PC aufrüsten mit Athlon 64

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung [Hardware]" wurde erstellt von Chrisamd, 28. Oktober 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Chrisamd

    Chrisamd ROM

    Registriert seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    5
    Hallo ich bin neu hier und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Ich habe zur Zeit ein Medionkomplettsystem mit einem Athlon XP 1800 und 512 MB Ram (ddr266), nun will ich auf einen AMD Athlon 64 3200+ Venice aufrüsten, da ich ein Microatx-Gehäuse habe wollte ich mir folgendes Mainboard dazu kaufen: Asus A8V-MX . Auf einer anderen Seite habe ich gelesen das es einen Buslock von 800 Mhz hat, ein normales Atx Board hat aber 1000 Mhz Buslock, bekomme ich dadurch Nachteile mit dem Athlon 64, das Board sollte auch Übertaktungspotential bezüglich der CPU bieten. Falls es Nachteile hat, würde ich mir auch ein normales ATX-Gehäuse und Mainboard kaufen, für diesen Fall habe ich mir dieses hier ausgesucht: Asus A8V Deluxe Was haltet ihr davon, ist das besser geeignet als die Micro-ATX-Version? Als Arbeitsspeicher hab ich mir einen 1 GB Riegen (ddr 400) von Infineon ausgesucht, oder wären 2 x 512 MB Riegel besser? Als Grafikkarte wollte ich mir eine Geforce 6800 Le (von Leadtek) kaufen, diese soll sicher besonders gut eignen die Pixelpipelines von 8 auf 16 freizuschalten, bietet die Karte dann eine gute Basis um aktuelle Spiel mit guter Qualität und Details zu spielen? Mein Netzteil ist von Xilence und hat 450 Watt, reicht das aus? Als CPU-Lüfter hab ich mir diesen hier vorgestellt: Arctic-Cooling Silencer 64 Ultra TC Wäre es eigentlich besser ein normales ATX Gehäuse zu benutzen wegen der Hitzeentwicklung, weil mein kleines Gehäuse nur über einen Gehäuselüfter verfügt, die größeren dagegen über 3?
    Was haltet ihr von dieser Zusammenstellung, ist sie ihr Geld wert?

    Gruß Chris
     
  2. neo

    neo Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    5.345
    Hi und Willkommen im Forum!

    Zu Deinen Fragen bezügl. Micro-ATX kann ich leider nicht viel sagen, aber vielleicht kann ich Dich ja bei dem anderen Zeuchs noch etwas verwirren.. :D

    Für den Fall, dass Du Dich für ein "normales" ATX-System entscheidest und da Du eh eine neue GraKa kaufen möchtest, wie wärs mit dem Asus A8N-E mit PCIe und entspr. GraKa?

    Wenn Du richtig ans übertakten gehen willst, wär ein DFI Lanparty nForce4 noch ne Nummer besser geeignet.

    Zwei 512MB-Riegel hätten den Vorteil, dass DualChannel möglich ist. Gute Erfahung hab ich mit Speicher von MDT gemacht. Allerdings haben sie nur bedingtes Übertaktungspotential und man muss evtl. tiefer in die Tasche greifen, wenn man den Speichertakt über 220MHz (440MHz) laufen lassen möchte.

    Große Cases haben immer den Vorteil einer besseren Kühlung. Allein der Unterschied zwischen Big- und Midi-Tower bei sonst gleicher Ausstattung verwundert mich immer wieder. ;)

    Wie Du bestimmt schon weißt, sagen Wattzahlen so gut wie garnichts über ein NT aus. Aber wenn es sich dabei um dieses Xilence handelt, könnte/sollte es reichen. Nagel mich aber nicht drauf fest, denn bei der Leistung auf der 12V-Schiene bin ich mir nicht ganz sicher. Mein 420W BeQuiet hat da doch etwas mehr zu bieten.

    Gerade wenn Du übertakten möchtest, kommst Du mit dem AC-Silencer wohl nicht weit. Besser eignen sich da Kühler wie der XP-120 oder der SI-120 plus Lüfter von Thermalright oder ein Zalman 7700 bzw. 9500.

    Gruß
    neo
     
  3. Chrisamd

    Chrisamd ROM

    Registriert seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    5
    Danke dir für die Verwirrung :D , genau das Netzteil hab ich. Die Grafikkarte hab ich schon bestellt (vor 2 Wochen und hab sie immernoch nicht bekommen :( ), deswegen sollte es eigentlich auch ein AGP-Board sein, gibt´s da eigentlich große Nachteile zur PCi-Express-Version, in Sachen Geschwindigkeit? Ich hab mich mittlerweile seit 2 Wochen nach passenden Komponenten umgeschaut, aber irgendein Problem gibt´s immer, ich würde gern das Micro-ATX-Board nehmen, weil ich dann kein anderes Gehäuse brauchen würde, aber ich weiß nicht ob es auch eine vergleichbar gute Leistung bringt, kann mir da sonst vielleicht jemand weiterhelfen? Vorallem mit dem unterschiedlichen Buslock kann ich einfach nichts anfangen, 1000 Mhz hört sich irgendwie besser an, als 800 Mhz, aber vielleicht ist es ja auch egal? Wobei es neue Gehäuse auch schon recht günstig gibt. Ich kann mich irgendwie nicht entscheiden. :heul: Fürs erste wollte ich noch nicht übertakten, aber später vielleicht, würde das auch mit den beiden von mir vorgeschlagenen Asus-Boards einigermaßen gehen?
     
  4. Marian R.

    Marian R. Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    1. September 2003
    Beiträge:
    5.019
    Wunderbar, was machst du denn da?! Sofort den Grakaauftrag stornieren, bzw. wenn die Graka ankommt, sofort zurückschicken und Geld zurück!
    Die meisten 6800LE wurden bereits für die Freischaltungen geblockt. Außerdem wirst du mit der Karte nicht mehr viel Leistung erzielen für aktuelle Spiele.
    Des weiteren lass dieses ganze Micro-ATX und kauf dir nen vernünftigen PC.
    Also Board, CPU, 2x512MB RAM, Graka PCI-E (und ja, es ist besser als AGP) und vor allem Gehäuse.
    Leider hast du immer noch nicht gesagt, wieviel du dafür ausgeben willst, weshalb ich dir noch keine Vorschläge unterbreiten kann. ;)
     
  5. Chrisamd

    Chrisamd ROM

    Registriert seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    5
    Hi, ja das mit dem Microatx hab ich mir inzwischen auch gedacht, lieber hol ich mir gleich ein neues Gehäuse und ein neues atx-Board, gibt ja relativ günstige. Wegen der Grafikkarte bin ich sowieso mal gespannt ob ich von dem Händler überhaupt noch irgendwas höre, hab schon mehrmals versucht dort anzurufen oder ihn per Mail zu erreichen, hat aber noch nicht geklappt, er hat folgende Homepage www.nbc24.de, vielleicht hat einer von euch schon mal dort etwas gekauft und kann mir sagen welche Erfahrungen er damit gemacht hat. Wenn ich nicht per Vorkasse bezahlt hätte, hätte ich jetzt kein Problem damit. Wegen den Kosten, ich wollte nicht mehr als 450 Euro ausgeben, für die Grafikkarte, die CPU+Kühler, den Ram, das Mainboard und das Gehäuse. Mein Netzteil sollte ja dafür reichen, die Laufwerke wollte ich auch behalten, einschließlich der Festplatte (mit 80 GB, hat aber nur eine Geschwindigkeit von 5400 Umdrehungen). Welche Grafikkarte kann man denn bis 150 Euro kaufen, die auch eine gute Leistung bringt? Der Prozessor sollte ein Athlon 64 3200 Venice sein und beim Ram hab ich an 2 x 512 MB gedacht, wegen Dualchannelbetrieb. Wollte alles bei Mindfactory kaufen, weil das scheinbar ein guter und relativ günstiger Händler ist, hier hab ich auch ein günstiges Gehäuse gefunden, nennt sich ATX Midi 3RS Design Gehäuse R202Li ... und kostet 38,67 Euro. Ich hab mich auch noch etwas nach Mainboards umgeschaut, falls ich doch eine AGP Grafikkarte benutzen sollte, wäre das Asrock 939DUAL-SATA2 doch gar nicht so schlecht, oder? Da es auch über eine PCI-Express-Schnittstelle verfügt und somit für zukünftige Aufrüstungen ideal geeignet ist, laut einem Testbericht und einigen Usern soll es auch recht gut und stabil laufen und zusätzlich noch gut übertaktbar sein, ganz zu schweigen vom günstigen Preis.
     
  6. FlipFlop2005

    FlipFlop2005 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    10.725
    NIE ein ASROCK das is der letzte schrott, nimm lieber das ASUS A8N E kostet 80€

    Grafikkarte würde ich dir die 6600GT empfehlen
     
  7. Chrisamd

    Chrisamd ROM

    Registriert seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    5
    Ist denn die 6600 GT besser als die 6800 Le, haben ja beide nur 8 Pixelpipelines und bei der 6800 Le besteht wenigstens die Möglichkeit die 8 restlichen Pipelines freizuschalten, bei der 6600 GT soll dies ja garnicht möglich sein. Bist du dir bei dem ASRock sicher? Ist ja scheinbar sogar die (billige) Schwestermarke von Asus, laut eines Testberichtes soll es garnicht so schlecht sein.
     
  8. ankeforever

    ankeforever Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    2.958
    :confused:
     
  9. Chrisamd

    Chrisamd ROM

    Registriert seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    5
    Damit meinte ich das es bei der 6800 Le schon noch sein kann, das man die Pixelpipelines freischalten kann, wenn man keine geblockte Karte erwischt. Bei der 6600 GT sind alle Karten geblockt oder haben von Haus aus nicht mehr als 8 Pixelpipelines, da kann man dann auch logischerweise nichts freischalten. Wenn mann diese Pipelines bei der 6800 Le freischalten kann, dann erreicht die Karte angeblich fast das Niveau einer 6800 GT und das wäre bestimmt deutlich besser als bei der 6600 GT.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen