"partition magic / pm boot manager" problem

Dieses Thema im Forum "Software allgemein" wurde erstellt von WolfgangKrieger, 8. April 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. WolfgangKrieger

    WolfgangKrieger ROM

    Registriert seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    6
    hi there...

    ich hab da ein "kleines" problem.

    ich habe in partition magic die installation eines neuen betriebssystems ausgewählt um meine suse 9.0 zu installiern.

    habe meine partitionen erstellt, insgesammt 4 stück, auf meiner sekundären festplatte.
    ich verwende diese platte nur für daten und ausführbare dateien.
    aufteilung (40GB): ca 35gb [D: ], daten; ca 100MB PM bootmanager [I: ]; ca. 500MB Linux Swap [J: ]; ca 4,5 GB Linux [H: ]; in dieser reihenfolge.

    ich habe desweiteren eine andere platte [C: ] (4 GB) die ich nur für windows XP & office verwende. (ich musste oft genug xp neu installieren, deswegen diese wahl... c formatieren und gut ist).

    ich startete nach der erfolgreichen installation von linux neu, wählte windows und nun ist abgesehen von C: und I: keine Festplatte oder partition mehr sichtbar.

    bootmanager versteckt diese vor mir, glaube ich.

    ich hab ebenfalls eine option unter den eigenschaften der nicht angzeigten partitionen im bootmanager, die ich so interpretiere das ich sie wieder sichtbar machen kann... jedoch auch den warnhinweis, das es sein kann das danach gar kein OS mehr bootet.

    deswegen dieses post.

    ich würde sehr sehr gerne wieder auf meine daten zugreifen können... und möchte sie auf gar keinen fall vollständig verlieren!
    (ich habe natürlich kein backup gemacht :aua: )

    hat jemand einen tipp, wie ich wieder auf meine festplatte zugreifen kann? übrigens, partition magic ist auf der versteckten partition installiert :D


    wenn ihr irgendeine idee habt... helft mir! bitte ;)
     
  2. Taesi

    Taesi Kbyte

    Registriert seit:
    19. Juli 2003
    Beiträge:
    267
    Ich weiss es nicht genau, aber ich vermute, wenn Du Deinen BM löscht, könnte auch Windows nicht mehr booten. (MBR, 1.Platte => zeigt auf Bootmanager?)
    Dagegen sollte eigentlich fdisk/mbr oder fixmbr wie's bei XP heisst , helfen (berichtigt mich, kenn mich nicht mit XP nicht so aus). Aber dadurch sollte auf jeden Fall Windows als alleiniges System booten.
    Wenn das geht, kannst Du Dein Linux ja durch Booten von dessen Installations-CD wiederbeleben. LILO dann vielleicht erst mal auf 'ne (hoffentlich noch vorhandene) Floppy installieren, und schauen ob's funzt. Das lässt den MBR erst mal unangetastet.
    Dann erst könntest Du die BM-Part. m.E. gefahrlos niedermachen.
    Danach (später) vielleicht auch LILO (oder GRUB) auch auf Platte installieren.
    MfG Taesi
     
  3. WolfgangKrieger

    WolfgangKrieger ROM

    Registriert seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    6
    jaaaaaa, also....

    booten ist lustig.

    ich habe ja dann in dem tollen PQ BM 4 möglichkeiten zu booten,

    __________________

    C: (windowz platte)

    D: (die berümte Datenpartition)

    ?: Linux Swap (ich weiß den buchstaben grad nich auswendig)

    H: Linux (OS)

    _________________

    so, wenn ich windowz starten will, dann boote ich, ganz klar, C:
    ich hab dann nen komplett cleanes system. nur windowz + MS office... sonst nichts.

    wenn ich meine programme haben will (und das will ich ja) dann muß ich D: booten. hat zwar kein OS, ist wohl aber nicht so wichtig :D ... bootet dann ganz normal windows, mit allem drum und dran.

    wenn ich linux booten will, müßte ich dann ja logischerweise was auswählen? na klar. H: ... hört sich zumindest schonmal logisch an...

    hab ich dann auch gemacht...

    der screen wackelt kurz, dann wird er schwarz und oben rechts schreibt der liebe BM dann:

    "System wird vorbereiten für Linux..."

    ich hab dann erstmal gewartet... nach 2 minuten bin ich dann was zu trinken holen gegangen, hab mir das dann wieder so 5 min angeguckt, dacht mir: "das wird wohl nix mehr..." bin was essen gegangen und hab nach so etwa ner halben stunde dann mal ctrl-alt-del gedrückt, windows geladen und mich geärgert.

    mein problem hat sich also verlagert.

    meine daten hab ich wieder... etwas umständlich, unlogisch und doof, aber hey... lustig wars ja :aua:

    mein problem jetzt ist: ich kann linux nicht mehr booten. ich vermute das der suse BM vom PQ BM im mbr überschrieben wurde, als ich winDOWZ mit der sekundären platte gebootet habe (wie oben beschrieben).

    ich überlege im moment, die partition I: wo der BM drauf ist, zu löschen, zu wipen (ich dachte an 48x überschreiben, denn ich bin richtig sauer auf den dreck) zu formatieren, und dabei dann auch linux zu "deinstallieren" sprich, löschen.

    mit wieviel problemen darf ich rechnen, wenn ich das dämliche teil deinstalliere?

    und nochmal richtig vielen dank an alle , es ging zwar nich jede antwort ins ziel aber ohne hätt ich doof ausgesehen :cool:
     
  4. Taesi

    Taesi Kbyte

    Registriert seit:
    19. Juli 2003
    Beiträge:
    267
    Hallo,
    bloss gut dass ich nie fremde Bootmanager verwende...
    Aber Spass beiseite, macht einen chaotischen Eindruck: Auf der ersten Platte ist das System, aber keine aktive bootfähige Partition, zumindest nicht als solche gekennzeichnet, es bootet aber!?
    Auf der zweiten Platte ist eine Datenpartition, die hat eine Kennung für aktiv/bootfähig, hat auch die richtige NTFS-Kennung (07), ist aber nicht sichtbar!?
    Der Bootmanager sitzt in einem logischen Laufwerk (was ist an einem Bootmanager 94,1MB gross?) in einer erweiterten Partition, welches aber gleichzeitig das einzige logische Laufwerk in der erweiterten ist, wieso hat das Ding dann nicht gleich bloss 'ne primäre erstellt!?
    Zuletzt sind die Partitionen nicht der Reihe nach im MBR eingetragen, letzteres ist nicht weiter schlimm!
    Wusste bisher nicht, was alles so passieren kann, wenn man PM einsetzt.

    Aber wenn Du Linux starten kannst (ich schliesse mich da meiner Vorrednerin an), kannst Du ja versuchen, lesender Weise Deine Daten zu retten.

    mount /dev/hdb1 /irgendwohin

    wenn Die Platte "secondary master" ist, sollte helfen.

    Außerdem, was würde passieren, wenn man der ersten Partition der zweiten Platte die aktiv-Kennung wegnimmt, hat dazu jemand eine Meinung?

    MfG Taesi
     
  5. pcpetra

    pcpetra Byte

    Registriert seit:
    15. April 2004
    Beiträge:
    56
    Also die Linux- Partitionen sind unter Windows schon mal sowieso nicht zu sehen, jedenfalls nicht ohne tricksen. Warum? Fragt Onkel Bill.
    Von Linux aus sollte allerdings Zugriff auf ALLE möglich sein, schreiben kann es aber nur auf FAT. Obwohl, kann sein, das die neiuesten Versionen auch NTFS schreiben können. lesen können jedenfalls alle alles.
    Besorg Dir doch mal Knoppix oder ein anderes live- Linux, werden da alle erkannt?

    :)
     
  6. WolfgangKrieger

    WolfgangKrieger ROM

    Registriert seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    6
    partIn.

    und aus irgendeinem grund ist D: als verteckt eingetragen.



    hier ein log:
    ___________________________________
    PowerQuest PartitionInfo 8.0 -- Windows NT/2000 Version
    Date Generated: 04/14/04 21:50:54
    Copyright (c)1994-2002, PowerQuest Corporation
    Permission is granted for this utility to be freely copied so long
    as it is not modified in any way. All other rights are reserved.

    PowerQuest, makers of PartitionMagic(r), Drive Image(tm), and DriveCopy(tm), can be reached at:
    Voice: 801-437-8900
    Fax: 801-226-8941
    Web site: http://www.powerquest.com/support/
    E-mail: magic@powerquest.com

    General System Information:
    Total Physical Memory (bytes): 804,765,696
    Used Physical Memory: (bytes): 205,852,672
    Maximum Page File Size: (bytes): 1,969,737,728
    Current Page File Size: (bytes): 164,114,432



    ===========================================================================================================
    Disk Geometry Information for Disk 1: 524 Cylinders, 255 Heads, 63 Sectors/Track
    System PartSect # Boot BCyl Head Sect FS ECyl Head Sect StartSect NumSects
    ===========================================================================================================
    0 0 00 0 1 1 07 523 254 63 63 8,417,997

    ===========================================================================================================
    Disk Geometry Information for Disk 2: 5005 Cylinders, 255 Heads, 63 Sectors/Track
    System PartSect # Boot BCyl Head Sect FS ECyl Head Sect StartSect NumSects
    ===========================================================================================================
    0 0 80 0 1 1 07 1023 254 63 63 71,135,757
    Info: End C,H,S values were large drive placeholders.
    Actual values are:
    0 0 80 0 1 1 07 4427 254 63 63 71135757
    0 1 00 1023 0 1 0F 1023 254 63 71,135,820 192,780
    Info: Begin C,H,S values were large drive placeholders.
    Info: End C,H,S values were large drive placeholders.
    Actual values are:
    0 1 00 4428 0 1 0F 4439 254 63 71135820 192780
    0 2 00 1023 0 1 83 1023 254 63 72,340,695 8,048,565
    Info: Begin C,H,S values were large drive placeholders.
    Info: End C,H,S values were large drive placeholders.
    Actual values are:
    0 2 00 4503 0 1 83 5003 254 63 72340695 8048565
    SWAPSPACE2 0 3 00 1023 0 1 82 1023 254 63 71,328,600 1,012,095
    Info: Begin C,H,S values were large drive placeholders.
    Info: End C,H,S values were large drive placeholders.
    Actual values are:
    0 3 00 4440 0 1 82 4502 254 63 71328600 1012095
    BOOTMNGRF32 71,135,820 0 00 1023 1 1 0B 1023 254 63 71,135,883 192,717
    Info: Begin C,H,S values were large drive placeholders.
    Info: End C,H,S values were large drive placeholders.
    Actual values are:
    71135820 0 00 4428 1 1 0B 4439 254 63 71135883 192717



    ===========================================================================================================
    Partition Information for Disk 1: 4,110.4 Megabytes
    Volume PartType Status Size MB PartSect # StartSect TotalSects
    ===========================================================================================================
    C: NTFS Pri 4,110.4 0 0 63 8,417,997


    ===========================================================================================================
    Partition Information for Disk 2: 39,260.4 Megabytes
    Volume PartType Status Size MB PartSect # StartSect TotalSects
    ===========================================================================================================
    D: NTFS Pri,Boot 34,734.3 0 0 63 71,135,757
    ExtendedX Pri 94.1 0 1 71,135,820 192,780
    EPBR Log 94.1 None -- 71,135,820 192,780
    I:BOOTMNGRF32 FAT32 Log 94.1 71,135,820 0 71,135,883 192,717
    *:SWAPSPACE2 Linux Swap Pri 494.2 0 3 71,328,600 1,012,095
    Linux Ext2 Pri 3,930.0 0 2 72,340,695 8,048,565
    Info: MBR Partition Table not in sequential order.
    Unallocated Pri 7.8 None -- 80,389,260 16,065


    ===========================================================================================================
    Boot Record for drive C: (Drive: 1, Starting sector: 63, Type: NTFS)
    ===========================================================================================================
    1. Jump: EB 52 90
    2. OEM Name: NTFS
    3. Bytes per Sector: 512
    4. Sectors per Cluster: 8
    5. Reserved Sectors: 0
    6. Number of FATs: 0
    7. Root Dir Entries: 0
    8. Total Sectors: 0
    9. Media Descriptor: 0xF8
    10. Sectors per FAT: 0
    11. Sectors per Track: 63 (0x3F)
    12. Number of Heads: 255 (0xFF)
    13. Hidden Sectors: 63 (0x3F)
    14. Total Sectors (>32MB): 0 (0x0)
    15. Unused: 0x80008000
    16. Total NTFS Sectors: 8417996
    17. MFT Start Cluster: 262144
    18. MFT Mirror Start Clust: 526124
    19. Clusters per FRS: 246
    20. Clusters per Index Blk: 1
    21. Serial Number: 0x3E70CE4770CE059D
    22. Checksum: 0 (0x0)
    23. Boot Signature: 0xAA55

    ===========================================================================================================
    Boot Record for drive D: (Drive: 2, Starting sector: 63, Type: NTFS)
    ===========================================================================================================
    1. Jump: EB 52 90
    2. OEM Name: NTFS
    3. Bytes per Sector: 512
    4. Sectors per Cluster: 8
    5. Reserved Sectors: 0
    6. Number of FATs: 0
    7. Root Dir Entries: 0
    8. Total Sectors: 0
    9. Media Descriptor: 0xF8
    10. Sectors per FAT: 0
    11. Sectors per Track: 63 (0x3F)
    12. Number of Heads: 255 (0xFF)
    13. Hidden Sectors: 63 (0x3F)
    14. Total Sectors (>32MB): 0 (0x0)
    15. Unused: 0x80008000
    16. Total NTFS Sectors: 71135756
    17. MFT Start Cluster: 786432
    18. MFT Mirror Start Clust: 5025328
    19. Clusters per FRS: 246
    20. Clusters per Index Blk: 1
    21. Serial Number: 0x2084111B8410F54E
    22. Checksum: 0 (0x0)
    23. Boot Signature: 0xAA55

    ===========================================================================================================
    Boot Record for drive I: (Drive: 2, Starting sector: 71,135,883, Type: FAT32)
    ===========================================================================================================
    1. Jump: EB 58 90
    2. OEM Name: MSWIN4.1
    3. Bytes per Sector: 512
    4. Sectors per Cluster: 1
    5. Reserved Sectors: 32
    6. Number of FAT's: 2
    7. Reserved: 0x0000
    8. Reserved: 0x0000
    9. Media Descriptor: 0xF8
    10. Sectors per FAT: 0
    11. Sectors per Track: 63 (0x3F)
    12. Number of Heads: 255 (0xFF)
    13. Hidden Sectors: 71135883 (0x43D728B)
    14. Big Total Sectors: 192717 (0x2F0CD)
    15. Big Sectors per FAT: 1484
    16. Extended Flags: 0x0000
    17. FS Version: 0
    18. First Cluster of Root: 2 (0x2)
    19. FS Info Sector: 1
    20. Backup Boot Sector: 6
    21. Reserved: 000000000000000000000000
    22. Drive ID: 0x80
    23. Reserved for NT: 0x00
    24. Extended Boot Sig: 0x29
    25. Serial Number: 0x40747C79
    26. Volume Name: BOOTMNGRF32
    27. File System Type: FAT32
    28. Boot Signature: 0xAA55

    ____________________________________

    hoffe das hilft jemandem weiter...

    ich kann jetzt wieder auf die partition zugreifen in dem ich einige settings veränderte... allerdings kann ich unter windows (das einzige OS das ich starten kann, linux ist wohl tot) immer noch nur partitionen erkennen, die mit dem OS zusammenhängen + BM-partition :aua:

    mein fazit ist im moment: WARUM ZUR HÖLLE GRIFF ICH ZU PQ SOFTWARE !?!

    wenn ich diesen bootmanager einfach wieder deinstaliere, ist dann erstens meine partition nicht mehr versteckt, und zweitens, lädt dann der BM von SUSE wieder? den gibts nämlich im moment auch nimmer...

    :heul:
     
  7. Taesi

    Taesi Kbyte

    Registriert seit:
    19. Juli 2003
    Beiträge:
    267
    Was zeigt denn das o.g. Tool an?
    Vielleicht stimmt nur die Kennung der Partitionen nicht! dazu müsste man aber den Inhalt der Partitionstabelle(n) kennen.
    MfG Taesi
     
  8. WolfgangKrieger

    WolfgangKrieger ROM

    Registriert seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    6
    ok, also ich hab nochn bisserl rumexperimentiert...

    ich hab das problem soweit eingegrenzt, das dieser ****** ****** ****** ***** *** *** bootmanager nur partitionen anzeigt auf denen tatsächlich ein betriebssystem angesiedelt ist.
    selbst die linux swap partition wird nicht angezeigt...
    und kein program kann auf D: zugreifen *grmpf*

    und ich habe keine ahnung wie ich das wieder ändern kann.

    meine befürchtung ist, das meine partition mit den daten "ohne OS" diesen status "versteckt" nicht einfach so wieder los wird.

    deswegen möchte ich den BM auch nicht deinstallieren, ausser jemand mit mehr ahnung bestätigt mir, das dann auch die settings wieder zurückgesetzt werden.

    ich starte mittlerweile auch nur noch mit dem suse BM, habe den PQ BM also deaktiviert, was allerdings nichts am problem ändert.

    ich habe jedes dieser betreffenden settings geändert und ausprobiert... ich kann alle partitionen mit den tools sehen, sie sind also noch da, auch mit den entsprechenden größen... es ist nur nicht möglich in irgendeiner form darauf zuzugreifen
     
  9. Taesi

    Taesi Kbyte

    Registriert seit:
    19. Juli 2003
    Beiträge:
    267
    Hallo, nehme mal an, Du weisst noch welchen Typs Deine verschwundenen Partitionen waren.
    Würde folgendes vorschlagen: boote von den PM-Disketten /der PM-CD, ich hoffe das Kommandozeilentool PTEDIT.EXE ist noch dazu, ruf' es auf, und poste hier, was es anzeigt (für die betreffende Platte), ändere aber lieber erst dann etwas, wenn Du genau weisst, was Du tust!

    Gruss Taesi
     
  10. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    @WolfgangKrieger

    Warum machst du dir diese Probleme mit einem externen Bootmanager ? Du hast doch bei SuSe 9.0 einen dabei (standardmäßig Grub; aber auch Lilo kann gewählt werden).Verzichte auf den externen BM und installiere den Linux-Bootloader im MBR. Dann sollte alles laufen.Was bei dir nicht deutlich ist : Wohin ist der Linux-Bootloader installiert worden ?
    In die Linux-Root/Boot-Partition ? Wenn du den Linux-Loader in den MBR installiert hast, dann kann der Boot-Manager von PM natürlich nicht mehr arbeiten, weil er durch die Linux-Installation im MBR überschriebn wurde.D.h., wenn du den PM-Bootmanager benutzen möchtest, dann muss der Linux-Loader in die Linux-Partition installiert werden, damit ihn Boot Magic aus dem MBR heraus aufrufen kann.
     
  11. WolfgangKrieger

    WolfgangKrieger ROM

    Registriert seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    6
    entschuldigt... aber das hat mir jetzt nicht wirklich weitergeholfen :(

    die sache ist, der BM zeigt mir nur partitionen auf denen tatsächlich ein betriebssystem installiert ist. bzw, welche das betriebssystem halt wirklich braucht...
    und BM hat übrigens seine eigene partition er läuft nämlich nicht auf ntfs, also hab ich ihm seine eigene 100mb fat32 gemacht... auf der 2 festplatte. die in 4 teile partioniert ist.

    nochmal das problem:

    also wenn ich windows starte wird mir nur [C: ] und der bootmanager [I: ] angezeigt.

    wenn ich linux starte wird mir nur [H: ] und bootmanager [I: ] angezeigt...

    ich will aber [D: ] wieder sehen! :aua:
     
  12. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Der Boot Manager von PM ist natürlich auch im MBR installiert, was sich leicht mit einem Hex-Editor überprüfen läßt. Auf der Systempartition befindet sich nur das Konfigurationsprogramm. Es ist empfehlenswert, dasselbe auch auf Diskette zu haben (eine solche Boot Manager-Notfalldiskette wird von PM ausdrücklich empfohlen). Zum Beseitigen des Boot-Managers reicht im Notfall immer fdisk /mbr oder fixmbr aus.
     
  13. grizzly

    grizzly Megabyte

    Registriert seit:
    30. März 2001
    Beiträge:
    1.411
    Haeuptling Schwachmazius hat gesprochen.....
    hier geht es nicht um das Partitionstool,sondern um den Bootmanager.Da der Bootmanager immer auf C:\ eingerichtet wird,solltest du diese aber aufrufen koennen,um damit deine Festplatten/partitionen wieder sichtbar zu machen.

    zum anderen ist es immer etwas problematisch,einen bootmanager in einer systempartition zu installieren.insofern rate ich lieber zu dem WWBMU von www.lab1.de . dieser installiert sich in den MBR einer festplatte und kann im prinzip alles,was der BM von PQ auch kann,mit einer Ausnahme: er kann nur systeme starten von der Festplatte,auf der er installiert ist.
    ausserdem wird der MBR als datei abgespeichert,sodass der alte zu jeder zeit wiederhergestellt werden kann....

    ich fuer meinen teil mag den BM von PQ ueberhaupt nicht.wenn dann das systen,auf dem der installiert ist,crasht,kommst du auch an die anderen nicht mehr heran.....
     
  14. continuum

    continuum ROM

    Registriert seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    3
    Partition Magic installiert man doch nicht. Das hat man auf 2 Floppies , bootet einmal von Floppy - stellt die Partitionen so ein wie man es gerade haben will - bootet neu und ist mit dem Thema durch.

    continuum

    Verstecken einer Partition muss man nur in diesen Faellen:
    98 + 98
    98 + NTx (NT3 - Longhorn) in fat32
     
  15. Rainer04

    Rainer04 Megabyte

    Registriert seit:
    3. April 2004
    Beiträge:
    1.125
    Ich hatte mal so?n kleinen 0815-kostenlosen Bootmanager. Damit konnten die Partitionen ebenfalls versteckt werden. Aber von "dann bootet nix mehr" war nie die Rede. Dieses Verstecken gilt ja wohl nur dem zugewiesenen Icon der jeweiligen Partition, oder wie funzelt es sonst ?
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen