1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Partitionieren bei XP

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von bari, 2. Januar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. bari

    bari Byte

    Registriert seit:
    30. Juni 2003
    Beiträge:
    28
    Hallo Helfer
    WinXP ist bereits installiert und seit längerem in Gebrauch. Laufwerk C (80 GB) ist nicht partitioniert, möchte ich aber jetzt nachholen. Wie geht das ameinfachsten ohne Datenverlust?
     
  2. bari

    bari Byte

    Registriert seit:
    30. Juni 2003
    Beiträge:
    28
    Hallo Gerd
    Das ist prima und herzlichen Dank für Deine Antworten.
    bari
     
  3. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    Hi,
    ein paar Antworten:
    1. die unterschiedlichen Formate vertragen sich, XP kann auf alle NTFS und FAT-Formate zugreifen.
    2.eigentlich ist nur die Trennung von Daten und Programmen(inkl. Betriebssystem) in unterschiedliche Partitionen nötig, damit die Daten nicht weg sind, wenn das Betriebssystem mal abkackt. Ein Office ist schnell wieder aufgespielt, da ist nix kaputt, wenn es auf der Systempartition liegt und die über?n Jordan geht.
    3.FAT32 und NTFS haben beide ihre Vorteile. Geschwindigkeit ist in der Praxis gleich. Kurz gesagt: ne NTFS ist stabiler, ne FAT32 im Crashfall leichter noch auszulesen. Ich hab deshalb meine Daten auf FAT32, mein System auf NTFS. Außerdem ist es sinnvoll, sich bei FAT32 an bestimmte Partitionsgrößen zu halten, bei NTFS ist es egal. Schick mir ne PN, wenn ich Dir die Vor- und Nachteile genau erklären soll.
    4.Du kannst unter XP sowohl NTFS- als auch FAT32-Partitionen anlegen, les bei der Installation einfach genau mit.
    5. Mit 2 Platten zu arbeiten, beschleunigt die Sache nicht unerheblich, nur eine Platte allein ist immer ein Bremsklotz. Es macht sogar Sinn, diverse Teile des Systems auf eine 2.Platte auszulagern.
    6.Imho ist jeder Cent für ein Partitionierungstool hinausgeschmissenes Geld !!!, die Bordmittel von XP reichen völlig. Insbesondere, wenn man 2 oder mehr Platten hat.

    Grüße
    Gerd
     
  4. bari

    bari Byte

    Registriert seit:
    30. Juni 2003
    Beiträge:
    28
    Hallo mschue und natürlich allen Anderen auch!

    Vielen Dank für Tip und Link. Nun bin ich doch 'n ganzes Ende schlauer.
    Bleiben dennoch paar Fragen:
    >Neu formatieren ist wohl die sicherste Möglichkeit, die Platte leerzufegen,oder? Bisher ist sie unter DOS formatiert gewesen. Wenn ich das jetzt unter Windows mache, habe ich da nicht eine andere Formatierung (NTFS oder so ähnlich)? Hat das Vorteile?
    >Alle programme nehme ich in die 2. Partition auch neu hinein.
    Ist es sinnvoll, auch Office schon in die Programmpartition zu nehmen, und die Startpart. (C) nur mit dem Betriebssystem zu belegen?
    > Was passiert mit der zweiten Platte (bestehende eigene Dateien) noch unter DOS formatiert? Vertragen die beiden Formatsysteme sich dann - also die beiden Platten - hinterher noch?
    Ich weiß nicht, ob ich so ganz dämliche Fragen stelle? Würde mich aber über antworten dennoch freuen.
    bari
     
  5. Rattiberta

    Rattiberta Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    22. März 2003
    Beiträge:
    5.526
    Hallo bari,

    Windows XP bringt wie seine Vorgänger im Prinzip alles an Boardmitteln mit, um eine Festplatte zu partitionieren. Allerdings gehen dabei die auf der Festplatte vorhandenen Daten verloren.
    http://www24.brinkster.com/thorsten123/faq/partitionieren/win2000/
    Alternativen: fdisk, xfdisk

    Nun gibt es einige Programme, die erlauben eine Umpartitionierung unter Erhalt der auf der Festplatte vorhandenen Daten, die bekanntesten dürften Partition Magic und Acronis Partition Expert sein. Dabei sollte man darauf achten, dass die verwendete Version mit dem Dateiformat von XP umgehen kann (NTFS).
    Aus dem Bereich Freeware ist mir lediglich das Programm qtparted bekannt (Linuxprogramm, z.B. auf der Knoppix-CD). Ich habe es selbst auch schon erfolgreich verwendet, mir sind aber auch Berichte bekannt, dass es zu Datenverlusten gekommen ist.

    Ich selbst habe meine Windows 98 Installation und meine Programme auf unterschiedlichen Partitionen untergebracht aus folgendem Grund:

    Vor kritischen Installationen (neue DirectX Version, neuer Grafikkartentreiber,...) erstelle ich ein Image meiner Systempartition. Im Falle von Problemen mit dem System kann ich dann ohne Aufwand den Zustand vor der Installation wieder herstellen.
    Durch Abtrennung der Systempartition hält sich die Größe des Images in erträglichen Grenzen.

    MfG Rattiberta
     
  6. Bajaria

    Bajaria Kbyte

    Registriert seit:
    11. August 2001
    Beiträge:
    400
    Hallo Bari,

    mit der Installations CD kannst du die ganze Festplatte formatieren, eine Partition C in der Größe bestimmen und
    den Rest der Platte bei der Installation aufteilen oder erst nach
    der Installation von XP erledigen.

    Wenn du nur C anlegst und XP aufspielst, XP starten,
    Systemsteuerung-Verwaltung-Computerverwaltung-Datenträger-
    verwaltung. Dann kannst du den Rest mit XP-Bordmitteln er-
    ledigen.

    Denke aber daran, nach dem Formatieren sind sämtliche Daten
    der Platte weg !!!!!!!


    Gruß

    Günter



    :cool:
     
  7. pinball

    pinball Kbyte

    Registriert seit:
    9. Oktober 2002
    Beiträge:
    402
    Hallo bari,

    du kannst während der Installation von XP die HD aufteilen lass dir beim aufspielen einfach Zeit und lese auch was da auf dem Bildschirm auftaucht ist eigentlich alles sehr gut erklärt.
    Spätestens nach dem 3 Mal kannst du die Prozedur dann auswendig.

    MfG pinball
     
  8. mschuetzda

    mschuetzda Megabyte

    Registriert seit:
    5. September 2001
    Beiträge:
    1.131
  9. henner

    henner Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    2.888
    Hi!
    Der Gedanke mit den selbstgemachten Daten woanders als auf der Systempartition ist goldrichtig und seit Jahren Standardempfehlung, um Datenverlust zu vermeiden. Programme kannst Du - je nach Platz - auf die Systempartition tun, aber alle selbstgemachten Daten woanders hin. Mindestens andere Partition, für Sicherheitsfanatiker auch noch auf eine andere Platte.
    Sollten sich man mehr Leute Gedanken drüber machen, dann gäb's hier nicht soviel zu tun...
    Mit komfortabel partitionieren ist das so'ne Sache, wenn man nur auf Windows angewiesen ist, langfristig wirst Du Dir da was Separates anschaffen (wollen).
    Gruß
    Henner
     
  10. bari

    bari Byte

    Registriert seit:
    30. Juni 2003
    Beiträge:
    28
    Danke Euch allen für die Geduld mit mir.
    Ich glaube, ich werde es so machen, wie Schipperke empfohlen hat. Nur, gibt denn die Installations-CD die Möglichkeit her, die Platte aufzuteilen? War mir jedenfalls beim ersten Mal gar nicht aufgefallen; oder brauche ich dafür ein Programm (Tool)?
    Ist denn der Gedanke mit den eigenen Daten auf seperater Platte wenigstens vernünftig, oder verlangsamt das die Geschichte sehr?
     
  11. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    Hi,
    sorry, aber das is nix...
    Alles plattmachen und neu aufspielen - ja. Aber nicht nachträglich Programme und System auseinanderpfriemeln. Das macht nur unnötige Arbeit. Sämtliche Verweise aus dem Betriebssystem zu Programmen verweisen jetzt auf "C", müßte dann alles auf "D" geändert werden. Da kannste auch gleich neu anfangen.

    Grüße
    Gerd

    PS: für?s System allein langen locker 5 GB
     
  12. Bajaria

    Bajaria Kbyte

    Registriert seit:
    11. August 2001
    Beiträge:
    400
    Hallo Bari,

    wenn du es so machen willst nur mit einem Partitionierungs-
    tool, z.B. Partition Magic 8, Partition Expert 2003 oder andere.

    Nach Möglichkeit vorher ein Image von C machen. Ein Daten-
    verlust ist nie auszuschließen, wenn auch bei einem guten Tool selten.

    Gruß

    Günter

    :cool:
     
  13. bari

    bari Byte

    Registriert seit:
    30. Juni 2003
    Beiträge:
    28
    Richtig! ich möchte sie aufteilen.
    Ich habe mich da falsch ausgedrückt. Natürlich: Laufwerk C ist aber eine Partition über die ganze Platte z.Z.
    Ich will die Partition Start (C) in einer Größe von ca 15 GB abtrennen und darauf nur das System haben. Den Rest der Platte wollte ich für Programme einsetzen.
    Meine eigenen Daten habe ich auf einer zweiten Platte.
    Sagt mir , ob ich so richtig und vernünftig denke.
    Verwendung falscher Begriffe liegt an meiner wenigen Erfahrung - sorry.
    Ich möchte eben wissen,wie das bei installiertem XP einfach möglich ist.
    Scheu'n Gruß, bari
     
  14. Rattiberta

    Rattiberta Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    22. März 2003
    Beiträge:
    5.526
    Hallo bari,

    wäre Laufwerk C nicht partitioniert, würde es nicht "Laufwerk C" heißen - es hätte keinerlei "Laufwerkbuchstabenbezeichnung".

    Was genau willst Du erreichen? Eine andere Einteilung der Festplatte? :confused:

    MfG Rattiberta
     
  15. com-posti

    com-posti Kbyte

    Registriert seit:
    9. Oktober 2001
    Beiträge:
    177
    Hallo bari,

    Festplatte nicht partitioniert aber WinXP installiert? Schreib mal wie du das gemacht hast.
    Wenn du WinXP installiert haßt, dann ist die Festplatte auch partitioniert. Zumindest zum Teil. Wenn noch unpartitionierter Bereich auf dieser Festplatte zur Verfügung steht, kannst du unter XP eine neue Partition erstellen. Wenn die gesamte Festplatte mit einer Partition belegt ist, so benötigst du einen Partitionierer um die eine Partition zu verkleinern und dann neue Partitionen zu erstellen.

    Gruß Wolfgang
     
  16. Bajaria

    Bajaria Kbyte

    Registriert seit:
    11. August 2001
    Beiträge:
    400
    Hi Bari,

    am einfachsten mit einem Partitionierungstool.
    Partition Magic 8 oder Partition Expert 2003 zum Beispiel.
    Es gab manchmal zeitlich begrenzte Vollversionen als Beilage
    von PC Zeitschriften. Dann hast du in der Regel keinen Daten-
    verlust.
    Zur Sicherheit am besten ein Image deiner Daten brennen.

    Wenn du es über die XP-CD machen willst, dann sind deine
    ganzen Daten weg, es geht dann nur über eine Neuinstallation
    in Verbindung mit Partitionierung.

    Gruß

    Günter
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen