre inzwischen zwei Festplatten eingebaut, eine Maxtor 92041U4 20GB und eine Maxtor 120GB 7200rpm. Diese hingen am primären und sekundären IDE-Kanal mit jeweils einem CD-Laufwerk zusätzlich.

    Vor einer Woche habe ich parallel zur 120GB Platte (sekundärer IDE-Kanal) eine dritte Platte angeschlossen, die jedoch nicht richtig erkannt wurde. Danach habe ich wieder meine alte Konfiguration hergestellt, allerdings zunächst das IDE-Kabel verkehrtherum eingesteckt. Als das BIOS daraufhin natürlich keine IDE-Geräte erkannte habe ich diesen Fehler wieder behoben und so also die ursprüngliche Konfiguration wiederhergestellt.

    Nun habe ich folgendes Problem: Wenn ich das Betriebssystem boote (Windows XP Prof mit SP1, liegt auf der kleinen Platte) dauert es sehr lange, bis der Desktop erscheint. Nun kann ich aber außer dem Taskmanager nichts anderes starten (z.B. Explorer) und bei allen Verknüpfungen, die auf ein logisches Laufwerk dieser 120GB führt, bekomme ich nach ca 1 Minute die Meldung, das das Ziel dieser Verknüpfung nicht vorhanden ist.
    Unter Linux SUSE 9.2 gibt es dieselben Probleme. Ich habe inzwischen die CD-Laufwerke abgesteckt, das aktuellste BIOS eingespielt und auch die Festplatte auf einem Computer mit Win98 SE getestet. Niergends zeigt sich eine Veränderung, nur Win98 startet normal, zeigt diese Festplatte nicht an.

    Da es auf anderen Betriebssystemen zu den gleichen Problemen kommt, kann es eigentlich kein Softwaredefekt sein. Allerdings arbeitet die Platte ja noch soweit, dass das BIOS sie findet. Was könnte denn so einen Fehler auslösen? Und bleibt mir was anderes als ein Neukauf übrig?
     
  2. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Ob eine Festplatte kaputt geht wenn man das Datenkabel verkehrt steckt kann ich dir jetzt nicht sagen, habe es noch nicht versucht.. :)

    Die Jumper sind überprüft und richtig gesteckt (Master / Slave) ??.
    Die Festplatte wurde mit einem Diagnose-Tool des Herstellers überprüft ??

    Wolfgang77
     
  3. clioschranzer

    clioschranzer Byte

    Registriert seit:
    29. Dezember 2004
    Beiträge:
    103
    wenn man ganz viel Pech hat kann man sich seine Platte damit zerschießen.

    Neuere IDE Kabel haben auch Nasen damit man sie eben nicht falsch heruj einstecken kann.
     
  4. Krunti

    Krunti ROM

    Registriert seit:
    30. August 2005
    Beiträge:
    3
    Master/Slave-Jumperung ist in Ordnung. Ich habe inzwischen auch schon verschiedene Varianten durchprobiert. Ob ich das Diagnosetool dazu bringen kann zu starten, muss ich ausprobieren, aber ich bezweifle es, da ich es nicht einmal schaffe den Explorer zu öffnen.
    Was mich wundert ist, dass die Festplatte vom BIOS korrekt erkannt wird, dann aber nichts weiter zu liefern scheint. Würde die Elektronik durch das falsche Anschließen zerstört, müsste doch eigentlich gar nichts mehr gehen, oder?
    Könnte das ein Headcrash gewesen sein? (Ich war leider nicht dabei, als die Platte den Geist aufgab, also fragt mich nicht, ob der Computer bewegt wurde, angeblich aber nicht.)

    Danke schon mal für eure Hilfe.
     
  5. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Die Diagnose-Tools kommen mit einem eigenen Bootmedium und werden in der Regel nicht unter Windows betrieben.

    Bei einem Headcrash würde die Platte ungewöhnliche Geräusche von sich geben. Läuft denn der Spindelmotor an ?

    Wolfgang77
     
  6. sinus

    sinus Megabyte

    Registriert seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    1.447
    @ Krunti

    Wir warten hier gespannt auf Deine Aussage, was der (obligatorische) Test mit dem Herstellertool ergibt. Hypothesen oder schwammige Vermutungen sind wenig hilfreich.

    Ein falsch herum aufgestecktes IDE-Kabel tötet nicht unbedingt die Festplatte. Da aber niemand aus dem Forum neben Dir saß, um Deine Finger zu kontrollieren, ist die Ursache für das Problem völlig offen. Neben dem falschen Aufstecken des Kabels gibt es viele weitere Möglichkeiten, die Festplatte zu himmeln. Zumindest wäre es schön, wenn Du beim weiteren Basteln auf einige Dinge achtest:

    1. Statische Aufladungen vermeiden, eigenen Körper entladen.
    2. PC beim Austausch von Bauteilen stromlos setzen.
    3. Jegliche Stöße auf die Festplatte vermeiden.
    4. Kabelverbindungen (Stecker) sorgfältig behandeln, IDE-Kabel an Zuglasche herausziehen, wenn vorhanden.
    5. Bei Flachbandkabeln (IDE) die Grundregel beachten: die außen liegende, rot markierte Litze, die in den Stecker geht, wird auf dem Mainboard in der Richtung des Pin1 und auf der Festplatte immer neben dem Stecker für die Stromversorgung platziert.

    Sollte die Prüfung mit dem Herstellertool ergeben, dass die Festplatte wirklich defekt ist, kannst Du sie eventuell endgültig vergessen. Es kommt darauf an, welcher Fehler gemeldet wird. Moderne Festplatten registrieren in einem geschützten Bereich auch hässliche Einflüsse durch schlechte Umweltbedingungen oder Beschädigungen durch unbedarfte DAUs, die zu einem sofortigen Verlust der Garantie führen.
     
  7. Krunti

    Krunti ROM

    Registriert seit:
    30. August 2005
    Beiträge:
    3
    Interessanter Weise gibt das Maxtortool bei keinem Test irgendeine Fehlermeldung sonder meldet immer, dass die Festplatte einwandfrei funktioniert. Der Fehler muss aber im Endeffekt an der Festplatte liegen, da ich das ganze ja an mehreren Computern ausprobiert habe...

    Ich werd auf alle Fälle nochmal an Maxtor schreiben, vielleicht können die mir jetzt weiterhelfen.
     
  8. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Dann wird sie auch nicht defekt sein, im BIOS wird sie erkannt und die Diagnose ergibt keine Fehler. Erscheint sie in der Festplattenverwaltung (Datenträgerverwaltung) unter Win XP / 2000 ??. Wenn ja dort neu partitonieren und formatieren.

    Möglich dass nur die Partitionstabelle zerstört ist.

    Wolfgang77
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen