1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

PC bootet nicht mehr

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von WHonsberg, 26. August 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. WHonsberg

    WHonsberg ROM

    Registriert seit:
    2. August 2005
    Beiträge:
    6
    Mein PC (Medion von 2003, WINXP) bootet seit gestern nicht mehr, obwohl er noch normal runtergefahren ist. Habe auch keine neue Hardware installiert oder Software aufgespielt, die ein Veränderung des Systems hätte bewirken können. Der Einschaltknopf vorne am PC hat keine Funktion mehr, ich kann den PC nur noch über den Hauptschalter einschalten. Dabei gibt der Lautsprecher impulsartige Geräusche ab und die Leuchtdiode des vorderen Schaltes und der angeschlossene USB Wlan Adapter blinkt in gleicher Frequenz wie die Geräusche. Der Bildschirm meldet "kein Signal" ,die DVD und RW Laufwerke kann ich nicht öffnen, aber der Lüfter des Prozessors läuft.

    Ich wäre für Hinweise über mögliche Ursachen dankbar: Die Hotline von Medion meint, es sei die Grafikkarte, was ich bezweifel. Dashalb würde ich gerne eure fachliche Meinung dazu hören, bevor ich anfange zu schrauben.
     
  2. schiessbude2

    schiessbude2 Byte

    Registriert seit:
    9. Mai 2005
    Beiträge:
    32
    hallo
    ich glaube, dass das netzteil nicht mehr ordnungsgemäß seinen dienst verrichtet. du wirst wohl oder übel anfangen müssen zu schrauben. dann teste ein anderes netzteil an deinem pc. wenn der startknopf nicht mehr geht und die laufwerke sich nicht öffnen, aber der lüfter des prozessors läuft kann es nur entweder das netzteil oder aber eine beschädigung des mainboards sein. die beschädigung kann aber durch die grafikkarte hervohrgerufen worden sein.....

    versuch es mit einem anderen netzteil
     
  3. sinus

    sinus Megabyte

    Registriert seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    1.447
    1. PC auf kleinste Bestückung runterrüsten, also alles abklemmen, was einen Überstrom verursachen kann.
    2. Wenn der PC dann ins BIOS startet, Spannungen überprüfen.
    3. PC Stück für Stück hochrüsten und schauen, wann er wieder mit diesen krassen Merkmalen aussteigt.

    In der Postille "Netzteile und immer wieder Netzteile" hier im Forum finden sich genaue Beschreibungen und Links zu Themen, die man zur Pflichtlektüre machen sollte. Daraus geht hervor, dass die PC-Netzteile nach dem ATX-Pflichtenheft über diverse Schutzmaßnahmen verfügen (sollten). Entsteht jetzt eine unerlaubt hohe Stromstärke durch einen Kurzschluss im PC, so wird bei einem ordentlich konzipierten Netzteil die betroffene Versorgungsspannung zurückgefahren. Dadurch kann der gemeldete "impulsartige" Effekt laufender Ein- Ausschaltungen entstehen.

    Völlig daneben sind hier Ratschläge, die jeder Systematik bei der Fehlersuche Hohn sprechen. Wenn meine Waschmaschine Wasser verliert, kaufe ich mir nicht im Laden auf Verdacht neue Schläuche, sondern schaue erst einmal nach, wo das Wasser heraus läuft.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen