1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Password Schutz

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Lory, 2. Juni 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Lory

    Lory Kbyte

    Registriert seit:
    24. Oktober 2002
    Beiträge:
    230
    Hallo ans Forum,

    ich hab einen alten PII geschenkt bekommen und will denn so zum rumeiern nutzen. Mein Problem ist aber, dass Bios und auch der Bootvorgang, per Password geschutzt sind. Beim Booten wird die Floppy umgangen, somit ist da auch kein rankommen. Hat jemand noch Ideen, wie ich auf die Platte zugreifen kann und ins Bios komme?
     
  2. Wollecompi

    Wollecompi Megabyte

    Registriert seit:
    4. November 2000
    Beiträge:
    1.295
    so schwer ist das nicht.... und kaputt machen kannst Du in Deinem Fall nichts .... die Daten auf der Platte sind ja für Dich nicht wichtig und die sind dann wech... also bootdisk wo die Datei fdisk.com drauf ist einlegen... booten... dann fdisk eingeben ... den Punkt Partiton löschen auswählen .... NON-DOS-Partiton löschen auswählen..... dann landest Du wieder in dem Menü wo du Partiton erstellen auswählen kannst ....primäre Partiton erstellen (entweder die ganze Platte oder einen Teil davon) , primäre Partiton aktivieren auswählen und wenn noch Platz auf der PLatte ist, dann erweiterte Partition erstellen, danach logisches Laufwerk in der erweiterten Partition erstellen ... und eigentlich fertig. Dann mit der Betriebssystem-CD hochfahren (wenn das Board das kann) und BS installieren. Ansonsten mit einer Bootdiskette auf der die Datei format.com drauf ist booten und die Partitionen formatieren.

    oki?
    Gruß
    Wolfgang
     
  3. Lory

    Lory Kbyte

    Registriert seit:
    24. Oktober 2002
    Beiträge:
    230
    Hallo,
    wie ich ja geschrieben habe, kenn ich mich mit FDISK nicht so gut aus. Auf jeden Fall weiß ich, dass man mit FDISK auich viel kaputt machen kann. Daher will ich das erst als letzte Möglichkeit sehen. Wäre natürlich nett, wenn ihr mir die FDISK-Schritte aufschreibt.

    MFG
     
  4. Wollecompi

    Wollecompi Megabyte

    Registriert seit:
    4. November 2000
    Beiträge:
    1.295
    NT sagt nicht aus, daß man es nur in Netzwerken nutzen kann, es läßt sich durchaus auch ohne Netzwerk nutzen... halt mit Lizenz, wie schon von den anderen erwähnt. Also, mit Fdisk plattmachen, dann entweder Linux drauf oder auf einem Computer-Flohmarkt eine Win98/ME oder sonstwas Lizenz erwerben und die dann draufnudeln..dann läuft das.
     
  5. Lory

    Lory Kbyte

    Registriert seit:
    24. Oktober 2002
    Beiträge:
    230
    Eigentlich schon, da ich von Neupartionieren nicht so viel Ahnung habe. Weiterhin habe ich kein Netzwerk zu Hause, so daß ich NT gar nicht nutzten könnte. Die Daten auf dem Rechner sind mir auch Wurst. Der Rechner wurde mir so wie er ist geschenkt, ohne irgendwelche Papiere oder Lizenzen. Hab nur Rechner mit Innenleben bekommen.
     
  6. Dibuc

    Dibuc Kbyte

    Registriert seit:
    21. August 2000
    Beiträge:
    328
    Hallo,

    am besten löschst Du die Partition. Botoe mit der Startdisk, gib FDISK ein, bestätige eine eventuelle Anbfrage, und lösche die NON-DOS-Partition. Dnach kannst Du eine neue PArtition erstellen.
    Du könntest dann z.B. Linux installieren...
    DAs Betriebssystem darfst Du nicht nutzen, wenn es Dir nicht mitgeschenkt wurde (Lizenz) und hoffentlich verlangst Du hier keine Anleitung, wie man den NT-Passwortschutz umgeht. ;-)

    Gruß
    Bernd
     
  7. Lory

    Lory Kbyte

    Registriert seit:
    24. Oktober 2002
    Beiträge:
    230
    Hallo,

    hab jetzt per Masterpassword Zugriff auf den Rechner. Leider ist auf dem Rechner W NT installiert und die Anmeldung erfolgt wieder über ein Password und Benutzername. Hab ich natürlich nicht. Wenn ich mit Startdisk booten lasse, kann ich dann an der Eingabeaufforderung kein Laufwerk wählen. Bei C: sagt er mir dann unzulässige Laufwerksangabe. Habt Ihr noch ne Idee wie ich das NT Password umgehen kann, oder bleibt mir nur noch FDISK und alles Platt machen.(Format C: geht auch nicht).

    MFG
     
  8. Noob2Profi

    Noob2Profi Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    23. Mai 2003
    Beiträge:
    765
    Vorgang:

    Suche nach Batterie :
    Batteriegröße : ca. 3 cm radius

    Entfernung

    Rechner booten

    Problem müsste gelöst sein

    :-)
     
  9. Lory

    Lory Kbyte

    Registriert seit:
    24. Oktober 2002
    Beiträge:
    230
    Hallo,

    danke für die schnelle Antwort. Das sind ja ein HAufen Passwörter, die ich durchprobieren muss. Auf dem MB seh ich kein Jumper der die CMOS löschen kann. Hab ich das richtig verstanden, dass ich die Knopfzelle entfernen muss und dann ohne Knopfzelle den Rechner neu starten muss? Muss ich den dannach gleich wieder ausschalten?
     
  10. Noob2Profi

    Noob2Profi Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    23. Mai 2003
    Beiträge:
    765
    Aber nicht alle MBs haben Master PWs :-)
     
  11. Noob2Profi

    Noob2Profi Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    23. Mai 2003
    Beiträge:
    765
    2 Möglihckeiten.

    1. Gehäus auf, Batterie raus und starten, da wird alles auf Standard zurückgesetzt.
    2. JUmper, must du bei dem entsprechenden MB nachgucken.

    mfg
     
  12. Nevok

    Nevok Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    3. Oktober 2002
    Beiträge:
    12.196
    Hallo Noob2Profi

    Da magst du wohl recht haben.

    Hatte mich vor kurzem selbst aus meinem System ausgesperrt. Hatte ein BIOS-Passwort vergeben, daß sowohl vor dem Systemstart als auch vor der Einloggung ins BIOS nach dem Passwort fragt. Als ich meinen PC dann neu gestartet habe, fragte der Copmuter nach dem Passwort, welches ich auch eingab, aber er akzeptierte es nicht. Nun kam ich weder ins BIOS, um das ganze rückgängig zu machen, noch ins System. Selbst die Master-Passwörter für meine BIOS-Version funktionierten nicht. Musste daraufhin die CMOS-Batterie entfernen. Danach (nach dem Wiedereinsetzen der Batterie und Wiederherstellung der Standardwerte) lief dann alles wieder wie gewohnt.

    Aber probieren kann er}s ja mal. Wenn}s dann nicht klappt, kann er ja immer noch die Batterie entfernen.

    Gruß
    Patrick
     
  13. Nevok

    Nevok Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    3. Oktober 2002
    Beiträge:
    12.196
    Hallo Lory

    Für die unterschiedlichen BIOS-Versionene gibt es sogenannte Master-Passwörter.

    Falls du weißt, ob du z. B. ein AMI-BIOS, ein Award-BIOS oder Phoenix-BIOS hast (siehe Handbuch des PC}s), dann schau mal unter http://www.flazh.de/bios/pass.htm oder http://home.t-online.de/home/h.-p.schulz/compend/inway.htm nach diesen Master-Passwörtern.

    Vielleicht hilft das ja erstmal.

    Ansonsten mußt du die CMOS-Batterie entfernen. Dadurch werden die aktuellen Einstellungen gelöscht und die Standardeinstellungen wiederhergestellt.

    Gruß
    Patrick
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen