1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

PC bootet erst im 2. Anlauf - Netzteil zu schwach?

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von zehde, 2. Juli 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. zehde

    zehde Kbyte

    Registriert seit:
    14. Dezember 2002
    Beiträge:
    142
    Hallo Leute,

    nach dem Kauf eines Rechners habe ich folgendes Problem:

    Beim Systemstart bleibt mein PC immer kurz vor dem Speicher-Check hängen und rührt sich nicht mehr. Ein Warmstart durch "Resetknopf" löst das Problem: Der PC bootet ordentlich und läuft.

    Das System lief 14 Tage okay, Probleme traten nach Installation der Telefonanlage (USB) ein, nach Trennung der USB-Verbindung ist das Problem behoben, PC bootet OK.

    Nach einem Anruf bei ASUS wurde mir gesagt, es könne am Netzteil liegen, welches beim Systemstart und der Aktivierung aller Komponenten in die Knie geht. Mein Verkäufer, Arlt, meint, das Netzteil sei eigentlich sogar überdimensioniert...

    Was ist Eure Meinung dazu, sollte ich das Netzteil gegen ein besseres tauschen lassen?

    Netzteil:
    Be-Quiet 400W
    (3,3V - 28 Amp. / 5V - 40 Amp.)

    System:
    ASUS A7N8X-E Deluxe
    AMD 3000+ , Copper Silent 2
    1 GB RAM
    GeForce FX 5900 128MB
    WinFast TV Karte
    2 Be-Quiet Gehäusefans
    Sony 52x CD
    Plextor CD/DVD RW
    CardReader 7in1
    Floppy
    160GB SATA 7200er Platte 8MB Cache

    Angeschlossen:
    Epson Laserdrucker parallel
    Scanner v. Plustek parallel
    DeTeWe OpenCom 30 USB
    Sensor für Fernbedienung
    17" Röhrenmoni 1024x 768 @ 80Hz.

    OS:
    Win XP Professional


    Auf eine Antwort Eurerseits würde ich mich sehr freuen.
    Mit freundlichen Grüßen,


    Christoph Schickner
     
  2. Rainer04

    Rainer04 Megabyte

    Registriert seit:
    3. April 2004
    Beiträge:
    1.125
    Das Netzteil ist top; die Fehlerquelle muß woanders gesucht werden.
     
  3. zehde

    zehde Kbyte

    Registriert seit:
    14. Dezember 2002
    Beiträge:
    142
    ASUS meint:

    Das Netzteil trägt das System ohne Probleme, aber weil beim Start alle Komponenten erst anlaufen müssen entsteht eine Spitze, die das Netzteil nicht zu kompensieren in der Lage sei.

    Wo würdest Du denn suchen?

     
  4. Odi359

    Odi359 Byte

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    32
    Wenn das mit der Spitze beim Start stimmen würde, wäre es wahrscheinlicher, das die Sicherung rausfliegt als das der PC nur resetet werden muss. Habe bei mir sogar 2 Netzteile am Laufen, eines für den eigentlichen PC respektive seine Komponenten und ein etwas schwächeres für den "Modding-Part". Als ich damit anfing, 2 NT zu betreiben, gab es hin und wieder das Prob mit der Sicherung - bis ich festgestellt habe, das es daran lag, das beide NT gleichzeitig anliefen. Seitdem aktiviere ich das 2. NT per FB erst, nachdem das 1. NT eingeschaltet ist - läuft so auch jetzt vollkommen einwandfrei.

    In deinem Fall muss es wohl eine andere Komponente sein, aber zur Sicherheit würde ich dennoch mal ein anderes NT testen - ist ja nicht garantiert, dass das NT trotz hervorragender Leistungsdaten noch einwandfrei arbeitet...

    Was das Problem mit den "zu vielen" Komponenten beim Start angeht, so glaube ich nicht, das es der Grund sein kann. Ich selbst habe beim Start wesentlich mehr Komponenten, die mit anlaufen - kann wie gesagt nur ein Problem einer einzelnen Komponente sein. Also erst NT-Test - wenn erfolglos - den Rechner jeweils starten und dabei immer eine andere Komponente weglassen - so könnte man evtl. dem Problem näher kommen... :D

    mfG Odi359
     
  5. zehde

    zehde Kbyte

    Registriert seit:
    14. Dezember 2002
    Beiträge:
    142
    Naja: Es muß an der USB-Telefonanlage liegen!
    Ist der Stecker drin -> Probleme
    Ist der Stecker raus -> alles funzt!



    Okay, habe mal den AwardBIOS-Speech-Reporter aktiviert.
    Der sagt: "System failed .....(verstehs nicht)...... CPU overclocking"

    Jetzt kapier ich gar nichts mehr: Wie kann denn die CPU Overclocken, wenn ich eine Telefonanlage an den USB Port anschliesse??? :eek: :confused:

    Das ist was für die PC profis unter Euch, glaube ich
     
  6. Odi359

    Odi359 Byte

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    32
    Dann stell' man den Standardtakt der CPU wieder her und starte mit angeschlossner USB-Anlage nochmal...wenn das Prob dann weg ist, könnte es tatsächlich am Overclocking der CPU liegen - beim Overclocking wird nämlich WESENTLICH mehr Leistung verbraten und vielleicht ist die USB-Anlage dann der sog. "Stein des Anstosses", also gerade die Komponente, die dann "zuviel" ist - das könnte man evtl. nachweisen, wenn man (mit erhötem Takt der CPU) eine andere Komponente statt der USB-Anlage beim Systemstart weglässt...:D

    mfG Odi359
     
  7. zehde

    zehde Kbyte

    Registriert seit:
    14. Dezember 2002
    Beiträge:
    142
    Ich hab am Takt der CPU aber rein gar nichts verändert ?!:confused:
     
  8. Odi359

    Odi359 Byte

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    32
    Habe wg. der Biosmeldung darauf getippt...ok, dann stell' das Bios einfach mal auf "Default-Werte" ein, da müsste ein eigener Menüpunkt im Bios enthalten sein...:D

    mfG Odi359
     
  9. ossilotta

    ossilotta Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    1. Juli 2001
    Beiträge:
    8.646
    könnte auch an deinem cpu lüfter liegen ( copper). drehzahlgeregelt, das mag das board wohl nicht so gerne.
    dann mach mal einen speichertest !

    netzteil könnte auf der 3.3 volt schiene eventuell mit der leistung einbrechen.

    mfg Ossilotta
     
  10. Rainer04

    Rainer04 Megabyte

    Registriert seit:
    3. April 2004
    Beiträge:
    1.125
    Das mit dem Artic ist imo ein guter Tip.
    Habe ich nicht nur einmal gelesen, daß da irgendwelche "Anlaufschwierigkeiten" entstehen können.
    Bevor du also deinen kompletten PC auseinander schraubst: versuche es zunächst mit einem anderen Kühler !
    Ich bin gespannt ...
     
  11. manfredgt

    manfredgt Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    9. Oktober 2002
    Beiträge:
    559
    Wie kann es am Kühler liegen, wenn ohne TK-Anlage alles funzt?

    Läuft der Rechner mit anderen USB-Geräten?
     
  12. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Hi!
    Auch wenn das Netzteil zu den Besten gehört, die man derzeit kaufen kann, schadet es bestimmt nicht, mal im Bios oder mittels Motherboardmonitor (oder noch besser: Multimeter) die Spannungen zu kontrollieren.
    Bei mir hilft eine leichte Anhebung der VCore, den Bootvorgang zu stabilisieren.
    Solange die CPU nicht zu heiß wird (also über 60°), würde ich den Kühler erst mal drauf lassen (auch wenn er im Allgemeinen eine miserable Kühlleistung hat). Wenn die geringe Drehzahl des Lüfters wirklich die Ursache sein sollte, würde der Rechner sich darüber beschweren und/oder gar nicht erst booten.

    Das denke ich auch, vielleicht zieht die einfach zuviel Strom über den USB-Port (es dürfen max. 500mA sein).

    Gruß, MagicEye
     
  13. carlux

    carlux Megabyte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    1.105
    Schließ doch mal einen Teil der Geräte an einem anderen Stromkreis an.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen