1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

PC absturz! Wärme?

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von 3arth, 9. August 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. 3arth

    3arth Byte

    Registriert seit:
    14. April 2003
    Beiträge:
    9
    Hallo alle zusammen,

    Grundinfo:

    1 Server ( AMD 2600+ Barton)
    1 24 Switch
    8 Clientrechner ( alle AMD 1800+)
    1 Laptop

    ich (bzw. wir) in unserem kleinen Unternehmen haben ein oder mehrere Probleme. Es geht darum das wir in den letzten Wochen massive PC abstürze zu verzeichnen hatten.
    Von diesem 8 Clientrechnern stürzen 2 permanent und die anderen eher selten (selten = 1-2mal in 2 Jahren)
    ab.

    Wir haben versucht das Problem dadurch zu beheben, dass wir die 2 schlimmsten neu Installieren, doch nach diesem Vorgang haben die 2 sich nicht gebessert. An spitzen Tagen sind diese Rechner 4 - 6mal am Arbeitstag abgestürzt.

    Jetzt meine Fragen: Kann es an der Temperatur im Gehäuse liegen oder an der Wärme des CPUs?

    Woran kann es liegen wenn es kein Softwarefehler ist?
    Welche Gradzahl ist für einen CPU (s.o.) optimal?
    Welche Gradzahl ist zu hoch? 60 ?
    Kann es sein, das immer wenn einer von den beiden Pc's auf s Interne Netzwerk zugreifen möchte, genau dann abstürzt?

    Wie kann man die Temperatur in den Griff bekommen? Gehäuselüfter oder direkt ein anderes Gehäuse?
    Kann eine hohe Temperatur an einem Gehäuse liegen?

    Ich weiß, ich habe viele Fragen und hoffe, dass euch die Situation überschaubar
    da gelegt wurde.

    Es würde mich freuen wenn ich in der nächsten Zeit eine Lösung präsentieren könnte, die meinen Kollegen wieder ein lächeln auf die Lippen zaubert.

    Ehrlich gesagt hasse ich das: "Herr .... mein PC ist schon wieder abgestürzt ich konnte aber meine Dantebank nicht sichern."

    Viel Dank an alle Forum User ;)

    Greez 3arth

     
  2. 3arth

    3arth Byte

    Registriert seit:
    14. April 2003
    Beiträge:
    9
    axo... Vergessen :rolleyes:

    BS = Win Xp prof.
    Office 2003 / AntiViren= Panda Internet Security

    Grezz 3arth
     
  3. xppx

    xppx Kbyte

    Registriert seit:
    1. Februar 2003
    Beiträge:
    331
    Everest runterlsden und Temperaturen auslesen!
    http://www.lavalys.com/products/overview.php?pid=1&lang=en&pageid=1
    alles ab 60 °C ist kritisch.
    Selbst bei 54°C arbeiten meine XP 2000+ noch stabil.
    Gehäuselüfter??
    Wenn das nur bei Zugriff auf das Netzwerk ist kann es kein Temperaturproblem sein. Dann eher das BS. Sind die Clients identisch? dann vergleich mal die Einstellungen der Netzwerkverbindungen auf den funktionierenden mit den beiden "Wackelkandidaten"
     
  4. 3arth

    3arth Byte

    Registriert seit:
    14. April 2003
    Beiträge:
    9
    Hallo nochmals,

    Ich danke Dir aber erstmal vorab für deine Info!

    Nein die Clienten sind nicht Identisch, zu mindestens nicht was die Hardware angeht.
    Einer der wakelkandidaten hat dieselbe Hardware wie mein PC den ich hier benutze. Doch meiner Stürzt nicht ab. Deshalb habe ich meine Einstellungen mit dem Schrott PC ;) verglichen, alles Identisch (Hardware, BS, installierte Programme usw.)

    Die Temperaturen liegen bei 51°, was nach deiner Aussage ja in Ordnung sein müsste. :confused:

    Die Netzwerkeinstellungen sind auch alle Identisch, was IP, XP Firewall (die ausgeschaltet ist), usw.
    da würde ich aber gerne noch mal genauer vergleichen. Kannst du mir einen Tipp geben worauf ich achten soll?


    Greez 3arth
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen