partitionieren

Dieses Thema im Forum "Software allgemein" wurde erstellt von schonda, 24. Juni 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. schonda

    schonda Byte

    Registriert seit:
    24. Juni 2002
    Beiträge:
    23
    #100 Partitionstabelle ist fehlerhaft
    Der Master-Bootdatensatz (MBR = Master Boot Record) kann höchstens
    eine erweiterte Partition und jeder erweiterte Partition-Bootdatensatz
    (EPBR= Extended Partition Boot Record) höchstens eine Verknüpfung zu
    einem anderen EPBR enthalten. Wird diese Regel missachtet, tritt dieser
    Fehler auf. Der Fehler kann auch auftreten, wenn Sie mehr als eine aktive
    Partition verwenden. Da jegliche von PartitionMagic durchgeführte Änderung
    die von der Festplatte wiederherstellbare Datenmenge verringern kann,
    erkennt PartitionMagic keine der Partitionen auf der Festplatte. Wenn Sie zur
    Fehlerbehebung neue, fehlerfreie Partitionen erstellen müssen, finden Sie unter
    „Fehler in der Partitionstabelle beheben“ auf Seite 136 weitere Anweisungen.

    > ein fehler aus bootmagic 7
    witzig find ich nur das ich im handbuch gar nichts lesen kann, "was"
    ich dagegen tun muß. Ich meine format c: kann ich auch selber machen, da brauch ich auch kein pm7 für......
    Wenn ich noch das "MagicBoot.exe" starte kommt folgender fehler

    BootMagic-Fehler (8000 - 8999)
    Dies sind Fehler des „ersten Kopfes“. Sie können mifhilfe des technischen Supports von
    PowerQuest behoben werden. Bevor Sie den technischen Support anrufen, geben Sie
    Folgendes an einer DOS Eingabeaufforderung ein: wrprog /bak >x:head1.dat,
    wobei x: für eines der Laufwerke Ihres Rechners steht.

    < also 1. na toll, ich geb doch nicht irgendwelche befhle ein die ich nicht verstehe,
    was bedeutet denn wrprog.....usw Ich hoffe jemand kann mir hier helfen..............jede hilfe is willkommen!
     
  2. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Nochmal zur grundsätzlichen Diskussion, ob der Einsatz der Powerquest Programme problematisch ist : Ich kann mich an einen Artikel in der PC-Welt zum Thema Partitionieren erinnern, in dem empfohlen wurde, möglichst bei dem einmal eingesetzten Partitionierungstool zu bleiben, weil es Unverträglichkeiten zwischen den verschiedenen Tools gebe.Das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen.Möglicherweise liegen hier manche Ursachen für Schwierigkeiten mit PM.

    franzkat
     
  3. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Da kann in der Tat ein Problem liegen.Manchmal funktioniert auch der Befehl fdisk/mbr nicht.Allerdings hat nicht jeder gleich einen Diskeditor zur Hand. Ich habe mal im Internet bei einer Recherche nach Bearbeitungsmöglichkeiten des MBR mit dem DOS-Programm Debug eine Batch-Datei gefunden, die den ersten physikalischen Sektor mit 0-Byte überschreibt.Der direkte Plattenzugriff funktioniert dadurch, dass man mit debug auch Assembler-Code ausführen kann.

    mfg franzkat
    [Diese Nachricht wurde von franzkat am 29.06.2002 | 12:21 geändert.]
     
  4. mroszewski

    mroszewski Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    18. Juni 2002
    Beiträge:
    4.208
    wenn die Programme Probleme beim partitionieren machen, kann es sein daß in der Paritionstabelle Müll steht, von korruptierten Bootmanagern oder Bootsektorviren erzeugt, in dem Fall verwendet man einen Disk editor auf unterster Ebene wie etwa den Norton Disk editor und überschreibt die ersten physikalischen Sektoren mit Nullen, jetzt befindet sich die Platte für das Partitionstool im jungfräulichen zustand und dürfte problemlos zu partitionieren sein, vor diesen Vorgängen aber alle wichtigen Daten sichern.
     
  5. Wollecompi

    Wollecompi Megabyte

    Registriert seit:
    4. November 2000
    Beiträge:
    1.295
    Niemand hat mir ähnliches gesagt...aber wenn jemand dazu rät irgendwas in die Tonne zu treten, dann wird dieser wohl schlechte Erfahrungen gemacht haben damit... andere haben auch schon schlechte bis sehr schlechte Erfahrungen mit den OS-Tools gemacht...soll man die nun auch in die Tonne treten? Ich habe außerdem niemand als Spinner bezeichnet und werde das auch nicht tun...dann wäre ja die ganze Welt voll von spinnern, da fast jeder eine andere Meinung oder Erfahrung hat wie ich.... klugscheiss hin, klugscheiss her...ich denke, das hier ist ein Forum, wo jeder seine Meinung sagen kann....sollte ich Dir mit meiner Wortwahl irgendwie auf die Füße getreten sein, dann bitte ich hiermit ganz formell um Entschuldigung.

    Gruss
    Wolfgang
     
  6. Wollecompi

    Wollecompi Megabyte

    Registriert seit:
    4. November 2000
    Beiträge:
    1.295
    Hi Siegfried

    so in etwa wollte ich es sagen... :-) ich verwende PM seit Version 3.0, habe auch schon mal andere probiert...sind aber von der Handhabung und Sicherheit meiner Meinung und Erfahrung nach nicht so gut wie PM....und OS-eigene Tools wie fdisk und format haben sicher schon mehr Platten geplättet wie PM

    Gruss
    Wolfgang
     
  7. Relax

    Relax Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    12. Oktober 2001
    Beiträge:
    951
    Man kann ja den Leuten PM empfehlen , und sie dabei darauf
    hinweisen, dass eine Datensicherung vor jeder Veränderung
    absolut anzuraten ist. Auch über mögliche Probleme kann man
    eine kurze Information geben. Dann brauchen sie die 80? teuere
    Software nicht beim ersten Problem wegzuschmeissen.

    Zudem, wenn sie die Anleitung lesen würden, (Kapitel: vor dem
    ausführen von PM..), könnten sie lesen , dass ein Backup (der
    Festplatte) vor dem Ausführen von PM angeraten wird.
    Aber es ist ja heute üblich, die lästige Gebrauchsanweisung nicht zu lesen. Aber um dadurch PM zu verdammen...?

    Ein Autotester empfiehlt den GOLF: guter Verbrauch,blablabla...
    Ein junger/alter Raser kracht in einer Baumallee bei heftigem Regen ungebremst in eine Eiche.....Eine Person verliert in einer
    Kurve die Kontrolle (weil mit dem Taunus diese Geschwindigkeit
    niie denkbar war) und überschlägt sich....
    Soll der Autotester jetzt nie mehr den GOLF empfehlen, sondern
    nur noch den 1,1 Liter XY ?

    I had nice days with PM and I still will
     
  8. Wollecompi

    Wollecompi Megabyte

    Registriert seit:
    4. November 2000
    Beiträge:
    1.295
    bei mir funktionieren die PQ-Tools einwandfrei und haben mir schon viel Ärger und Zeit erspart...also immer ein bissel fair bleiben und nicht gleich alles niedermachen, was bei einem selbst nicht so zufriedenstellend arbeitet.... ansonsten...have a good time

    Gruß
    Wolfgang
     
  9. Wollecompi

    Wollecompi Megabyte

    Registriert seit:
    4. November 2000
    Beiträge:
    1.295
    Hi...
    ich hatte auch schon mal Probs mit dem "Kopf" der Platte...das wrprog schreibt eine Datei mit den Daten des "Kopfes"...sonst nichts....diese Datei schickt man dann an PowerQuest und kriegt dann einen bereinigten "Kopf" zurück inclusive der Anleitung wie der "Kopf" wieder auf die Platte geschrieben wird.....danach funktioniert Dein Plättchen wieder einwandfrei..okay??

    Gruß
    Wolfgang
     
  10. Relax

    Relax Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    12. Oktober 2001
    Beiträge:
    951
    Hier gibts vielleicht weitere Hilfe:
    http://www.powerquest.com/support/primus/id817.cfm

    wrprog findest du auf der Notfalldiskette von Bootmagic,
    falls du sie erstellt hast, wrprog macht einen Backup des
    "ersten Kopfes", kann dir nicht sagen , was du bei x eingeben sollst,
    0 oder 1, kaputt kannst du damit nix tun.
    tja , und dann Powerquest anrufen......
     
  11. petack

    petack Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    1. Dezember 2000
    Beiträge:
    537
    Na dann viel Spaß mit Fdisk & Co.
     
  12. ossilotta

    ossilotta Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    1. Juli 2001
    Beiträge:
    8.646
    hallo wolfgang,
    kann ich nur bestätigen, arbeite seit ca.3 jahren mit PQ, hatte schon viele verfahrene situationen, in stich gelassen hat mich PQ -PM/Boot Magic oder drive Image noch nie.
    besonders drive mapper ist ein hervorragendes tool wenn sich die laufwerksbuchstaben ändern und somit die bestehenden verknüpfungen. möchte das ungerne alles manuell ändern.wäre wohl viel arbeit.
    jede tool ist so gut wie man mit ihm umgeht.
    gruß siegfried
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen