PartitionManager zerstört W2K-Partition

Dieses Thema im Forum "Software allgemein" wurde erstellt von flororo, 16. Oktober 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. flororo

    flororo ROM

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    1
    Ich habe den Partition Manager 2001 von der PC-Welt CD eingesetzt, um meine inzwischen mit 1 GB zu kleine "W2K-Partition" zu vergrößern. Mein PC besitzt 2 ca. 10 GB große HDs, die in mehrere logische Partionen aufgeteilt ist. Da ich für bestimmte Fälle auch eine W98 Version benötige, habe ich diese auf der C: installiert. D: ist die erste Partition der zweiten Platte und den weiteren Partitionen habe ich dann Laufwerksbuchstaben zugeordnet. Auf E: ist die W2K-Installation.
    Bei der Vergrößerung der E-Partition wollte ich dann auch gleich von FAT-16 auf NTFS konvertieren. Bei diesen Vorgängen fährt Partition Manager den Rechner immer wieder runter und startet ihn neu. Bei einem dieser Startvorgänge ging dann gar nichts mehr. Das Systemroot von W2K wird nicht mehr erkannt. Ich bekomme die Meldung, dass ntoskrnl.exe nicht gefunden werden kann.
    Lege ich die Partition Manager Bootdiskette ein, dann sehe ich die Partition noch, aber sie hat keinen Laufwerkbuchstaben mehr und ist mittlerweile angeblich mit FAT-32 formatiert. Ohne LW-Buchstabe findet das System wohl die Partition nicht.
    Habe mal mit einer "Linux-von-CD" Version die Sache angeschaut, da Linux einigermaßen schmerzfrei ist, was Festplattenformate angeht, kann aber keine Inhalte mehr sehen.
    Habe auch in der boot.ini die Partitionsnummer einmal hochgezählt, hilft aber auch nichts.
    Jetzt wird es allmählich eng und bevor ich mich ans Neuinstallieren mache, hoffe ich noch auf den allmächtig Tipp.

    Jetzt schon grosses DANKE für jeden sachdienlichen Hinweis.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen