1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Pc Friert ein/hängt sich auf!!!!!!

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Danni290686, 5. Oktober 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Danni290686

    Danni290686 ROM

    Registriert seit:
    2. August 2005
    Beiträge:
    3
    Ich habe öfters das problem das mein pc bei spielen wie constantine/silent hunter/riddik einfriert außerdem wenn man länger musik mit windows mediaplayer hört oder videochat über msn macht!!!

    Außerdem fliegt er andauernt beim online spiel counter strike einfach ohne grund raus oder friert sogar da ein!!!!

    Hab die grafikkarte und den ramspeicher schon getauscht!!!

    hab mal ne andere hdd kurz zum testen drangehabt da kommen dann nur bei den spielen das es ein fehler gemacht hätte länger hab ich die andere hdd ned getestet ist eh nur ne ata 33 4gb!!!

    DEr pc ist folgend
    Amd athlon 2600xp (echte 2100mhz)
    512 mb speicher (den hab ich ja getestet bzw ersetzt)
    Msi radeon rx 9950 128 mb (ist ja auch schon neu)
    mainboard k7vt4a+
    hdd 80gb excelstor

    bertriebssytem Windows xp mit sp2 (hab ich schon zig mal neu drauf gemacht also komplett formatiert und so)

    weiß jemand rat????

    cpu temp 52Crad

    mainboard chip 30Crad
     
  2. KaiD77777

    KaiD77777 Kbyte

    Registriert seit:
    22. Oktober 2004
    Beiträge:
    252
    Also ich tippe denitiv auf ein Temparatur Problem. Da du diese während dem Einfrieren nicht messen kannst, sind die angegeben 52 Grad denke ich mal im Normalbetrieb.

    Schau doch mal in deinen Rechner ob da die Kabel usw geordnet sind und der CPU Lüfter sauber ist und richtig sitzt.

    Das alles kann dazu führen dass sich die Hitze staut bzw. die CPU unter Last überhitzt und abschaltet.
     
  3. sinus

    sinus Megabyte

    Registriert seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    1.447
    @ KaiD77777

    Folgende Aktionen nach dem Lesen der Kapitel Netzteile und Kühlung im Forum durchführen:

    1. Im BIOS sichere Werte einstellen, also alle Tuningeinstellungen raus.
    2. Wenn 2 Speicherriegel im Einsatz, einen rausnehmen.
    3. Spannungen überprüfen, auch unter Vollast.
    4. PC mit SANDRA testen, kostenlos im Internet.
    Sandra zeigt alle heiklen Werte, die zu Abstürzen führen können. Erst wenn unter SANDRA alles (!) fehlerfrei läuft, auch beim Burn In Test, den nächsten Test beginnen.
    5. 3DMark200x zum Test installieren und PC im Dauertest prüfen.

    Wenn jetzt alles stabil läuft, ist Dein PC mit hoher Wahrscheinlichkeit in Ordnung. Danach kannst Du den zweiten Speicherriegel wieder einsetzen. Sollte dann ein Problem entstehen, konzentriere Dich auf die Verträglichkeit der Speichermodule.
    Wenn alles ok, kannst Du Einstellung für Einstellung das BIOS auf schnellere Werte verändern. Wenig ist hier jedoch mehr!
     
  4. Kitesonic74

    Kitesonic74 Byte

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    42
    dein problem ist das ASRock board.

    du hast wahrscheinlich den RAM auf 200(400) MHz stehen, der muss auf 166 (333), da der chip abstürze erzwingt bei dem asynchronen lauf zur CPU.

    oder deine CPU ist defekt, dann ist es ähnlich.
    schau mal unter dem Kühler nach, und erneuer mal die WLP.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen