1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

PC friert bei spielen immer wieder ein

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Bastardo, 29. Mai 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Bastardo

    Bastardo ROM

    Registriert seit:
    29. Mai 2005
    Beiträge:
    4
    Also mein Rechner friert bei spielen ein, das bild friert ein und dann geht auch nichts mehr.

    AMD 3200+ 64bit newcastle (2,2ghz)
    mainbord msi k8n neo FSR
    festplatte western digital 200gb
    grafikkarte leadtek 6600 gt
    arbeitsspeicher 2*512 ddr von corsair cl 2 pc3200

    Netzteil Levicom 420 Watt

    3,3 volt = 30A
    5 volt = 38A
    12volt = 22A
    -5 volt= 0,8A
    -12 volt =0,8A

    habe den ddr RAM einzelne und in verschiedenen steckplätzen ausprobiert = nix friert trotzdem ein

    temperaturen:
    cpu normal=40;vollast=55
    umgebung=35;vollast=54

    ich weiß wirklich nicht mehr weiter und hoffe hier in diesem forum auf hilfe
     
  2. Melonaman

    Melonaman Byte

    Registriert seit:
    29. Mai 2002
    Beiträge:
    106
    hallo,

    ich hatte das gleiche problem, der pc lief stabil, nur bei spielen ist er regelmässig "eingefroren". als problem hat sich der speicher herausgestellt, das war auch pc3200 von corsair. ich habe veschiedene timings probiert, dass hat aber alles nichts gebracht. erst als ich im bios den speichertakt auf 333mhz runtergesetzt habe, lief der rechner auch bei spielen stabil. der speicher läuft dann asynchron zum fsb, was geringe einbussen bei der performance mit sich bringt, was aber nicht weiter auffällt. ich vermute, dass die speicher von corsair mit 400mhz fsb nicht klar kommen, die gleichen probleme hatte ich auch mit speicher von infineon...
     
  3. Bastardo

    Bastardo ROM

    Registriert seit:
    29. Mai 2005
    Beiträge:
    4
    habe den takt auf 333mhz geändert stürtzt immer noch ab jetz habe ich direkt nach einem absturz ins biso geschaut und die cpu temperatur ist bei 60 grad also könnte das die ursache sein?
     
  4. luigi_93

    luigi_93 Megabyte

    Registriert seit:
    28. Februar 2004
    Beiträge:
    1.248
    Hi

    was meinst du mit Umgebung?? Aber nicht das Gehäuse, oder??
    Bei 54° beginnts langsam zu "glühen" :D

    Wieviel Gehäuse-Lüfter setzt du ein??

    Gruß
     
  5. Bastardo

    Bastardo ROM

    Registriert seit:
    29. Mai 2005
    Beiträge:
    4
    im moment noch keine hab das gehäuse offengelegt. also er friert andauernd ein.nb temperatur zeigt der an die habe ich gemeint north bridge oder heißt des doch und die ist bei leerlauf schon auf 44 grad
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen