Patch-Day: Microsoft schließt drei Sicherheitslücken

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von hefeweissbier, 14. Januar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. LouZipher

    LouZipher Guest

    Monatliche, wöchentliche, manchmal tägliche Patches für die "neuen" Windows-Versionen ... sicher, Win9x war auch nicht perfekt, aber SO hilfsgedürftig waren sie alle zusammen nicht wie XP und 2000 ... man müsste Geld dafür bekommen, daß man den Schrott benutzt ...
     
  2. hefeweissbier

    hefeweissbier Byte

    Registriert seit:
    8. März 2002
    Beiträge:
    56
    "Für den Internet Explorer hat Microsoft dieses Mal keine Patches veröffentlicht, obwohl es dort diverse Lücken zu schließen gäbe, wie ein Blick in diese und in diese PC-WELT Nachrichten zeigen."


    Ha, wieso hat er dann beim Browsertest so toll abgeschnitten?
     
  3. goto2

    goto2 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    703

    da haste recht !

    -ich habe es langsam aufgegeben,
    -XP zu patchen.

    der letzte sammle MS-patch umfaßt 50 MB,
    was bedeutet, das ich einen tag meinen rechner
    online lassen müßte,
    in dieser zeit keiner telefonieren kann,
    weil das modem das telefon blockiert.

    ich mache auch keine sicherheits updates bei XP mehr

    grund:

    1.)dauert alles zu lange
    2.)ist daher nicht weiter zumutbar !

    PS. bei uns gibt es kein DSL sondren internet
    ist nur analog möglich.


    bei Win 98SE war das ja noch alles erträglich,
    aber bei XP nimmt das in unzumutbarer weise überhand!
     
  4. simDos

    simDos Kbyte

    Registriert seit:
    17. Juli 2001
    Beiträge:
    201
    das wuesste ich schon ganz gerne, denn den alten headbanger hatte ich aufgrund seines mysanthropischen dauergetrolle in meine ignorierliste aufgenommen...
     
  5. gkj43

    gkj43 Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    18. April 2002
    Beiträge:
    6.065
    Ihr müsst euch doch einfach mal damit abfinden, dass es Leute gibt, die froh sind, dass sie einen Compi haben und ihn bedienen können. (meistens die Bedienung im do it yourself Verfahren selbst angeeignet) Ich persönlich habe mir vor vielen Jahren DOS selbst beigebracht (schreibe heute noch Batchdateien) dann umgestiegen auf win 3.1 dann win 95 dann win 98 und jetzt win xp. jedesmal war wieder mehr oder weniger lernen angesagt.
    Ich habe mir linux angeschaut und festgestellt, dass ich überhaupt keine Lust (und auch keineZeit) habe noch einmal ganz von vorne anzufangen. Je älter man wird umso weniger hat man dazu Lust.
     
  6. Lebschi

    Lebschi Byte

    Registriert seit:
    19. November 2003
    Beiträge:
    26
    Hast ja recht.
     
  7. Stofffel

    Stofffel Byte

    Registriert seit:
    6. Oktober 2001
    Beiträge:
    74
    fühl dich doch nicht gleich angegriffen. wenn du dir mal ansiehst, was bangh3adinst3ad so argumentiert und das mit deinen aussagen vergleichst, so wirst du feststellen, dass ihr euch im prinzip einig seid. windows ist nun mal das am meisten verbreitete os und somit, genau wie andere massenware ziel der malware-verbreiter. ich denke, dass auch windows gute chancen hätte, ein supersicheres und stabiles system zu werden, würde es nicht in der entwicklung gebremst. wäre es opensource, könnte ms ja nicht mehr daran stinkreich werden.
    trotzdem fände ich ein bisschen mehr toleranz unter den anwendern der beiden großen OS-lager (um jetzt mal den apple-bereich kurz auszuschliessen, sonst meinetwegen drei os) ganz wünschenswert. sich gegenseitig zu beschimpfen oder auszulachen bringt keinen wirklich weiter. austausch hingegen schon. und dazu sind die foren ja eigentlich gedacht, glaube ich.
     
  8. Lebschi

    Lebschi Byte

    Registriert seit:
    19. November 2003
    Beiträge:
    26
    >> weder internet explorer noch outlook wird von mir verwendet

    Aha. Merkst Du was?

    >> um einen billigen treiber zu installieren, muß ich mir einen kompletten kernel neu kompilieren (zumindest aber das entsprechende modul).

    Treiberunterstützung der aktuellen Distributionen ist wunderbar. Wann hast du das letzte mal eine installiert? In den allermeisten Fällen wird die Hardware von Anfang an einwandfrei erkannt, wenn Du nicht gerade die exotischste Karte hast. Nach einem Mainboardwechsel kam meine SuSE 8.2 viel besser mit den neuen Treibern klar, als meine Windows-Installationen. Win98SE musste ich z.B. komplett neu installieren, weil es sich bei der Treiberinstalltion vom USB 2.0 Port ständig aufhing.

    >> um software zu installieren, muß ich oft genug das programm neu kompilieren, juhu.

    Dann kompiliers halt. Na und? Wo ist das Problem. Mit rpms kannste Software zudem in der Regel mit wenigen Klicks installieren.

    >> es gibt verschiedene, konkurrierende standards, keine vereinheitlichten, professionell erarbeiteten standards, die vorgegeben werden

    Nenn da mal bitte ein, zwei Beispiele.

    >> und habe ich mal ein echtes problem, dann habe ich (i.d.r.) keinen festen supportvertrag mit ordentlichen konditionen, sondern darf darauf hoffen, dass sich der entsprechende entwickler, der wahrscheinlich in vanatu sitzt, herablässt, meine emails innerhalb eines monats zu beantworten

    Supportverträge gibt's beim Distributor genug, kosten halt Geld. Ansonsten: googel, Mailinglisten, Foren. Ohne Einarbeitung, Wille und Zeitinvestition geht's halt nicht. Die Community ist hilfsbereit!

    >> sicherheitslücken bei linux sind nicht wirklich seltener [...], sie WERDEN NUR SELTENER gefunden

    Ich denke, dass sie häufiger gefunden werden, weil viel mehr Leute Zugang zu den Quellen haben. Aber das wird wohl immer eine Glaubensfrage bleiben.

    >> linux im serverbereich, hui

    Warum bist Du von Linux gerade im wichtigen Serverbereich so angetan, wo es doch so unsicher ist? Grade da ist es doch wichtig, ein sicheres OS zu haben, oder?

    >> was nutzt denn das tollste und sicherste OS,
    wenn dessen nutzer sein hirn nur dafür verwendet, alle diejenigen,
    die ein anderes system benutzen
    als dummköpfe himnzustellen?

    Hab' ich hier jemand als Dummkopf hingestellt? Linux erfordert einen Haufen Eingewöhnung, jemand der nicht bereit ist, sich diesem Aufwand zu stellen ist nicht dumm. Ich selbst habe auch noch Windows auf meinem Rechner. Kannst Du aber abstreiten, dass Windows-Benutzer weit mehr von Viren, Würmern, Spyware und ähnlichem geplagt sind? Und meiner Meinung nach ist Linux einfach sicherer als Windows. Verdrehe mal bitte meine Aussagen nicht so, dass ich alle die nicht Linux sondern Windows verwenden für blöde Deppen halte würde.
     
  9. Stofffel

    Stofffel Byte

    Registriert seit:
    6. Oktober 2001
    Beiträge:
    74
    was nutzt denn das tollste und sicherste OS,
    wenn dessen nutzer sein hirn nur dafür verwendet, alle diejenigen,
    die ein anderes system benutzen
    als dummköpfe himnzustellen?
     
  10. glaub' mir, ich hab keinen ärger mit irgendwelcher malware. weder internet explorer noch outlook wird von mir verwendet. denn wir reden hier vom betriebssystem und nicht von anwendungssoftware. also zurück zum thema.

    juhu, ist linux flexibel. um einen billigen treiber zu installieren, muß ich mir einen kompletten kernel neu kompilieren (zumindest aber das entsprechende modul).

    um software zu installieren, muß ich oft genug das programm neu kompilieren, juhu.

    es gibt verschiedene, konkurrierende standards, keine vereinheitlichten, professionell erarbeiteten standards, die vorgegeben werden, juhu.

    sicherheitslücken bei linux sind nicht wirklich seltener (siehe release history von sendmail beispielsweise), sie WERDEN NUR SELTENER gefunden. ist ein riesenunterschied.

    und habe ich mal ein echtes problem, dann habe ich (i.d.r.) keinen festen supportvertrag mit ordentlichen konditionen, sondern darf darauf hoffen, dass sich der entsprechende entwickler, der wahrscheinlich in vanatu sitzt, herablässt, meine emails innerhalb eines monats zu beantworten (alles schon passiert), juhu.

    nee danke. linux im serverbereich, hui, im client/workstation/desktop-bereich pfui.
     
  11. Lebschi

    Lebschi Byte

    Registriert seit:
    19. November 2003
    Beiträge:
    26
    >> linux ist nicht sicherer als windows.

    lol.

    >> ist doch klar, dass die [...] verbreiteteren systeme bevorzugt gehackt werden, oder?

    Siehste, deswegen benutze ich Linux und Du Windows. Deswegen hast Du Ärger mit Viren, Würmern und Trojanern und ich nicht. (Ich wette, Du benutzt den IE und Outlook, viel Spaß noch damit!)
    Der Einstieg in Linux ist nicht leicht, wenn man's aber mal gepackt hat und sich mit dem System gut auskennt, ist Linux eine sehr sehr gute Alternative, viel flexibler als Windoof.


    >> schau dir doch mal auf suse.de die liste der updates an - kein tag vergeht ohne dass da rumgebastelt wird und mal wieder ein hole gefixt werden musste

    Schon mal verglichen, inwieweit Sicherheitslücken bei Windows und bei Linux eine Gefahr darstellen? Klar, die perfekte Software gibt es nicht, auch Linux hat Fehler. Aber:
    1. Sicherheitslöcher/Bugs werden bei Linux schneller gefunden und behoben und sind seltener.
    2. dringt ein Angreifer über eine Sicherheitslücke ein, so hat er die Nutzerrechte des gehackten Dienstes und kann damit nicht wirklich viel Schaden anrichten.

    Gott sei Dank ............... Linux auch auf dem Desktop!
     
  12. na klar, und weil du irgend ein hahnebüchenes beispiel zitierst, glaub ich dir natürlich aufs wort :-)

    wäre die verbreitung von windows und linux jeweils vertauscht, so wäre linux der flickschuster schlechthin. schau dir doch mal auf suse.de die liste der updates an - kein tag vergeht ohne dass da rumgebastelt wird und mal wieder ein hole gefixt werden musste ...

    ist doch klar, dass die attraktiveren und verbreiteteren systeme bevorzugt gehackt werden, oder?

    mannmannmann ...
     
  13. Kaldarin

    Kaldarin Byte

    Registriert seit:
    22. September 2001
    Beiträge:
    66
    @bangh3adinst3ad

    sprichts wohl aus erfangung hmm??

    mein Beileid ... aber mal im ersnt ...

    Linux sein nicht besser?? ähm ... da gibt es aber ettliche die da anderer meinung sind und das auch belegen können.

    Soweit ich mich entsinnen kann gab es mal auf einer CeBit einen Testlauf ... 2 Server unterschiedliche software mit Netzzugang. Die aufgabe war es den Server von Außen zu Knacken ... zeit solange die CeBit dauerte. Wer das ding knackt durfte die Hardware behalten (hatt den Server Geschenkt bekommen)

    Soweit ich mich entsinne haben die einen der Server wieder mit Nachhause genommen ... 3 mal darfst du raten warum ...

    nein, es war kein Windows-Server Installiert ... also noch 2 Versuche *G*
     
  14. als ob das beim rest der betriebssysteme anders wäre ... linux ist nicht sicherer als windows.
     
  15. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Der Tester hat ja schon den Buckel voll Schande bekommen...

    Bin gespannt auf die nächste Heft-CD.

    Ob da wohl mal zur Abwechslung ein brauchbarer Browser drauf ist?

    MfG Raberti
     
  16. Fehlerchen

    Fehlerchen Kbyte

    Registriert seit:
    30. Dezember 2002
    Beiträge:
    483
    ... der ist nicht "toll" - der ist übermächtig ...

    mfg
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen