Partititionssprobleme durch Linuxinstallation

Dieses Thema im Forum "Linux-Distributionen" wurde erstellt von Rattiberta, 2. Juni 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Rattiberta

    Rattiberta Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    22. März 2003
    Beiträge:
    5.526
    Laut einem Heisebericht kann es bei Installationen von Linuxdistributionen mit dem Kernel 2.6 bei Verwendung des Programms Parted zu Problemen mit der Partitionstabelle kommen.
    Näheres hier:
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/47847

    Letztendlich bestätigt dies, dass vor jeder Umpartitionierung einer Festplatte mit Daten eine umfassende Datensicherung erfolgen sollte.

    MfG Rattiberta

    EDIT: Der Rechtschreibfehlerteufel hatte zugeschlagen, und das in der Überschrift :o
     
  2. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    Was solls, Windows zerledert bei jeder Installation den MBR.

    Greg
     
  3. bitumen

    bitumen Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.952
    windows? was ist das? :huh: :D
    Also ich hatte mit mdk10 und mdk9.2+kernel2.6 keine probleme...
     
  4. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Probleme mit dem MBR ? Das ist mir dann doch etwas zu euphemistisch. Nach dem Heisebericht werden Fehler in den Festplattenparametern der Partitionstabelle ertzeugt, was einen schweren Fehler darstellt, der nicht ohne weiteres auszubügeln ist. Windows überschreibt bei der Installation den MBR-Code, läßt aber die Partitionstabelle unberührt. Das ist etwas ganz anderes und ein dadurch eventuell überschriebener Bootloader läßt sich problemlos wiederherstellen. Das heißt, es handelt sich von der Gewichtigkeit um zwei völlig verschiedene Phänomene.

     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen