1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Partitioniert - und in WinME nicht mehr erkannt

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von Franto, 10. März 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Franto

    Franto Byte

    Registriert seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    104
    Hallo Freunde,
    ich habe ein arges Problem nach format C: und dem neu Aufsetzen des Systems (WinME).

    Eine partitionierte Platte (Samsung 80 GB, mit 60 und 20 GB partitioniert) wird nicht mehr im WinME erkannt! Die Platte wird im BIOS auch nur wie zuvor mit 39 GB oder so erkannt, aber danach ist sie jetzt im Windows Arbeitsplatz "verschwunden". Vor allem stört mich jetzt wieder, warum sich im BIOS die Größe nicht verändern läßt, da der Cursor die "falschen" Angaben einfach überspringt.
    Mobo ist ein Epox 8K9A9i.

    Schon beim Partitionieren (mit dem Tool von Seagate) hatte es zuerst ein Problem gegeben, aber schließlich funzte es. Das Tool machte anscheinend einen Eintrag auf der C: Platte, der natürlich beim Formatieren weg ist.

    Danke für alle hilfreichen Kommentare.
     
  2. Franto

    Franto Byte

    Registriert seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    104
    Hallo Wolfgang,

    auf die krause "Idee", das Seagate Tool (Seagate DiskWizard) zu benutzen kam ich, weil Samsung KEIN solches Tool bietet, mit dem man die (anscheinend sehr kapriziösen!*) Samsung HDD partitionieren könnte. (Bestätigt vom Samsung Support in DE auf Anfrage und auch heftigem Durchsuchen der HP). Das Seagate Tool hat sogar Einstellungen für Samsung-HDs drauf, allerdings nicht für jene, die ich habe (SV0802N).

    Inzwischen habe ich nach einer Nachtschicht herausgefunden, was die Ursache des Ärgers war und ist. Nach dem neu Formatieren der C: hätte ich mit dem Seagate DiskWizard von dieser Disk wieder irgend etwas auf den Boot-Sektor der C: hinauf spielen müssen. (Heißt Ontrack DDO).
    So jetzt geht es.

    Was das Erkennen im BIOS betroffen hat, kann ich nur zerknirscht eingestehen: Wer (gut!) lesen kann ist klar im Vorteil: Ich hatte falsch ge-jumpert, weil ich des Nachts und trotz Brille nicht exakt entzifferte wo und wie, und jumperte so auf <32 GB.

    *)Was die "kapriziösen" UDMA 133 Samsung-Platten betrifft mögen die es erst gar nicht, wenn sie in einen Wechselrahmen kommen, der "nur" UDMA 100 hat! Da staunte selbst mein Händler. Sie verweigern dann überhaupt angesprochen zu werden. Trotz 80-eadrigem (Rund-)Kabel.
     
  3. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Hallo,

    wie kommst du auf die Idee mit einem Seagate-Tool eine Samsung Festplatte zu bearbeiten.

    Dein Board sollte ohne Festplattenmanager mit der 80 GB Platte umgehen können und sie im Bios erkennen (mit voller Größe).

    Hole dir mal ein Tool deines Herstellers und versetze die Platte wieder in den Auslieferungszustand. Kenne mich mit Samsung nicht aus, aber fast jeder Hersteller bietet auf seiner Website entsprechende Programme an.

    Grüße
    Wolfgang
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen