1. Liebe Forumsgemeinde,

    aufgrund der Bestimmungen, die sich aus der DSGVO ergeben, müssten umfangreiche Anpassungen am Forum vorgenommen werden, die sich für uns nicht wirtschaftlich abbilden lassen. Daher haben wir uns entschlossen, das Forum in seiner aktuellen Form zu archivieren und online bereit zu stellen, jedoch keine Neuanmeldungen oder neuen Kommentare mehr zuzulassen. So ist sichergestellt, dass das gesammelte Wissen nicht verloren geht, und wir die Seite dennoch DSGVO-konform zur Verfügung stellen können.
    Dies wird in den nächsten Tagen umgesetzt.

    Ich danke allen, die sich in den letzten Jahren für Hilfesuchende und auch für das Forum selbst engagiert haben. Ich bin weiterhin für euch erreichbar unter tti(bei)pcwelt.de.
    Information ausblenden

PC friert ein (bekanntes Problem oder doch nicht?)

Dieses Thema im Forum "Windows NT / 95 / 98 / 2000 / ME" wurde erstellt von rolandus, 28. Februar 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. rolandus

    rolandus ROM

    Hallo liebe Experten,

    seit ein paar Tagen friert mein PC egal welches Programm ich benutze in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen für ein paar Sekunden ein, laufende Anweisungen werden nach dem Einfrieren nachgeholt.
    Ich habe hardwaretechnisch keine Änderungen an meinem PC vorgenommen, es wurde nur ein übliches Update meiner Antiviren/Firewallsoftware (mcafee) durchgeführt.

    Ich benutze windows2000 habe 512k ram und eine 80 gb Festplatte. Ramtests und Festplattenchecks haben nichts ergeben,wenn ich mir die laufenden Tasks anschaue stelle ich fest das der cpu in besagten Abständen immer mal wieder 100% erreicht, während er normalerweise im niedrigeren Prozentraten läuft. Auffällig (oder auch nicht?) ist dabei,das ein Leerlaufprozess den cpu die mit Abstand meiste Zeit kostet, ich diesen aber auch nicht beenden kann.
    Was kann ich tun?
     
  2. TheD0CT0R

    TheD0CT0R Dr. h.c. Mod

    Welcher Service Pack?

    Welcher Prozess verursacht die Auslastung?

    Das ist kein Prozess sondern ein Platzhalter. Die "Auslastung" durch den Leerlaufprozess ist immer 100% - (Summe der anderen Prozesse).
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen