Payback-Karten: Datenschützer kritisieren Metros Funk-Chips

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von pixel, 10. Februar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. 2mad

    2mad Guest

    hi, ganz einfach, es wird durch ein sehr kleines gerät ein Störnebel um die ganze Person oder zumindest um die Karte gelegt, so ist der Datenempfange von der Karte nicht mehr möglich.
    Rät 2mad, Experte in Spionageabwehr.
    Ansonsten ist es wie beim "Staatsfeind Nr. 1"!!!
    Machen wir schon, es gibt immer ein Gegenmittel. :cool:

    2mad
     
  2. DirkClsDirk

    DirkClsDirk Byte

    Registriert seit:
    31. August 2001
    Beiträge:
    18
    Hallo erstmal!

    Über die RFID-Chips hat auch Spiegel-Online und weitere Online-Redaktionen einige Artikel verfasst. Wenn man dies durchliest, lässt sich ein Szenario erstellen, dass den Utopieromanen und -filmen wie "1984" oder "Brazil" oder ähnlichem gar nicht mehr so fern ist:

    Die RFID-Chips, die im Augenblick in Produkte und Kredit/Kundenkarten eingebaut werden, werden den Händlern ausnahmslos ALLES über uns verraten: Wann wir den Laden betreten, an welchem Regal wir wie lange stehen bleiben, wo wir etwas herausnehmen und wohin wir es wieder zurücklegen, welchen Weg wir im Laden einschlagen, auf welche Preisschilder wir ansprechen, usw. und so fort...
    Aber es geht noch weiter: sind wir mit dem Einkauf fertig, können wir: -durch eine Automatische Kasse gehen, die die Artikel in unserem Wagen automatisch von der Kreditkarte in unserem Geldbeutel abzieht, den Rabatt auf unserer Kundenkarte gutschreibt, und die derade verkauften Artikel automatisch beim Hersteller nachbestellt. Gleichzeitig bekommen alle Händler, deren Produkte wir nur angefasst haben, aber wieder zurücklegten eine E-Mail, sie müssten die Verpackung/den Preis/usw. ändern...
    -wenn wir "BAR" bezahlen wollen, geben wir (die bald auch mit RFID-Chips ausgestatteten) Geldscheine an eine Barkasse, bekommen allerdings weniger Rabatt, weil da ja noch eine Verkäuferin sitzt, die kassieren muss. -wollen wir die Chips von den Produkten entfernen, bzw. entwerten lassen, müssen wir uns an der Schlange des EINZIGEN Entwertungsschalters anstellen, wo wir Kunden, die RFID-Chips ("angeblich") abschalten lassen können... Die Schlange ist im übrigen 20 Meter lang, und ich hab keine Zeit und gehe deshalb (wie 99,9% aller Kunden) mit immer noch aktiven RFID-Chips nach draussen in die Fußgängerzone.

    (Kurze Zwischenbemerkung: Es gibt 2 Arten RFID-Chips, mit und ohne Batterie, die Reichweite ohne Batterie beträgt zur Zeit ca. 1 bis 5 m, die mit Batterie (größer, teurer -> Deswegen werden die nur in Schuhsohlen, Handys und Autos eingebaut) können in naher Zukunft von Handy-Sendemasten oder Satelitten aus abgetastet werden)

    Die in meinen Schuhsohlen befindlichen RFID-Chips, die mit eigener Energiequelle ausgestattet sind, überwachen, welchen Weg ich durch die Fußgängerzone nehme, an welchem Schaufenster ich stehen bleibe, ob ich die Fußgängerampel benutze oder vielleicht sogar bei "Rot" über die Ampel gehe...
    Meine Einkäufe packe ich in den Kühlschrank, der dann genau weiß, welche Produkte in ihm liegen, und dies fröhlich ins WWW meldet. Wenn ich meine E-Mails abrufe, bekomme ich den Hinweis, dass ein tolles Rezept für mich zum (natürlich kostenpflichtigen) Abholen im Netz bereitliegt, dass seltsamerweise genau zu den eben gekauften Dingen passt...???

    Die Werbung, die ich dann im TV und auf diversen Internetseiten sehe, steht für genau die Produkte, die ich im Laden anschaute, aber nicht kaufte, und deren Werbung nun besagt, dass sie jetzt billiger zu haben, mit anderen Inhaltsstoffen versehen, oder ähnlichen Verbesserungen ausgestattet sind...

    Ich steige ins Auto (mit RFID-Chip) und fahre in den nächsten Puff um mich zu "erholen" ...

    Achtung, SCHERZ: ...am nächsten Sonntag, bei der Beichte kann der Pfarrer noch in seinem Laptop ablesen, wieviel mal ich "gesündigt" habe und wieviel Buße ich tun müßte...

    Achtung, KEIN SCHERZ: Und wenn nicht der Pfarrer, dann mein Arbeitgeber, der mich kurzerhand feuert, weil ich als "Puffbesucher" seine Firma nicht zu repräsentieren habe, und außerdem beim letzten Einkauf zuviele Produkte der Konkurrenz kaufte!

    Wenn ich nach dieser Entlassung nach Hause komme, steht schon die Polizei vor der Tür: "Wir hätten gerne ihren Führerschein! Sie sind bei Rot über die Ampel gegangen und haben so unnötigerweise den Verkehrsfluss gefährdet!"

    Schöne Neue Welt! Protestiert bloß nicht gegen die RFID-Chips, sie kosten sämtlichen Disponenten, Einkäufern und Kassierern in Supermärkten und Geschäften ihren Job, und sie nehmen uns allen unsere Freiheit und unser Leben! Das nenne ich "moderne Versklavung!" Ich sage es euch heute, denkt in spätestens 10 Jahren an mich, dann ist es genau so weit!

    Euer Dirk,
    ein mitdenkender -und heute noch freier- Bürger

    PS: Sie werden euch sagen, es sind NUR Chips zum Diebstahschutz, es sind NUR Chips um eure Kredit-/Kundenkarten bei Verlust zu sperren, es sind NUR Chips, die euer Auto, im Falle eines Diebstahls wiederfinden lassen, usw. Seid bitte nicht blind und blöd, ihr Menschen und Mitbürger! Wehrt euch, sonst kommen üble Zeiten!

    PSS: Ich finde es hahnebüchern, die Leute der Metro & Konsorten mit ins Aufsichtsgremium über den Datenmissbrauch mit aufzunehmen! Was meint ihr, bei welchen "Beschlüssen zur Verbrauchersicherheit" die zustimmen werden?
     
  3. pixel

    pixel Kbyte

    Registriert seit:
    7. November 2000
    Beiträge:
    403
    "Bei der Vielfalt passiere es schon einmal, dass ein Aspekt unter den Tisch falle. Außerdem hätte niemand nach RFID in Kundenkarten gefragt."

    Klingt doch einleuchtend. Schliesslich hat ja keiner danach gefragt, also warum soll man etwas darüber erzählen? Und überhaupt, spionieren tut doch eh jeder und gesammelt wird sowieso alles an Daten. Man darf sich halt nicht erwischen lassen, gell?

    Dummdreist und arrogant, Herr Metro-Pressesprecher.
     
  4. simDos

    simDos Kbyte

    Registriert seit:
    17. Juli 2001
    Beiträge:
    201
    ich will dann auch so ein geraet haben!
     
  5. 2mad

    2mad Guest

    hi, ja natürlich muß man das Gerät entwickeln, aber es liegt im technisch Machbaren.
    Es könnte eine Art Störsender sein der ein Frequenzgemisch abstrahlt welches gerade soweit reicht das es die Person des Chips einhüllt.
    Zusätzlich empfehle ich einen Scrambler der die gesendeten Daten von dem Chip empfängt und scrambled. Zusätzlich noch mittels Interferenz die Frequenzen auslöscht was man ja kann wenn man an die Sperrkreise der Radioempfänger aus den 60er denkt (selbst schon gebaut um störende Ortssender auszulöschen).
    So hat hat man wenigstens eine dreifache Wirkung, 1. Interferenzen, 2. scrambling der Artefakte, 3. zusätzlicher Störnebel in Form von Frequenzgemisch möglichst in stochastischer Form.
    Dann ist man sehr sicher.
    Aber wenn es einfacher schon geht einfach die Karte oder den Chip in ein abschirmendes Metallgehäuse zu stecken möglichst mit Körperkontakt zwecks Erdung, noch besser.

    Nur keine Sorgen, für alles gibt es ein Gegenmittel, auch für Palladium mit Hardware Sicherung ....:) :cool:
    bye 2mad
     
  6. simDos

    simDos Kbyte

    Registriert seit:
    17. Juli 2001
    Beiträge:
    201
    @ 2mad:

    was genau fuer ein geraet?
     
  7. DirkClsDirk

    DirkClsDirk Byte

    Registriert seit:
    31. August 2001
    Beiträge:
    18
    Ja, das mit den Blockern funzt wahrscheinlich schon...

    ...nur kriegst du dann keine Rabatte beim Einkaufen, und zahlst mehr...

    Wenn du das Geld noch hast -gut;

    Ich und viele Andere haben's nicht oder werde es dann nicht mehr haben... :-(
    ---
    Und zum Thema "Staatsfeind-Nr. 1": Der Film ist gut.
    Jedoch glaube ich nicht, dass es sich lohnt, hochauflösende, bewegte Satelittenbilder von Jedermann zur Erde zu liefern, bei einzelnen Objekten/Personen lohnt sich das vielleicht noch (eben Staatsfeinde) - aber für den Massenmarkt lohnt sich nur die Überwachung des aktuellen Aufenthaltsortes, dafür sind die RFID-Chips bestens geeignet und stehen, da ja die Wirtschaft hier der antreibende Faktor ist, auch in einem Kosten<->Nutzen-Verhältnis das wirtschaftlich tragbar ist...

    C.u. DirkJes
     
  8. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.956
    Störnebel ist bei RFID gar nicht nötig, es reicht meist schon, die Karte in ein Metalletui zu packen.
     
  9. DirkClsDirk

    DirkClsDirk Byte

    Registriert seit:
    31. August 2001
    Beiträge:
    18
    Hallo Freunde (und Feinde von RFID)

    Wichtige News! Vergangenen Dienstag/Mittwoch(?) war ein großer Artikel im Mannheimer Morgen zum Thema. Dort wurde unter anderem auch die Einpflanzing solcher Chips "unter der Haut" angesprochen.

    Aber ich möchte ja niemandem Angst machen!!!


    Danach habe ich mal testweise die Wohnung auf den Kopf gestellt und fand eine seltsame "Diebstahlsicherung" in einer Parfumpackung, bestehend aus 2 Metallblättchen in Kunststoff eingeschweißt, ca. 3 x 0,5 cm groß. (Ich weiß, wie RFID-Chips aussehen, dies also keiner war, aber wer weiß, was die Zukunft bringt - Der Teufel hat viele Gesichter). Seltsam daran war, dass diese Kunstsoff-Verpackung der beiden Metallstäbchen einen Scannercode sowie eine Nummer trug. Ich kann mir zwar noch vorstellen, dass dieser Code das Geschäft bezeichnet, in dem diese "Diebstahlssicherung" anschlagen soll damit ich nicht in sämtlichen danach besuchten Läden Alarm gebe, aber warum diese Codenummer dann gleich ca. 20stellig sein muss, verstehe ich wiederum nicht.
    Darüberhinaus habe ich in mehreren CD-Läden gearbeitet. Die dort verwendeten Diebstahl-Sicherungen bestanden aus lediglich einem sehr schmalen Metallstreifen (ähnlich dem Silberstreifen in Geldscheinen) unter einer Klebefolie, die auf die Rückseite der CD geklebt wurde. Ohne Nummer, unauffälliger und wesentlich kleiner und in der Herstellung bestimmt günstiger als dieses Kunststoffpäckchen mit den beiden Metallplättchen!?!


    Mal sehen, wie lange wir uns noch wehren können. Hunde sind ja meist schon "ge-chipt".


    Böse Grüße, DirkJes



    PS: Bald sendest auch du!

    PSS: Das mit dem Störnebel wird zur Folge haben, dass du mehr zu zahlen hast, weil "eine automatische Zahlungserfassung" nicht stattfinden kann, und du an einer mit einer Mitarbeiterin besetzten Kasse zahlen mußt, und die kostet ja schließlich Geld.
    Darüberhinaus werden Personen mit Störnebel, also solche, die nicht "senden" vermutlich ab einem gewissen Zeitpunkt (dann, wenn alle anderen senden) ganz besonders interessant für Ermittler der Polizei o.ä.; Du könntest ja "etwas zu verbergen" haben!
     
  10. ghost rider

    ghost rider Megabyte

    Registriert seit:
    23. März 2002
    Beiträge:
    2.319
    Hi Leute,

    es geht doch bei der ganzen Thematik nicht nur um das Einkaufen bei Metro... es ist doch auch schon angedacht, solche Chips in die Kleidung oder sonstige alltägliche Gebrauchsgegenstände zu integrieren und langfristig so zu programmieren, daß eine ständige Kontrolle möglich ist.

    Noch dazu ist bekanntgeworden, daß die Chipdaten von jedermann, der ein mobiles Lesegerät besitzt ohne weiteres sozusagen im Vorbeigehen ausgewertet werden können...
     
  11. Athlas

    Athlas ROM

    Registriert seit:
    6. Februar 2002
    Beiträge:
    1
    Hallo Ihr benebelten,

    Fehrsehen ist euer 1. Hobby oder?

    Wenn Ihr Angst um euer Bewegungs und Kaufprofil habt, braucht Ihr nur eine Leiterbahn des Ettikettes durchtrennen.
    Oder noch besser verzichtet auf payback und allsoeinen Müll dies ist eh nur Lockmittel um an eure Daten zu kommen.

    Seit Ihr Handybesitzen?????? Das ist viel schlimmer.

    dreipunktpeilung
     
  12. DirkClsDirk

    DirkClsDirk Byte

    Registriert seit:
    31. August 2001
    Beiträge:
    18
    @ Raberti1:

    Hast du das mit dem Frosch schon mal ausprobiert?

    ---
    ;-)
     
  13. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Wie war das noch?

    Wer einen Frosch in heißes Wasser wirft, wird den Frosch zappeln sehen: Der Frosch will flüchten.

    Setzt man den Frosch in einen Topf, den man langsam auf kleiner Flamme erhitzt, bleibt der Frosch ruhig sitzen...

    Und genau so reagieren Menschen auch: Wenn die Daumenschrauben langsam fester gezogen werden, bleiben sie sitzen...

    Lächle heute! Morgen wird es schlimmer!

    Raberti
     
  14. simDos

    simDos Kbyte

    Registriert seit:
    17. Juli 2001
    Beiträge:
    201
    > ein mitdenkender -und heute noch freier- Bürger

    du bringst es genau auf den punkt.
    nur befuerchte ich, dass du ein rufer in der wueste bleiben wirst.

    denn es ist das wesen der schafe, es nicht zu merken, wenns zur schlachtbank geht.

    aber menschen sind da ganz anders: sie lassen gerne alles mit sich machen, wenn es denn nur der bequemlichkeit und/oder der sicherheit dient.

    frage: haette es 89 in der ddr ausreichend *bananen*, *videorekorder* und *trips nach mallorca* gegeben... waere da den leuten die ganze stasi-spitzelei womoeglich voellig egal gewesen?

    aus dem heutigen standpunkt tendiere ich zu "ja, definitiv". mielke und konsorten waeren vor neid erblasst, haetten sie die heutigen moeglichkeiten gehabt...
     
  15. DirkClsDirk

    DirkClsDirk Byte

    Registriert seit:
    31. August 2001
    Beiträge:
    18
    @mschuetzda

    Ja, aber Georgie und Billie haben's besonders verdient ;-)
     
  16. DirkClsDirk

    DirkClsDirk Byte

    Registriert seit:
    31. August 2001
    Beiträge:
    18
    @ Raberti:

    Die Emma-Läden haben MediaMarkt, Saturn, PennyMarkt, Kaufland, Kaufhof, etc usw, usw (alles Metro-Tochter-Unternehmen) mit ihrer Kampfpreispolitik bereits in den letzten 10 Jahren kaputtgemacht!

    Das gehört zu deren Firmenpolitik und -philosophie. Und beweißt, wie lange das alles schon so geplant ist
     
  17. mschuetzda

    mschuetzda Megabyte

    Registriert seit:
    5. September 2001
    Beiträge:
    1.131
    @DirkClsDirk
    :spitze: :spitze: :spitze: :danke:

    Das hat schon meine Oma gesagt, aber über alle Politiker.;)
     
  18. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    EC-Karte?
    Kredit-Karte?
    Rabatt-Karte?
    Kunden-Karte?

    Ich glaub, ich will das alles nicht mehr...

    Wo ist der Tante-Emma laden, bei dem ich nicht mit EC-Karte bezahlen kann?

    MfG Raberti
     
  19. mschuetzda

    mschuetzda Megabyte

    Registriert seit:
    5. September 2001
    Beiträge:
    1.131
    Bei http://www.foebud.org/ steht:
    :aua: :aua:
    Da wir ja keine Berührungsängste haben und der RFID "berührungslos" Daten sammelt scheint doch alles in Ordnung zu sein, ....
    Oder ??? .... :bse:

    mfg
    mschue
     
  20. Warhold

    Warhold Kbyte

    Registriert seit:
    9. August 2000
    Beiträge:
    140
    Jep, dem kan ich nur zustimmen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen