Passwort beim booten

Dieses Thema im Forum "Software allgemein" wurde erstellt von Jayker, 7. August 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Jayker

    Jayker Byte

    Registriert seit:
    7. August 2002
    Beiträge:
    93
    hi leutz,
    ich brauch möglichst schnell informationen, wie ich ein
    wirkungsvolles Passwort beim Start meines Computer einrichte!
    Ich meine damit so ein Passwort wie das, welches auch beim
    Zugang zum Bios erscheint.
     
  2. Software läßt sich aber umgehen.
    Der Tipp war durchaus (wenn auch nicht in der beschriebenen Ausführung) ernst gemeint.

    Das beste Konzept : Festplatte in Wechselrahmen, diese rausnehmen und wegschliessen.

    Gruß MM
     
  3. Jayker

    Jayker Byte

    Registriert seit:
    7. August 2002
    Beiträge:
    93
    Hab ich auch schon in Betracht gezogen,
    doch mit einer Softwarischen Lösung wär ich
    zufriedener! Trotzdem danke für den Tipp! *g*
     
  4. Festplatte ausbauen,
    Computer immer mitnehmen,
    Gehäuse abschließen (oder in Stahlketten legen)
     
  5. Jayker

    Jayker Byte

    Registriert seit:
    7. August 2002
    Beiträge:
    93
    Danke für die Tipps, ich hab das jetzt im Bios eingestellt,
    hat optimal gefunkt!
    Aber da ist mir eingefallen, dass man durch umstellen
    eines Jumper auf der Hauptplatine die Bios-Einstellungen
    löschen kann(CMOS Memory), was hab ich da noch für ne Alternative?
     
  6. Angel-HRO

    Angel-HRO Megabyte

    Registriert seit:
    31. August 2000
    Beiträge:
    2.524
    Du kannst im BIOS einsttellen, wann das Passwort kommen soll: Setup oder was anderes <--das ist dann ein passwort, das man nach der Festplattenerkennung jedes Mal eingeben muss. Ist aber nicht sicher. Wenn jemand an diene Daten will, dann kommt er da auch ran. Lösung für das Passwort: Platte in einen anderen Rechner einbauen. Und schon gibts kein Passwort mehr. Dann wäre noch die Idee eines Bootmanagers mit Passwort, wie BootMagic. Lässt sich auch durch Platte ausbauen umgehen, da bei einem anderen bereits bootfähigem System nicht auf den Bootmanger zugegriffen wird.
    Der ideale Weg ist, deine Sensiblen Daten zu verschlüsseln (PGP). Das ist auch nicht so leicht zu knacken.
    "Erwartest du "Besuch vom Vater Staat"? Dann würd ich PGP lassen. Sobald gemerkt wird, dass du Daten verschlüsselst, dann siehst du diene Hardware mit Sicherheit nie wieder.
    Ein guter Tip: Ein Programm, das eine CryptDisk anlegt, z.B. E4M. Ohne Passwort so gut wie unmöglich zu knacken. Und das Programm ist klein, kann man relativ gut auf dem Rechner verstecken."
    Quelle : Artikel "Hausdurchsuchung, oder: Was wenn Vater Staat zu Besuch kommt?"

    Gruß
    André
     
  7. BorWa

    BorWa Kbyte

    Registriert seit:
    9. Oktober 2000
    Beiträge:
    248
    Na, wie wäre es denn mit dem BiOS Passwort, das wäre doch sehr treffend, oder ;))
    Du kannst das nicht nur für Setup, sondern auch systemweit ausdehnen, ist nur eine Einstellung im BIOS.
    Gruß, Bo

    ---
    http://www.dia-info.de
    http://www.funplace-online.de
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen