1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

PC friert öfter ein! Bin am Ende

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Marduk1406, 2. Juli 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Marduk1406

    Marduk1406 Byte

    Registriert seit:
    15. Juni 2003
    Beiträge:
    76
    ... meiner Ideen!

    habe einen AMD Athlon 2000+ auf einem MSI K7T266 Pro2 Mainboard, 512MB RAM, eine SB 4.1 Digital, hab eine Ethernetkarte drin, und seit neuestem eine ATI Radeon 9600 Pro (vorher GeForce 4 4200 TI)!

    vor ca. 1 Monat begann mein PC öfter einzufrieren. Da ich keine Ahnung hatte was das Problem sein könnte, formatierte ich mein System. Nach 3 mal Formatieren dachte ich mir das das Ganze wohl doch eher an der Hardware liegen müsste, und genemigte mir eine ATI Radeon 9600 Grafikkarte! Damit wurden die Abstürze aber auch nicht behoben, also brachte ich den PC zu Vobis (ja, kein Kommentar! Hab einen Vobis-Rechner gekauft...), da ja noch Garantie auf dem PC ist. Die wechselten das Netzteil aus, da das ihrer Meinung nach zu schwach war! Jetzt habe ich ein 350 Watt Netzteil (28A/35A/15A)in meinem PC und die Fehler treten nicht mehr ganz so häufig auf! Da der PC aber immer noch einfror, brachte ich das ganze wieder zu VOBIS mit der Meinung das der PC zu heiß werden würde! Die reinigten den Proz.-Kühler und konnten keine Abstürze feststellen! Jetzt habe ich das Ding wieder zu hause und habe immer noch Abstürze!

    Die Temperaturen sind meiner Meinung zwar etwas hoch (bei Vollast, sprich wenn ich spiele, habe ich eine System-Temp. von ca. 42° und eine Proz.-Temp. von bis zu 63°), heute fror der PC bei Vice City spielen aber bei lediglich 41°/57° ein und aktuell habe ich 37° System und 46° Prozessor! Also denke ich mittlerweile das es an den Temperaturen wohl doch nicht liegt!

    Hat irgendwer gleiche Erfahrungen gemacht oder noch irgendwelche guten Idee? Ich hab nämlich keinen Plan mehr an was das Ganze noch liegen könnte!

    Grüße,

    Dennis
     
  2. hexxi

    hexxi Kbyte

    Registriert seit:
    9. Februar 2001
    Beiträge:
    213
    Hi! Habe interessanerweise fast identisches System - allerdings selbst zusammengebaut ;-)

    Ich würde hier auch auf ein Hitzeproblem schliessen - meiner ist mir früher auch im Sommer öfters abgeschmiert. Seit ich Zusatzkühlungen eingebaut habe (den ursprünglichen CPU-Kühler habe ich durch einen recht passablen Hochleistungskühler ersetzt). Neuestes Bios und aktuelle Treiber samt Servicepack 1 für WinXP berscheren mir das stabilste System seit 1992.

    Also - Happy Cooling... (meine CPU Temp geht normalerweise nicht über 48 Grad - bei 60 "ausgelesenen" Grad war früher auch immer definitv "Sense")
     
  3. Marduk1406

    Marduk1406 Byte

    Registriert seit:
    15. Juni 2003
    Beiträge:
    76
    An den Treibern kanns nicht liegen! Um das auszuschließen hab ich den PC formatiert und dann erst die Treiber für die Radeon installiert! Ich denke ja auch immernoch das es die Temperatur sein muss! Komisch ist nur das ich gerstern einen schwarzen Bildschirm bekam, das ist neu! Eingefroren ist er mit offenen Seitenteil bisher nicht mehr! Aber ich kann es eben noch nicht genau sagen!

    Gruß,

    Dennis
     
  4. aramon

    aramon Megabyte

    Registriert seit:
    9. September 2002
    Beiträge:
    1.253
    hi,

    in der letzten pc games hardware krankte der problem pc an einer zu warmen northbridge. versuche, sie aktiv zu kühlen, bzw einen gehäuselüfter so montieren, dass diese was davon hat.
     
  5. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hmmm,

    schade eigentlich - aber egal.

    Nächster Ansatzpunkt. Als du die Grafikkarte gewechselt hast von nVidia auf ATI hast du alle Treiber für alte Karte deinstalliert?

    Wenn nein, dann kann dies auch eine Erklärung für die Abstürze sein, wobei die "Temperaturgeschichte von CPU und Gehäuse" nach wie vor für mich immer noch der Hauptausschlaggebende Punkt ist.
    Wenn}s im Gehäuse langsam aber sicherlich immer wärmer wird, dann wird auch die Temp bei der GraKa langsam aber sicher steigen, bis zu dem Punkt wo sie "aussteigt".

    Die Sache mit dem Netzteil würde ich nicht überbewerten, gem. deinen Angaben liegt es über der AMD-Mindestanforderung.

    Andreas
     
  6. Marduk1406

    Marduk1406 Byte

    Registriert seit:
    15. Juni 2003
    Beiträge:
    76
    Sorry, hätte gerne Temperaturen gepostet, aber ich bekomme keine Temperaturen angezeigt! (Musste Hardware Sensors Monitor benutzen, da die von dir genannten Progs nicht funktionierten)

    Allerdings zeigt das Programm jetzt zwei rote Einträge beim Netzteil an! Bei CORE bekomme ich einen Wert von +1,73V und bei AUX einen Wert von +1,26V angezeigt! Jetzt kenne ich mich mit Netzteilen nunmal garnicht aus! Ist das vielleicht eher schlecht? Könnte mein Netzteil womöglich noch zu schwach sein?
     
  7. Marduk1406

    Marduk1406 Byte

    Registriert seit:
    15. Juni 2003
    Beiträge:
    76
    Dann probier ich das mal aus!
    Eben hatte ich das Problem, das ich nach 20 min spielen plötzlich einen schwarzen Bildschirm bekam und nichts mehr ging! Das ist mal was Neues! Allerdings werde ich langsam verrückt mit dem Ding!

    poste dir gleich mal die HD-Temperatur!

    Mein System hat jetzt nach dem Hochfahren nur 38°/ 47° kann mir also eigentlich nicht vorstellen das er sich eben wegen der Temp. aufgehangen hat!

    Grüße,

    Dennis
     
  8. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    dann probier wir}s mal von einer anderen Seite...

    Festplatten dürfen in aller Regel nicht wärmer als 50, teilweise 55°C warm werden je nach Hersteller und Modell. Versuch mal über die Webseite des Herstellers an die entsprechenden techn. Daten zu deiner Platte zu kommen. Diese runterladen bzw. ausdrucken.

    Dann installierst du dir eines dieser beiden Programme welche die Temperatur der Festplatte auslesen und anzeigen. Wird die Platte wärmer als in den techn. Daten augeführt besteht Handlungsbedarf.

    Hier die beiden Progis http://private.peterlink.ru/tochinov/DTemp/DTemp.zip und http://www.hddtemperature.com/index.htm#

    Andreas
     
  9. Marduk1406

    Marduk1406 Byte

    Registriert seit:
    15. Juni 2003
    Beiträge:
    76
    Mich ärgert am Meisten, das die dann darauf beharren das die Temperatur im Kern ausgelesen wird und deshalb 60° kein Problem seien! Selbst 70° könne der Prozessor kurzzeitig aushalten! Außerdem seien meine 45° Systemtemperatur auch noch unter dem Limit und deswegen sieht Vobis da keinen Handlungsbedarf! Ich war (und bin) zwar anderer Meinung, aber da kommt man denen ja nicht bei!
    Habe ehrlich gesagt keine Lust mehr auf Vobis, da die immer erst alle Teile bestellen müssen! mein PC stand jetzt in den letzten 14 Tagen bestimmt 10 Tage bei Vobis, nur damit die Benchmarks laufen lassen konnten und einmal das Netzteil ausgetauscht haben! Ich würde mein System gerne auch mal wieder benutzen, und zwar fehlerfrei!

    Gruß,

    Dennis
     
  10. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    ich/ wir haben selber einen PC-Laden und in aller Regel wird bei Problemen mit PC}s meistens die Seitenwand offen gelassen (ist ja schlimm andauernd erst die Wand öffnen zu müssen um irgendwo beikommen zu können. ...)
    Versuch} mal solange wie möglich mit offener Seitenwand den PC zu belasten. Stürzt er nicht ab oder friert er nicht ein, dann kannst du ja mal Morgen das gleiche mit geschlossener Seite probieren. Stürzt er mehr oder weniger unvermittelt ab, liegts mit ~ 90% Wahrscheinlichkeit an den zu hohen Temperaturen. Die restlichen 10% bewahre ich mir wegen "Ferndiagnose" auf. Hätt} ich den PC vor mit stehen, könnte ich da sicherlich eine genauere Angabe zu machen.

    Beim nächsten Besuch bei Vobis auch unbedingt erst mit geschlossener Seite den PC belasten. Dies dann 2-3x hintereinander machen jedesmal bis zum Absturz bzw. Einfrieren. Danach das gleiche mit offener Seite ... wenn}s }vernünftiger "Schrauber" ist, erkennt und weiss er auch was zu tun ist ... nämlich Gehäuselüfter montieren !

    Das Board liest definitiv nicht im Kern aus, sondern via Sensor im CPU-Sockel. Sicher, die CPU hat entsprechende Pins um die Temp innerhalb des Kerns auslesen zu können - nur, das Board muss dies auch unterstützen, was definitiv NICHT kann.

    Andreas
     
  11. Marduk1406

    Marduk1406 Byte

    Registriert seit:
    15. Juni 2003
    Beiträge:
    76
    Ich hab denen das mit den 2 Nachbesserungsversuchen schon gesagt! Darauf meinten die ja das das kein Hitzeproblem sei, und das sie nur Fehler beheben könnten die sie auch sehen würden, und der Fehler tritt bei ihnen ja nicht auf! Er besteht nunmal drauf das die Temp. im Kern ausgelesen wird, obwohl ich ihm auch schon gesagt habe das das nicht stimmt! Werde die morgen mal mit dem ganzen hier Geschriebenen konfrontieren! Mal sehen was die dann sagen! Ich denke schon das ich zu meinen Gehäuselüftern komme!

    Wäre es denn möglich das es doch an etwas anderem liegt? (Jetzt spiele ich mit offenen Seitenteil, und habe nach 30 min Vice City 39° und 50° am Prozessor! Bisher ist der PC auch nicht mehr eingefroren, aber das passiert mal so mal so! Werde einfach weiterspielen!

    Gruß,

    Dennis
     
  12. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    da du ja wohl schon länger mit denen zu tun hast, stell sie vor die Wahl:

    Entweder kostenlose Montage von Gehäuselüftern gemäss Anordnung wie bereitsgepostet,

    oder

    sie nehmen den Kram so wie er ist zurück und du verlangst Wandlung/ Rückgängigmachung des Kaufvertrages.

    Dies kannst du jedoch nur dann Verlangen, wenn bereits 2 Nachbesserungsversuche gescheitert sind.

    60°C und mehr CPU-Temperatur, welche <B>an der Prozessoroberfläche</B> und nicht <B>im Prozessorkern</B> gemessen wurden/ werden, sind zu hoch. Bei der Messung an der Oberfläche sind ca. 10°C dazu zurechnen. D.h. du bist bei ca. 70°C und mehr.

    Dein Board kann übrigens nicht im Prozessorkern die Temperatur auslesen, sondern nur via Sensor im Sockel.

    Übrigens AMD selbst zeigt hier in diesem Doku wie eine gescheite Belüftung auszusehen hat http://www.amd.com/us-en/assets/content_type/white_papers_and_tech_docs/26003.pdf

    Andreas
     
  13. Marduk1406

    Marduk1406 Byte

    Registriert seit:
    15. Juni 2003
    Beiträge:
    76
    Wollte nur mal schnell ein paar Temperaturen posten:

    Habe jetzt mein Seitenteil vom Gehäuse abmontiert um mal zu testen was das bringt!

    Beim Surfen mit offenen Gehäuse kam ich nach ca. 15 min auf 36° Systemtemp. und 45° Prozessortemp.! Die Werte sind ja eigentlich gut! Also schnell Collin 3.0 rein und mal 3 Wertungsprüfungen in Spanien gefahren! Nach 15 min hatte ich eine Systemtemp. von 42° und eine Prozessortemp. von 52°! Das alles auch ohne Absturz!

    Jetzt teste ich mal Vice City, da fror die Kiste nämlich heute morgen ein! Mal schauen ob mit offenen Seitenteil diesmal alles gut geht!
     
  14. Marduk1406

    Marduk1406 Byte

    Registriert seit:
    15. Juni 2003
    Beiträge:
    76
    Also ich pendele ja schon länger zwischen der Vobis-Filiale und meinem Zuhause! Zu den Temperaturen meinen die nur, dass die in Ordnung seien! Selbst die 60° und mehr am Prozessor seien nicht schlimm, da die im Prozessorkern ausgelesen werden! Da sei noch genug Reserve bevor es wirklich schlimm werden würde!
    Das Problem ist nur, das die schon einige Benchmarks laufen ließen und kein Problem fanden! Deswegen bekomme ich auch keine Gehäuselüfter von denen montiert, außer auf meine Kosten! Nach deren Meinung (Hr. Niebaum von Vobis-Worms, das muss man hier mal sagen!) ist die System-Temperatur in Ordnung, selbst 45° seien kein Problem! Die Abstürze können also nicht auf ein Hitzeproblem zurückzuführen sein!
    Da Vobis trotz 2 x Überprüfen (selbst in einer Ecke ohne Luftzirkulation an einem heißen Tag.....) keinen Absturz feststellen konnte, können sie auch nichts mehr machen!

    Tja, da hab ich denen (wütend) dann gesagt, das ich mich selbst darum kümmern würde und deren Filiale nicht mehr betreten werde! Was nun?

    Gruß,

    Dennis
    [Diese Nachricht wurde von Marduk1406 am 02.07.2003 | 16:52 geändert.]
     
  15. Kokomiko

    Kokomiko Guest

    Da gibts nichts hinzuzufügen, außer vielleicht eine Anekdote:

    Ich habe mir meinen letzten Rechner bei Arlt Computer selbst zusammengestellt und zusammenbauen lassen. Mir wurden zwei Gehäuselüfter empfohlen, aber übersehen, daß das von mir ausgewählte Gehäuse zu klein war (ich hatte mich bei Arlt beraten lassen!).

    Irgendwann wollte ich die Lüfterdrehzahlen ändern, und finde den zweiten Gehäuselüfter nicht. Irgendwann habe ich ihn dann doch gefunden: an die geschlossene Gehäuse-Seitenwand geklebt ... ich dachte, mich trifft der Schlag!

    Ich mit dem Rechner zu Arlt, anderer Verkäufer sieht sich das Gehäuse an und sagt nur: "Klar zu klein!".

    Habe dann allerdings kulanterweise ein sehr gutes Gehäuse zum Sonderpreis bekommen.

    Der Techniker, der den Lüfter so eingebaut hat, muß seine Ausbildung nach dem Motto erhalten haben "Vor sechs Wochen ich nix wissen wie Inschenör schreiben - jetzt bin isch einen."
    [Diese Nachricht wurde von Kokomiko am 02.07.2003 | 15:58 geändert.]
     
  16. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    wenn du bei Verwendung dieses Boards auf bis zu 63°C CPU-Temperatur unter Volllast kommst spricht dies für eine schlechte Kühlung. Indiz dafür ist z.B. auch deine wirklich sehr hohe System-Temperatur von bis zu 42°C.

    Hast du Gehäuselüfter montiert?

    Wenn nein, dann solltest du mal mit den Vobis-Leuten darüber sprechen, dass sie dir welche sofern vom Gehäuse her möglich 1x vorne unten kühle Luft ins Gehäuse saugend und 1 x hinten oben heisse Luft aus dem Gehäuse blasend (kostenlos) montieren sollen.

    Nach erfolgtem Umbau teste das System noch bei Vobis. Ist}s immer noch nicht in Ordnung, Rechner gleich da lassen und die sollen zusehen dass das "Ding" einwandfrei läuft. Sollte Vollzugsmeldung von denen kommen, erneut vor Ort testen.

    Andreas
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen