1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

PC als Videorekorder

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von datenpirat, 26. Mai 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. datenpirat

    datenpirat ROM

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    2
    Ich möchte bei mir einen "digitalen Videorekorder" realisieren. Jetzt stellt sich bei mir das Problem mit der Rechenleistung. Um die auf die Festplatte gestreamten Videos auf eine akzeptable Größe zu bringen, muss ich sie wohl komprimieren - am besten natürlich als DivX und in Echtzeit!
    Jetzt meine Fragen an euch:
    - Was für einen Prozessor / wieviel RAM brauche ich da mindestens?
    - Welche TV-Karte mit guter Software (am besten mit Videorekorder-Software) und guten Treibern könnt ihr mir empfehlen?

    Vielen Dank für eure Tipps!

    MfG, Marco
     
  2. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.976
    Hi!
    Als TV-Karte eignet sich am besten eine digitale Karte (Kabel oder Satellit), das brauchst sehr wenig Rechenleistung und Plattenplatz, da der digitale Videostrom einfach in DVD-Qualität auf die Platte geschrieben wird.
    Für analoge Aufnahmen sollte bei mehr als 1,5GHz und 20 GB freiem HDD-Platz eine Stereo-taugliche Karte (z.B. Pinnacle PCTV Pro oder Hauppauge WinTV ...) genügen. Die mitgelieferte Software kannst Du meist direkt in den großen runden Kübel entsorgen. Nimm statdessen Virtual Dub, ist Freeware und kann so ziemlich alles vom aufnehmen bis zum Schneiden.
    Falls die Rechenleistung nicht so üppig vorhanden ist, gibts auch analoge Karten mit integriertem MPEG-Encoder, z.B. Hauppauge WinTV PVR, die kenn ich allerdings nicht genau.
    Auf jeden Fall hat ein analog übertragenes Bild immer eine relativ miese Qualität durch Interlacing (es werden immer nur halbe Bilder übertragen).

    Ich persönlich hatte auf nem 700er Duron + WinTV-Radio in Echtzeit recht brauchbare Qualität (leicht besser als VHS oder VCD aber schlechter als SVCD) aufgenommen.

    Entsprechende Anleitungen kursieren im Netz jede Menge.

    Gruß, andreas
    [Diese Nachricht wurde von magiceye04 am 26.05.2002 | 18:49 geändert.]
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen