1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Partitionieren - wie viele Teile ?

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von FCK, 19. Juli 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. FCK

    FCK Kbyte

    Registriert seit:
    30. Dezember 2001
    Beiträge:
    289
    Hallo mal wieder !

    Ich hab ne neue Festplatte und bin nicht ganz sicher, wie ich die Platte aufteilen soll. Oder ob ich sie überhaupt aufteilen soll. Sie ist 80 GB groß. Früher musste man größere Platten aufteilen. Heutzutage immer noch ?
    Wie habt ihr es bei euren Platten gemacht ?
    Was ist am Besten ?
    Ich hatte die ganze Zeit 5 GB für die Win-Partition und den Rest für Daten, Spiele, etc.
    Wenn ich auf C: Win installiert hab und auf D: ein Spiel, würde es auf C: dann schneller laufen ??

    mfg SVEN
     
  2. Osse_Frank

    Osse_Frank Kbyte

    Registriert seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    210
    Alle etwas älteren Festplatten backup Programme unterstützen FAT32, während dies bei NTFS von Windows XP nich der Fall ist. Dies ist beispielsweise bei Drive Image 4.0 der Fall.
    Könnte also sinnvoll sein FAT32 zu verwenden.
    Aber bei NTFS ist die Sicherheit höher, weil sich dann für jede Datei einzeln Zugriffsrechte festlegen lassen. Es ist dann z. B. für einen Computervirus nicht möglich eine Datei zu verändern. Jedenfalls dann, wenn man nicht als Administrator angemeldet ist.
    Allerdings macht das überprüfen der Zugriffsrechte NTFS auch langsamer.
    Bei NTFS läßt sich außerdem die Clustergröße vom Anwender festlegen. Es sollen auch bei mehr als 8 GByte, Clustergrößen von 4 KByte möglich sein.
    Beide Dateisysteme haben also Vor- und Nachteile.

    [Diese Nachricht wurde von Osse_Frank am 21.07.2002 | 15:29 geändert.]
     
  3. rapmaster

    rapmaster Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    21. Juli 2002
    Beiträge:
    5.181
    ich empfehle dir die in 10 8GB große Partionen aufzuteilen.Und dann noch mehrere Betriebsysteme zu Benutzen.Z.B Win2000 oder WinXp zu Surfen, 98 Zu spielen, Linux für Netzwerk und ...
     
  4. FCK

    FCK Kbyte

    Registriert seit:
    30. Dezember 2001
    Beiträge:
    289
    Hallo !

    Danke für deine Mühe.

    Warum sprichst du immer von "ihm" ?
    Ich habe nicht vor, die alte Platte noch irgendwie zu benutzen. Stell dir vor, sie wäre kaputt, unbrauchbar. Deshalb will ich auch nicht wissen, ob ich sie als slave oder master laufen lassen soll. Ich habe also nur eine leere, neue 80GB Platte.

    Ich will Win2000 drauf machen und da hab ich jetzt noch ne weitere Frage, die ich im ersten Thread vergessen habe:
    Soll ich FAT32 oder NTFS nehmen?

    Fällt bei NTFS das Cluster-Zeug weg?
    Ist es bei NTFS auch sinnvoll, mehrere Partitionen zu verwenden?

    Ich hoffe, dass ich jetzt für Klarheit gesorgt habe ;)

    mfg Sven
     
  5. legfan

    legfan Byte

    Registriert seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    100
    windows neu installieren? kommt drauf an ,wenn er das gleiche windows haben möchte ,müsste er nur einmal das standart windows installieren auf die neue platte die erstmal als master läuft ohne zweite (alte)festplatte-nach der standart installation ,den virtuellen arbeitsspeicher (systemsteuerung/system/leistungsmerkmale/virtueller arbeitsspeicher) auf C:\ setzen.Danach kann er die neue platte als slave laufen lassen (den ordner windows auf der neuen platte umbenennen in "sik")und von der alten die wieder als master läuft mit dem MSDOS befehl unter start/ausführen diesen text eingeben:
    xcopy32 /k/r/e/i/s/c/h C:\ D:\(neue platte)
    Ich selbst hab in etwa einer halben stunde das ganze windows mit den konfigurierten programmen (2GB) so kopiert auf die neue 80GB platte und sie läuft wie ein uhrwerk :-)
    Was die aufteilung betrifft würde ich die erste partition auf etwa 20% setzen und der zweite teil also 60GB durch zwei (50%)nochmal teilen,da das windows sonst 32KB kluster benutzt anstatt 16KB z.B.was ja dann zu unnötigen datenverbrauch führen würde.
    als vergleich wenn eine festplatte mit 32kb kluster besetzt ist würde dies bei ca 2GB daten oder 40\'000 daten um die 1.2GB platz verschwenden laut dem tuneUP97 www.tuneup.de program-bei 16KB kluster nur etwa die hälfte und bei 8KB kluster nochmal die hälfte weniger daten verschwendung.
    Hier der text vom tuneUP:
    TuneUp 97 ermittelt hier, wieviel Speicherplatz Sie auf dem gewählten Laufwerk durch den sogenannten "Clusterverschnitt" verlieren.

    Was ist ein Cluster?

    Ein Cluster ist die kleinste Einheit des Speicherplatzes einer Partition, die einer Datei in einem FAT-Dateisystem zugeordnet werden kann. Die Größe eines Clusters wird aus dem Typ der Partition, auf der sich eine Datei befindet, und der Größe dieser Partition bestimmt.

    Partitionsgröße: Clustergröße:
    0 - 15 MB 1 KB
    16 - 127 MB 2 KB
    128 - 255 MB 4 KB
    256 - 511 MB 8 KB
    512 - 1023 MB 16 KB
    1024 - 2047 MB 32 KB

    Beispiel: Sie speichern eine 250 Byte große Textdatei auf einer Partition mit 1000 MB Gesamtkapazität. Diese belegt dort aber in Wirklichkeit nicht nur 250 Byte, sondern 16 KB - das 65-fache Ihrer eigentlichen Größe!

    Verstellen der Clustergröße

    Sie haben in TuneUp 97 die Möglichkeit, sich anzusehen, wieviel Speicherplatz Sie verlieren würden, wenn Sie eine andere Clustergröße einstellen würden. Die Größe wird nicht wirklich verstellt, denn dazu müßte Ihre Festplatte umpartitioniert werden. Zu diesem Zweck gibt es Spezialprogramme wie "Partition-It" oder "Partition Magic". Durch eine Verminderung der Clustergröße mit diesen Programmen ist es möglich, viel Speicher zu gewinnen.

    gruss vom legfan
    P.S.Voraussetzung ist er benutzt win9X
    [Diese Nachricht wurde von legfan am 20.07.2002 | 00:19 geändert.]
     
  6. FCK

    FCK Kbyte

    Registriert seit:
    30. Dezember 2001
    Beiträge:
    289
    Hi

    danke für deine Antwort, aber du hast da was falsch verstanden:
    Ich nehme nur die neue Platte, die alte baue ich aus. D.h. ich habe dann nur eine 80 GB Platte, von der ich nicht weiß, wie ich sie aufteilen soll.

    Ändert das deine Antwort ?
    Windows mach ich sowieso neu drauf.

    mfg Sven
     
  7. ede

    ede Kbyte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    296
    hi,

    kommt ganz drauf an, welche die schnellere Platte ist, ich nehm mal an die neue.
    kommt weiter drauf an was du machst, wenn du viele dateien speichern willst, mp3, video, würde ich trotz allem die große platte für daten verwenden (weil die kleine definitiv zu klein sein wird).

    ich würde die große so aufteilen:

    1 gb für die auslagerungsdatei, und temp-dateien wie zb. den browser-cache (entlastet die win-platte von der fragmentierung).

    den rest sinnvoll teilen in z.b.
    audio
    video
    grafik
    sonstiges (die partition muss nicht so groß sein, da die dateien meistens kleiner)

    das ist ein vorschlag!
    es werden dir sicher andere wieder sagen:
    nimm die neue platte als win-partition und teile in win und datenpartitionen... auch zu überlegen!
    nachteil dabei, du musst dein windows neu installieren!

    hth ede
     
  8. Steffenxx

    Steffenxx Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    6.148
    Hallo, hab zwei 40er Platten mit 3 Betriebssystemen (2xWin98SE und 1x XP) . Für Win98 hab ich ca 2GB und für XP 3GB, den restlichen Platz hab ich in Partitionen zwischen 8GB und 12GB eingeteilt. Über 8GB beträgt die Clustergröße 8KB darunter 4KB. Wenn du viele kleine Dateien speichern musst, ist eine kleiner Partition also nicht verkehrt. Für große Datein (Video ) entsprechend eine große Partition anlegen. MfG Steffen
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen