1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

PC-Boot-Abstürze - Wird Stromzufuhr unterbrochen?

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von wolfling, 9. Dezember 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. wolfling

    wolfling ROM

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    7
    Hallo!

    Vielen Dank nochmal für eure Hilfe bei meinem letzten Problem (Threads:
    http://www.pcwelt.de/forum/thread178313.html
    http://www.pcwelt.de/forum/thread178929.html)

    Nachdem jetzt nun der Techniker da war und alles wieder problemlos lief (alles neu installiert, etc.) dachte ich mir, ich freue mich, es hätte ja auch noch schlimmer kommen können.

    Und: Es kam schlimmer:
    Ich war gestern gerade beim Surfen auf Ebay, als der PC einfach ausging, als wäre ihm plötzlich der Strom abgedreht worden! Daraufhin habe ich versucht ihn wieder einzuschalten, leider mit mäßigem Erfolg: Ich drücke auf den Start-Schalter des PCs und man hört nur leises Ticken (wie bei einem Auto, dass nicht mehr anspringt ???) Nachdem ich den Netzschalter einige Male umgelegt hatte, startete der PC zwar, doch erreicht nicht mal mehr den Anmeldebildschirm von Windows, sondern fiel wieder aus (drehte sich selbst den Strom ab? Sicherung?). Ich habe es danach noch mehrmals versucht, mit dem Ergebnis, dass der PC jedes Mal zu unterschiedlichen Zeitpunkten den Geist aufgab (mal ein Sekunde nach dem Einschalten, mal zehn, mal zwanzig Sekunden; manchmal während dem Booten, manchmal nach der Anmeldung). Da ich auch sämtliche CDs (WinXP, Bart PE, Knoppix, etc.) ausprobiert habe, tippe ich auf einen Hardware-Fehler. Nun kenne ich mich in Sachen Hardware leider nicht aus und passende Threads zu meinem Thema habe ich leider auch noch nicht gefunden.
    Zu dem Problem mit dem Einschalten des PCs ist noch zu sagen, dass es bereits einige Tage vorher schon auftrat: erst nach mehrmaligem Drücken des StartKnopfes ließ sich der PC einschalten. Wenn ich nach dem Herunterfahren dann per Steckerleiste den Saft komplett abgedreht habe, dann trat das Start-Problem beim nächsten Startversuch erneut auf. Habe ich den PC jedoch im Standby-Modus belassen, war das Hochfahren keine Problem.

    Woran könnte das liegen? Am Netzteil? Nachdem ich wegen dem letzten Problem meinen PC zur Fehler-Diagnose zu einem PC-Spezialisten gegeben hatte und zwei fehlerhafte Festplatten gefunden wurden, sagte man mir, die defekten Sektoren könnten auch durchs Netzteil verursacht worden sein. Der Medion-Techniker, der mir dann ein paar Tage später die neuen Festplatten eingebaut hatte, wollte aber nichts von einem eventuell defekten Netzteil wissen.

    Nun stehe ich wieder am Rande des Nervenzusammenbruchs. Ich werde mal die Medion-Hotline kontaktieren, habe aber eigentlich keine Lust wieder eine Woche Arbeit in eine komplette Neuinstallation zu stecken bzw. schon wieder lange Zeit auf meinen PC zu verzichten (ich brauche ihn dringend zum Arbeiten)

    Ist das Problem vielleicht schon bekannt und gibt es eventuell eine schnelle Lösung? (ist wohl leider eine eher überflüssige Frage :heul: )

    Vielen, vielen Dank für eure Hilfe im voraus!

    Nette Grüße vom Veit



    Meine Konfiguration (habe leider einen ALDI-PC XL 8008):
    WinXP
    Intel Pentium 4 2,6 Ghz
    512 MB DDR RAM
    Seagate 120 GB ST3120023A
    Seagate 40 GB
    Pioneer DVD-RW DVR-109
    Sony DVD-Rom DDU 1612 DYS 1
    ATI Radeon 9600 TX
     
  2. Scasi

    Scasi Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    19.432
    was hast Du denn für ein Netzteil ? Medion ist vor einiger Zeit mal selbst auf die Idee gekommen, dass ihre NTs zu schwach waren und haben so eine Art Generationswechsel von 250 auf 350 Watt vorgenommen - könnte gut sein, dass bei Dir noch ein altes drin ist ...

    wenn Du die Möglichkeit hast, Dir ein brauchbares NT von einem Freund oder PC-Laden um die Ecke auszuleihen, solltest Du das mal testen !
     
  3. wolfling

    wolfling ROM

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    7
    Habe ein 250-Watt-Netzteil! Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass es zu Komülikationen kommt wegen der neuen HDDs und des neuen DVD-Brenners, die der Medion-Techniker eingebaut hat. Die Festplatten sind den davor eingebauten sehr ähnlich, aber der DVD-Brenner ist jetzt ein DL-Multiformat-Gerät (zuvor nur ein Single-Format-Brenner). Der Brenner wurde vom Techniker ebenfalls ausgetauscht. Dass die Medion-Leute sich nicht gefragt haben, warum gleich drei Geräte auf einmal ihren Geist aufgegeben haben, finde ich auch etwas seltsam.

    Es wird jetzt erstmal ein Techniker von Medion vorbeikommen. Mal sehen wie das läuft....

    Danke für deinen Hinweis!
     
  4. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Wie schon gesagt die haben dann später 360 Watt Fortron Netzteile eingebaut mit max. 19 A auf der +12 Volt Versorgung.. Sonderausführung für Medion.. :), also sehe zu dass der Techniker dir nicht wieder ein 250 Watt Netzteil einbaut.

    Wolfgang77
     
  5. sinus

    sinus Megabyte

    Registriert seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    1.447
    Klemme die Stromversorgungsstecker von allen nicht gebrauchten Laufwerken ab, arbeite also nur mit einem Festplattenlaufwerk. Fehler weg? Dann ist das Netzteil tatsächlich zu schwach oder defekt.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen