1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

P4 oder Athlon? guter Chipsatz?

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von Computergustl, 12. Januar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Computergustl

    Computergustl ROM

    Registriert seit:
    12. Januar 2003
    Beiträge:
    2
    Hallo!

    Vielleicht hat jemend einen Tip für mich: Ich will Rechner aufrüsten, doch bin mir nicht sicher, ob Athlox XP (ca.2000+-2400+) oder P4 2400 (533)
    - dementsprechend suche ich ein stabiles, schnelles Board dazu. Ich schwanke zw. Chipsätzen 845PE (asus p4pe, epox 4pea+ => P4) oder VIA KT400, VIA KT333, oder nForce2 ??? (Athlon)
    Dachte an einen P4 wegen Geräuschentwicklung, könnte mir evtl Gehäuselüfter sparen, denke ich. Doch bei P4 hätte ich "nur" AGP-4-fach...
    die neuen P4-Boards mit Intel E7205 Chipsatz, die auch AGP-8-fach hätten sind noch zu teuer oder nicht zu kriegen....
    UDMA 133 sollte auch drauf sein... zumindest bei RAID..

    Bitte um Kommentare, Empfehlungen, Abratungen etc...

    besten Dank, Gustl
     
  2. Zirkon

    Zirkon Megabyte

    Registriert seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    1.210
    IMHO erste Wahl was Leistung und vor allem Stabilität angeht ist der P4 mit i845PE Chipsatz, gute Erfahrungen habe ich mit dem Asus P4PE gemacht.
    AGP 8 läuft noch auf keinem Board der Welt wirklich stabil und bringt überhaupt nichts, UDMA 133 bringt ebenso keinen Vorteil gegenüber UDMA 100 (kaum eine Platte reizt auch nur UDMA 66 aus, nichtsdestotrotz verfügt das P4PE natürlich über UDMA 133 Unterstützung).
    Gutes RAM (das P4PE hat neben der Einstellung DRR-333 auch noch DDR-355) bei etwas erhöhtem FSB (meines läuft bei FSB 150 als DDR-400 CL2-2-2) dürfte in der Leistung locker an RD-1066 herankommen, wenn nicht sogar übertreffen.
    Ein Gehäuselüfter ist grundsätzlich unverzichtbar, wenn Du Wert auf zuverlässige und lang lebende Platten legst.
     
  3. Computergustl

    Computergustl ROM

    Registriert seit:
    12. Januar 2003
    Beiträge:
    2
    Danke für die vielen Tipps, das hilft mir schon weiter!
    ..doch die Entscheidung ist noch nciht gefallen... mal sehen, was ein System mit RIMM kostet...
    machts gut, cu
     
  4. aramon

    aramon Megabyte

    Registriert seit:
    9. September 2002
    Beiträge:
    1.253
    hi,

    ich würde auch eher zu einem p4 mit 845 pe chipsatz raten, weil erst der pc 333 voll unterstützt. rdram ist besser, aber eine geldfrage. die boards mit 845e chipsatz unterstützen offiziell nur pc 266, pc 333 evtl durch übertaktung.

    wieviel willst du ausgeben und was machst du mit dem teil? mach deine kaufentscheidung davon abhängig.

    ich habe einen p4 2,4b mit rdram, ausserdem einen athlon xp t bred 1700+ auf einem nforce 2 board, beide sind gut zu übertakten. wenn ich den 1700+ mit 166 mhz laufen lasse (1826 anstatt 1467 mhz realer takt) habe ich beim 3d mark 2001 ungefähr die gleiche punktzahl. agp 8x bringt dabei nicht viel.

    der p4 läuft auf einem gigabyte 8ihxp mainboard, das einizige board zu der zeit, dass die neue southbridge ich 4 mit usb 2.0 onboard hat. ich habe rdram pc 800 als restposten bekommen, sonst hätte ich mir pc 1066 angeschafft.

    der 1700+ ist auf dem asus a7n8x deluxe mit 2 mal pc 333 von infineon wegen späterer aufrüstung auf eine fsb 333 oder 400 cpu, der speicher läuft auch als pc 400 stabil.

    ich glaube nicht, dass deine entscheidung jetzt einfacher ist ;)
     
  5. Dammpfwallze

    Dammpfwallze Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.322
    Hallo

    Normalerweise hätte ich dir bis vor paar Monaten noch zu Athlon geraten, aber da die Preisunterschiede zwischen Athlon u. Pentium ja fast gegen 0 tendieren, na ja, ist dann der P4 die bessere Wahl.
    Das Asus Board P4b533 mit Intel 845SE Chipsatz ist sehr gut unterstützt DDR Ram 333 u. mit einem P4 2.4 533 kannst du nix falsch machen. Ist momentan der Renner bei uns.

    Gruss Mario
     
  6. meeero

    meeero Guest

    Nun, mit Intel kannst Du ganz sicher einen Gehäuselüfter sparen - und für die CPU selbst tuts ein ganz leiser Papst.

    Wenn Du was wirklich sehr stabiles willst, kommst Du um den 850-Chipsatz nicht herum. Denn selbst die 845er sind ja nur an DDR-RAM angepasst, aber darunter leidet die eigentliche struktur, denn der P4 wurde explizit für den 850er konstruiert.

    Was AGP angeht, ist absolut egal, denn die Bandbreite wird nichtmal bei 4x wirklich voll genutzt - und erst recht nicht bei 8x.
    Und wenn Du später eine Karte kaufen willst, die mehr als 4x benötigen würde, müsstest du da so lange warten, bis dieses Board selbst schon wieder veraltet ist. bringt also nix, ist nur werbung.

    Auch wenn RD-RAM etwas teurer ist, würd ich Dir trotzdem empfehlen so ein Board zu nehmen.
    Ansonsten is mit Intel eigentlich alles stabil. Achte halt nur auf die Fnuktionen die Du brauchst, also Raid, etc...

    mfg
     
  7. Killmaker

    Killmaker Byte

    Registriert seit:
    25. Dezember 2000
    Beiträge:
    101
    Also ich persönlich rate dir zu nem Athlon XP. Und sonst als Board hab ich eigentlich immer nur gutes von Asus-Boards geholt.
     
  8. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    *meine Meinung*: am meisten Power für relativ wenig Geld erhältst Du mit einem Athlon XP 2100+, der inzwischen schon für unter 100 ? erhältlich ist.

    Ich habe da eine Zusammenstellung gemacht, schau\' Sie Dir doch an: http://www.8ung.at/iwannaknow/dreampc.htm

    Gruss,

    Karl
    [Diese Nachricht wurde von megatrend am 13.01.2003 | 18:54 geändert.]
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen