1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

PC friert immer ein!?

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Markus60, 23. Juli 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Markus60

    Markus60 Byte

    Registriert seit:
    23. Juli 2003
    Beiträge:
    57
    Mein PC (AMD +1800) friert in letzter Zeit immer ein.

    Deswegen habe ich einige Komponenten des PCs gewechselt.

    Ich habe schon alles probiert. Neues Motherboard Asrock K7... eingebaut mit neuem Lüfter (kann es also nicht sein) , neues Netzteil eingebaut (kann es also auch nicht sein), neues Betriebssystem (Windows XP) kann es also auch nicht sein.

    Was bleibt also noch übrig: Der Prozessor, die DSL-Fritz-Card, die Grafikkarte...

    Wenn ich allerdings den PC öffne und nen Ventilator neben hin stelle, friert er nicht ein, an was kann das Problem also liegen?

    Danke im Voraus für Eure Hilfe.
     
  2. Markus60

    Markus60 Byte

    Registriert seit:
    23. Juli 2003
    Beiträge:
    57
    Was hälst du von diesen beiden Lüftern? Sind glaube ich in einem Midi-Tower recht einfach anzubringen...

    http://www.pearl.de/product.jsp?pdid=PE8839&catid=1301&rate=5

    http://www.pearl.de/product.jsp?pdid=PE8394&catid=1301&rate=5
     
  3. Markus60

    Markus60 Byte

    Registriert seit:
    23. Juli 2003
    Beiträge:
    57
    Habe die DSL-Karte damals von 1&1 bekommen, als ich den DSL/ISDN XXL-Vertrag gemacht habe. Wo kann man die dann reklamieren?

    Oder soll ich einfach ne einfache Netzwerkkarte für ein paar Euros einbauen fürs surfen, langt das auch?

    Ne, Gehäuselüfter hab ich keinen, hab nur einen kleinen Midi-Tower, dort ist nur der Lüfter am Motherboard. Welche Lüfter kannst du denn für nen AMD +1800 empfehlen? Am Besten mit genauer Typenbeschreibung :-)

    Vielen Dank für alles.
     
  4. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    <I> ..wenn Du auch soviel surfst, daß die Drähte glühen... </I>

    Mal im Ernst: Wer kann schon sehen, ob die Karte hops ist? Bring sie zurück zum Händler und sag ihm, das Teil würde ständig heiß bis zum Abschalten des PCs. Danach gibts zwei Möglichkeiten:
    1.
    Neue Karte behebt das Problem (eigentlich kann da gar nicht soviel Traffic sein, daß das Teil heizt)
    2.
    Neue Karte wird auch warm. Dann hilft ggf. ein Lüfter, der da Luft hinpustet.

    Generell: Luft vorn unten rein und oben hinten raus.

    MfG Raberti
    [Diese Nachricht wurde von RaBerti1 am 25.07.2003 | 09:58 geändert.]
     
  5. Hawkeye_M.A.S.H

    Hawkeye_M.A.S.H Kbyte

    Registriert seit:
    22. August 2002
    Beiträge:
    232
    Wenn ich das damals nicht komplett falsch verstanden habe (wovon ich nicht ausgehe :) ) dann war es ein Fehler bei einer Serie der Grafikchips selbst.
    Die sind dann an mehrere Grafikkartenhersteller ausgeliefert worden.
    Leider habe ich damals auch keine Listen der in frage kommenden Modelle gefunden.
    Mein Hardwarehändler um die Ecke konnte mir nur berichten, dass er schon ein paar Karten mit GF 2 Ti-Chipsatz zurückbekommen hatte, die dann auch von den Herstellern zurückgenommen wurden.

    Wie gesagt: ich habe damals fast alles ausgetauscht gehabt und mehrmals das System neuinstalliert aber nix half.

    Unter Glide trat der Fehler am schnellsten auf - aber auch unter Direct3D kam er nach ner Halben bis dreiviertelstunde (wenn der PC warmgelaufen war auch nach kürzerer zeit).
    Unter 2D lief die Karte ganz gut - aber selbst beim DVD-Gucken schmierte mir das Teil dann ab (vielleicht wiel der Player auf DirectX zurückgegriffen hat - keine Ahnung).
    Nachdem ne neue Grafikkarte drin war gab es keinerlei Probleme mehr.
     
  6. Markus60

    Markus60 Byte

    Registriert seit:
    23. Juli 2003
    Beiträge:
    57
    Hallo,

    gestern abend habe ich jetzt mal meine DSL-FritzCard ausgebaut, da diese beim blosen hinlangen, ziemlich heiß war und siehe da, der PC ist die ganze Nacht, ohne Ventilator und geschlossenem Gehäuse durchgelaufen. Die Temperatur war zwar immer noch bei 45 Grad (beim Motherboard), aber ist nicht eingefrohren.

    Es liegt also wohl bei der DSL-Karte. Kann das sein? Und warum wird diese dann wohl so heiß, kann sie defekt sein?

    Ein Hilfesuchender
    Markus
     
  7. sidsushi

    sidsushi ROM

    Registriert seit:
    25. Juli 2003
    Beiträge:
    1
    wow! schon seit ewigkeiten suche ich nach der lösung für die dauernden abstürze und nu der hinweis auf die ge 2 Ti :)
    also ich hab ne asus 7700 pure, gehört die evtl. zu den befallenen karten?
     
  8. Markus60

    Markus60 Byte

    Registriert seit:
    23. Juli 2003
    Beiträge:
    57
    Ich habe nur einen Midi-Tower und dort ist eigentlich kein Platz für Lüfter, oder wo soll man die hinbauen.

    Können solche Lüfter die Temperatur um mindestens 10 Grad senken?
     
  9. Markus60

    Markus60 Byte

    Registriert seit:
    23. Juli 2003
    Beiträge:
    57
    Also die Grafikkarte ist eine von Hercules und beim Speicher handelt es sich um einen 233 MHZ-DDR RAM.
     
  10. Hawkeye_M.A.S.H

    Hawkeye_M.A.S.H Kbyte

    Registriert seit:
    22. August 2002
    Beiträge:
    232
    Nur so ne Idee: Hast Du zufällig ne Geforce 2 Ti in dem Rechner verbaut?
    So eine hat mich nämlich damals ganz schön viel zeit gekostet, da eine Chipserie einen Defekt hatte.

    Schonmal gefühlt, wie warm der Speicher so wird?
    Sollte im Normalfall so handwarm sein (zumindest SD und DDR RAM, wenn sie normal laufen).

    Poste doch mal den Typ von Grafikkarte und Speicher.
     
  11. Markus60

    Markus60 Byte

    Registriert seit:
    23. Juli 2003
    Beiträge:
    57
    Bringen denn die Gehäuslüfter so viel. Mein Arbeitskollege meinte, die bringen höchstens so 10 Grad und 50 Grad auf dem Mainboard dürften eigentlich nichts ausmachen.

    Kann es sein, dass eine Komponente, wie z.B. Grafikkarte, Speicher, DSL-FritzCard defekt ist und somit die hohe Temperatur auslößt?
     
  12. Markus60

    Markus60 Byte

    Registriert seit:
    23. Juli 2003
    Beiträge:
    57
    Also ein Arbeitskollege von mir meinte jetzt, 50 Grad dürften eigentlich noch nichts ausmachen!

    Aber es muss doch auch einen Grund haben, dass das Ding so heiß wird und abstürzt.

    Kann es evtl. an einer defekten Komponente liegen, z.B. Grafikkarte, Speicher oder DSL-Karte?
     
  13. chrissg321

    chrissg321 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    4.598
    50°C aufm Mainboard!? Meine Fresse. Kein Wunder warum der abstürzt.
     
  14. Markus60

    Markus60 Byte

    Registriert seit:
    23. Juli 2003
    Beiträge:
    57
    Hallo,

    danke erstmal für deine hilfe.

    habe jetzt mal die ganzen daten kontrolliert.

    zuerst habe ich die daten aufgeschrieben, bei offenem gehäuser und ventilator daneben:

    Mainboard: 40 Grad
    CPU: 45 Grad
    Festplatte: 40 Grad
    (Lüfter: 2360 UPM, CPU: 1533 MHZ)

    dann habe ich den Ventilator ausgeschalten und das gehäuse geschlossen und die werte gingen nach oben:

    Mainboard: 50 Grad
    CPU: 45 Grad
    Festplatte: 44 Grad

    und siehe da, auf einmal frohr der pc wieder ein.

    also liegt es ja wohl eindeutig an der temperatur, oder?
     
  15. Markus60

    Markus60 Byte

    Registriert seit:
    23. Juli 2003
    Beiträge:
    57
    Also, kenne mich leider mit der Software Motherboard Monitor nicht so gut aus, sieht ziemlich kompliziert aus, vor allem wenn man seine eigenen Komponenten nicht so gut kenn. Ich hoffe mit der Software macht man nicht alzuviel kaputt, bzw. verstellt zuviel Einstellungen.

    Wenn des alles so stimmt, wies eingestellt ist, ergibt es folgende Werte

    Mainboard = 44 Grad
    CPU = 37 Grad
    Festplatte = 43 Grad

    Und was bedeutet das jetzt?
    [Diese Nachricht wurde von Markus60 am 23.07.2003 | 21:03 geändert.]
     
  16. Markus60

    Markus60 Byte

    Registriert seit:
    23. Juli 2003
    Beiträge:
    57
    Ich habe einen Miditower. Lüfter habe ich nur 1 direkt am Motherboard dran hängen.

    Ich ziehe mir heute abend mal die Software Motherboard Monitor runter und gebe Euch dann bescheid wie die Temperaturen sind.

    Vorerst mal Danke.
     
  17. Markus60

    Markus60 Byte

    Registriert seit:
    23. Juli 2003
    Beiträge:
    57
    Hallo. Ich habe doch jetzt schon einen neuen Lüfter drin und ein neues Netzteil. Die Kabel innen drinnen habe ich mit Kabelbindern zusammengehängt und sauber verlegt, damit es eine gute Durchlüftung gibt. Also die Durchlüftung dürfte kein Problem sein. Kann es sein, dass die Grafikkarte billig ist (Hercules Grafikkarte)?
     
  18. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Eine optimale Kühlung besteht dadurch, indem einen Gehäuselüfter vorne unten anbringt, frische Luft ansaugend, sowie einen hinten oben, verbrauchte Luft herauspustend. So hast Du immer einen leichten Durchzug im Gehäuse, da die Warme Luft nach oben steigt und so weggesaugt wird.
    Andere Kombinationen (mit Einschubschächten) sind vermutlich nicht so optimal - höchstens, wenn Du den rausblasenden Lüfter in den obersten Schacht des Towers nimmst. Es gibt eben zig Möglichkeiten der Lüfteranbringung - aber nicht alle sind optimal.
    Wenn immer mit Deinem Gehäuse möglich, probiere Dich an meine Ratschläge zu halten. Ist übrigens auch die Meinung von AMD.

    Gruss,

    Karl
     
  19. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Solange in Deinem Gehäuse Temperaturen von &gt; 40 Grad herrschen, kannst Du den Hersteller der Fritz Card wohl kaum verantwortlich machen (ausser, die Fritz Card DSL wäre für Temperaturen höher &gt; 40 Grad spezifiziert.

    Meine Meinung (immer noch):

    1. zwei Gehäuselüfter
    2. wenn\'s immer noch nicht funktioniert, dann die Fritz Card reklamieren

    Es ist übrigens so, dass bei sehr hohen Gehäusetemperaturen auch die Festplatten zu Schaden kommen können: das Risiko eines Headcrashes steigt mit der Höhe der Temperatur.

    Gruss,

    Karl
     
  20. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    1. 50 Grad Celsius ist viel zu viel. Gemäss Spezifikation von Intel und AMD darf es im Gehäuse maximal 40 Grad werden - ansonsten musst Du mit Instabilitäten rechnen. Alle Hersteller von RAM, Grafikkarten, Steckkarten etc. verlassen sich darauf, dass die Temperatur nie über 40 Grad geht. Ansonsten musst Du eben mit Instabiltitäten rechnen.

    Der Einbau von Gehäuselüftern dürfte mehr als nötig sein.

    Gruss,

    Karl
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen