1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

PC Defekt - Ursachenforschung

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Titus29, 19. November 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Titus29

    Titus29 ROM

    Registriert seit:
    19. November 2005
    Beiträge:
    5
    Hallo,
    der PC von meinem Vater ist defekt, deshalb kann ich auf Anhieb nicht so viel zu Ausstattung reinschreiben.
    Das Problem : Er ist einfach ausgegangen, mitten im Betrieb. Wenn ich jetzt den Strom wieder anmache, dann laufen die Lüfter an, also am Netzteil kann es nicht liegen. Leider passiert sonst nichts weiter. Es gibt kein Piepen beim hochfahren, der Monitor bleibt schwarz (nicht mal die BIOS-Meldung) und man hat nicht das Gefühl, dass die Festplatte was tut.
    Dehalb tippe ich ehr auf das Motherboard.
    Oder hat jemand noch eine Idee woran das liegen könnte ?
    Ich möchte jetzt eigentlich nicht auf gut Glück Motherboard, Prozessor und Speicher neu kaufen und dann ist es evtl. noch was anders.
    Danke !!
    Titus
     
  2. Falcon37

    Falcon37 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    13. November 2000
    Beiträge:
    13.755
    Den gleichen Fall, den du hier schilderst, hatte ich vor kurzem auch.
    Ich hab mir dann einen neuen Prozessor gekauft, der Fehler blieb.
    Auch ein anderes Netzteil beseitigte das Problem nicht.
    Da der Speicher neu war konnte es nur noch das Board sein und so war es schließlich auch.
     
  3. ankeforever

    ankeforever Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    2.958
    Das ist ein Trugschluss! Überleg doch mal, was ein paar Lüfter brauchen zum anlaufen! So gut wie nichts, aber nur weil das NT genug Strom dafür liefert, ist noch lange keine Garantie dafür, dass es auch genug bereitstellt, um das System hochzufahren! Dein NT kann durchaus ein Kandidat sein...
     
  4. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.989
    Kommt mir auch sehr bekannt vor, auf diese Weise ist vor wenigen Wochen mein Mainboard verstorben.
    Aber es kann genau so gut die CPU oder wie schon erwähnt das Netzteil sein.
    Da hilft nur, alle Komponenten in oder mit einem anderen PC testen (hatte ich zum Glück alles da).

    Du kannst ja zumindest mal die Kiste aufschrauben und schauen, was überhaupt drin ist. Vielleicht wird ja beim Hersteller des Netzteils schon was klar (LC-Power oder Codegen sind da meine "Lieblinge").

    Gruß, Andreas
     
  5. Titus29

    Titus29 ROM

    Registriert seit:
    19. November 2005
    Beiträge:
    5
    Nach den Tipps mit dem Netzteil habe ich das mal zuerst geprüft. Da aber einmal 5 V und einmal 11,9 V rauskommen, wird es sich wohl dabei nicht um die Fehlerursache handeln, oder liege ich damit falsch ?
     
  6. Eljot

    Eljot Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    5.307
    Schau doch mal auf den Stecker der Board-Stromversorgung. Da kommen mehr als einmal 12 bzw. 5 Volt heraus. Und 3,3 Volt sind auch dabei.Wenn du es genau prüfen willst, schau ins Handbuch zum Board. Ggf. ist dort die Anschlussbelegung für den ATX Power Connector aufgeführt.
    Gruß Eljot
     
  7. Titus29

    Titus29 ROM

    Registriert seit:
    19. November 2005
    Beiträge:
    5
    Hallo,
    hatte jetzt mal das Netzteil getestet, sieht auch ganz gut aus, bis auf die Tatsache, dass an PIN 12 statt -12 Volt nur -11,0 Volt rauskommen, alle anderen Werte sind gut, kann das schon reichen, dass dann der PC sich nicht mehr startet ?
    Gruß
    Oliver
     
  8. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.989
    -11 ist noch OK, diese Spannung wird heutzutage kaum noch verwendet. Ist glaubich für die COM-Schnittstelle, wo der Pegel zwischen +12V und -12V wechselt. Im Grunde reicht es da schon, wenn überhaupt eine negative Spannung vorhanden ist.
    Aber die Daten vom Typenschild wären trotzdem interessant...
     
  9. Titus29

    Titus29 ROM

    Registriert seit:
    19. November 2005
    Beiträge:
    5
    Meinst du die Daten, die auf dem Netzteil stehen ?

    Siehe Anhang, oder meinst du was anderes ?
     

    Anhänge:

  10. FlipFlop2005

    FlipFlop2005 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    10.725
    was hst du denn alles für komponenten drinn?? aber ich denke das es eher nicht am NT liegt, ich ürde mal das mobo tauschen ( wennirgendwie möglich)
     
  11. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.989
    Je nachdem, was alles drin steckt im Rechner, kann das Netzteil durchaus zu schwach sein. 110W für 3,3+5V ist verdammt wenig, 72W bei 12V auch - macht zusammen gerade mal 180W Gesamtleistung.
    Für einen Pentium3 mit ner Radeon7000 mag das noch reichen, für aktuelle Sachen definitiv nicht.
     
  12. Titus29

    Titus29 ROM

    Registriert seit:
    19. November 2005
    Beiträge:
    5
    Hallo,
    drin sind :
    - CD-Laufwerk
    - HDD
    - FDD
    - Grafikkarte

    Motherboard ist : P4IBMS von Elitegroup

    Prozesser : Wahrscheinlich P4 Celeron 1,7 oder 1,8 GHz (Rechnung ist nicht auffindbar und den Kühlkörper habe ich noch nicht entfernt)

    Gruß und Dank

    Oliver
     
  13. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.989
    Ich würde auf jeden Fall mal ein stärkeres Netzteil probieren (mind. 15A bei 12V, besser gleich 20A)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen