1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

PC friert ein?!

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von --metron--, 27. Dezember 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. --metron--

    --metron-- Byte

    Registriert seit:
    4. Juni 2001
    Beiträge:
    48
    Hi,
    offensichtlich wurde mein Rechner vom Weihnachtsfieber erfasst. Seit einigen Tagen friert der gesamte Rechner ab und zu ein. D.h. er macht nichts mehr. Keine Mausbewegung mehr und Ansprache per Tastenkombination geht auch nicht mehr. Es hängt auch auf den ersten Blick nicht mit dem Betrieb einer bestimmten Anwendung zusammen. Auch ohne laufender Programme schmiert er ab. Mein System:
    AMD Athlon 1,2GHz
    512 MB SDRam
    Windows XP pro.

    thx
    Sebastian
     
  2. fisherman

    fisherman Byte

    Registriert seit:
    23. Dezember 2002
    Beiträge:
    126
    hi,
    kenne das Problem auch.
    Die Kiste meiner Freundin hatte auch immer zu kalt und fror ein. Es lag aber schlussendlich am Grafiktreiber. Habe mir bei nVidia den neuesten Detonator besorgt, von da an war Ruhe.

    mfg Andy
     
  3. spuki

    spuki Byte

    Registriert seit:
    2. März 2002
    Beiträge:
    73
    das dachte ich auch....bis ich aus eigener Erfahrung schlau wurde...siehe mein eigener thread zum gleichen Thema. Temperatur ist aber auch möglich.
     
  4. Horst Senier

    Horst Senier Kbyte

    Registriert seit:
    29. Dezember 2002
    Beiträge:
    263
    Hallo metron!
    Ich denke mal, daß Du ein Temperaturproblem hast. Die Athlon-Reihe bis zum Athlon 1,4 GHz neigt zur Überhitzung, wenn nicht für ausreichende Kühlung gesorgt wird. (Wenn\'s der CPU zu warm wird, dann "friert der Rechner ein"!
    Abhilfe: Besseren Lüfter verwenden, Standplatz des Rechners kontrollieren (zu dicht am Heizkörper?), Abführen der erwärmten Luft aus dem Gehäuse.
    Wenn Du Erfahrung im Umgang mit der Hardware hast, kannst Du mit entsprechender Vorsicht auch das Wärmeleitpad zwischen Kühlkörper und CPU entfernen und durch Auftragen von Wärmeleitpaste (nur sehr wenig) ersetzen. Dazu am besten die Arctic Silver III verwenden, das ist die weltweit beste!
    Die teure Variante gegen den "Hitzetod" der CPU wäre der Einbau einer Wasserkühlung. Nähere Angaben dazu findest Du z.B. unter
    http://www.listan.de oder unter http://www.frozen-silicon.de

    Viele Grüße
    Horst!
     
  5. spuki

    spuki Byte

    Registriert seit:
    2. März 2002
    Beiträge:
    73
    Manchmal sind es blamable Kleinigkeiten....bei mir war es ein verklebstes Rad in der Maus und ein nicht rollfähiges Mauspad...frag mich aber nicht warum es so ist, nach Wechsel Mauspad und Kable der Maus anders verlegen war das Problem beseitigt (???)
    Gruß
    Jan
     
  6. megatrend

    megatrend Guest

    dann würde aber wenigstens das Ansprechen des PCs via Tastatur wenigstens gehen... geht aber auch nicht!
     
  7. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Was noch fehlt:

    Grafikkarte?
    Motherboard?
    RAM? (Marke oder NoName, welche Marke)
    Netzteil: was hat es für Ampère-Werte auf den einzelnen Leitungen?
    _ Ampère bei 3,3 Volt
    _ Ampère bei 5 Volt
    _ Ampère bei 12 Volt

    Werte stehen auf dem Netzteil.

    Könntest Du uns die fehlenden Werte posten, damit wir das genauer beurteilen können? Danke!

    Gruss,

    Karl
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen