1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

PC friert öfters ein. Leistungsprobleme?

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von c-steffen, 28. Juni 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. c-steffen

    c-steffen ROM

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    4
    Hallo,
    ich habe einen PC mit folgenden Komponenten:
    Duron 800, 768 MB SDRAM, 80 GB HDD, 10 GB HDD, Brenner, DVD, DVB-S Karte, Soundkarte (5.1), LAN, GF4ti4200 Grafik + Mainbaord.
    Netzteil: 350/300 Watt, ca. 14 Ampere auf 3Volt.

    Das Problem tritt unabhängig folgender Faktoren auf, da bereits getestet:
    - verschiedene Mainboards
    - verschiende Betriebssysteme (Win9x, ME, 2000, XP, 2003)
    -verschiedende Prozessoren (GLEICHER Leistung)

    Das Problem ist:

    Mein Rechner begann vor etwa 4 Monaten, häufig einzufrieren, während ich mit der DVB-S Karte (digital) Fernsehsender schaute.
    Vor 2 Monaten etwa baute ich die Soundkarte als Komponente aus, und verwendete stattdessne die AC97er onbaord.
    Nun konnt eich damit etwa 2 Monate ganz gut fernsehen, ohne dass der PC einfror, bis dies aber vor wenigen Tagen plötzlich wieder auftrat, und dann direkt gehäuft.
    Also dachte ich, ich bau die alte Soundkarte wieder ein, da sie nicht für das Einfrieren verantwortlich ist.
    So, kaum eingebaut, fror der PC sogar direkt ein, nachdem ich mit der DVB-S Karte ca. 5 Minuten nur Radio gehört habe. (Ohne Videoausgabe)

    Ich habe shcon fast alle Komponentne mal draußen gehabt und geguckt, das den PC stören könnte. Das sind u.a. ca. 5 USB Geräte, Gamepad, Diskettenlaufwerk etc.
    Das alles hat nichts genützt.

    Jetzt habe ich nur noch eine Vermutung:
    Entweder ist der Prozessort zu schwach. (was ich nicht glauben kann) oder das Netzteil (was die PC läden in meiner Umgebung nicht glauben)

    Kennt einer von euch das Syptom bzw. hat eine Idee?
    Ich will nicht unbeding neue hardware umsonst kaufen, ohne dass sie im Endeffekt was gebracht hätte,

    daher bedanke ich mich schonmal im Vorraus für jede Antwort ;)

    ICQ: 85250923 | aim: derdanster | ym: coldcat_de | MSN: danster@tiscali.de

    Vielen Dank,
    MfG
    Christian

    PS: die SAT Karte ist 100% in Ordnung
    -es gibt keinerlei Konflikte im Geräte manager
     
  2. Zirkon

    Zirkon Megabyte

    Registriert seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    1.210
    Bei derartigen IRQ-Konflikten nutzt eine IRQ-Umverteilung oftmals nichts, angeblich können diese Probleme sogar mir APIC auftreten (hier hat normalerweise jedes Gerät einen eigenen Interrupt, weil mehr als die üblichen 16 zur Verfügung stehen).

    Das Problem ist die hardwaremäßig Verschaltung auf dem MoBo, verschiedene PCI-Slots hängen an der gleichen IRQ-Leitung. Hier hilft nur ein Umstecken der betroffenen Karte(n).
    TV-Karten sind dafür berüchtigt, IRQ-Probleme zu verursachen, sie sollten nach Möglichkeit immer an einer eigenen Interruptleitung "hängen". Wenns jetzt bei Dir klappt, mußte sie wohl den Interrupt mit der Netzwerkkarte teilen.
    Bei den meisten MoBos teilt sich der 1. PCI-Slot (der neben dem AGP-Slot) die Leitung mit dem AGP, er sollte nach Möglichkeit immer frei bleiben. Slot 2 und 5 verwenden auch öfters die gleiche, aber wie gesagt, sollte im Handbuch zum MoBo stehen.
     
  3. c-steffen

    c-steffen ROM

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    4
    Hallo,

    vielen Dank für die Antworten.
    Wenn ich die Karte ausbaue, läuft alles, ja. Aber die Karte ist mi sehr wichtig, ist fast immer nebenbei im Betrieb. In anderen PCs läuft sie, ist also OK.

    ACPI ist aktiviert, Deaktiviere hat nichts genützt.

    Laut Windows teilt sich die Karte den IRQ (10 glaube ich) mit fast allen wichtigen PCI Karten. Kam mir mal ungünsitg vor, da hab ich ACPI deaktiviert. Die IRQ Verteilung war besser, aber das Problem blieb.

    Codec Problem möchte ich ausschließen. Karte läuft im Overlay, Treiber ist aktuell. Sonst gibts nich viel zu beachten.
    Die Karte wird zwar heiß, aber wie gesagt, in anderen Systemen läuft sie.
    Der PC ist auf einer Seite offen, ich denke also, ausreichend gekühlt. Außerdem friert der PC zufällig ein, teilweise 5 min. nach Betrieb....

    Tja...jetzt hab ich mal die Netzwerkkarte ausgebaut, weil mein Bruder eben meinte, sein PC friere häufig ein, seitdem er am Router hängt. Womöglich habe ich einen ähnlichen Fehler oder Konflikt. Ist jemandem da was bekannt?

    Ich lasse meine PC und die tv Karte jetzt mal mit ausgebauter Netzwerkkarte einige Stunden laufen. Wenn das klappt, liegt es sehr warscheinlich irgendwie am Router/Netzwerkkarte/Internetsoftware.

    Vielen Dank trotzdem für die Antworten
    MfG
    Christian S.
     
  4. c62718hris

    c62718hris Megabyte

    Registriert seit:
    17. März 2003
    Beiträge:
    1.908
    Ich weiß zwar nicht ob das Netzteil gerade mal über den empfolenen Mindestwerten ausreicht.
    Ich würde auch mal nach Temperaturproblemen suchen.
    Also alles was kühlt mal probieren.
    Gehäuse auf.
    Ventilator drauf halten.

    Gruß
    Christian
     
  5. Zirkon

    Zirkon Megabyte

    Registriert seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    1.210
    Ich würde sagen IRQ-Konflikt, einfrieren ist typisches Symptom. Probier mal die DVB-S Karte in einem anderen Slot bzw. überprüfe mal, mit welchem Gerät sie sich die Interuptleitung teilt (sollte sich im Handbuch zum MoBo finden).

    Derartige IRQ-Probleme zeigt der Gerätemanager nicht an, da er davon ausgeht, daß grundsätzlich PCI-Geräte in der Lage sind, den Interrupt zu teilen (was aber nicht auf alle Geräte zutrifft).
     
  6. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Baue die DVB-S Karte aus dann läuft die Kiste wieder,
    welche Karte hast du, die Hauppauke sollen teilweise
    ziemlich heiß werden...
    und schau ob du den Onboard-Sound deaktiviert hast
    wenn die Soundkarte drinnen steckt.
    Läuft der Rechner im ACPI-Modus ???

    Gruss Wolfgang
    [Diese Nachricht wurde von Wolfgang77 am 30.06.2003 | 14:59 geändert.]
     
  7. vlaan

    vlaan Megabyte

    Registriert seit:
    17. April 2002
    Beiträge:
    1.158
    Ich würde auf ein "Codec-Problem" tippen... schau mal, ob es beim Hersteller der Video-Karte ein Forum gibt. Evtl. wirst du dort "fündiger" werden...

    gruß. dim
     
  8. c-steffen

    c-steffen ROM

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    4
    *Argh*,

    jetzt hab ich mir ein neues Netzteil gekauft, und auch daran liegt es nicht.
    Das Ding hat 28,30,15 A und 300 Watt, das sollte ja normalerweise reichen. Aber ich hab das Netzteil kaum 10 Minuten im PC, starte die TV Software und 10 Min. später ist der PC eingefroren...

    Jetzt werde ich das Netzteil zurückgeben und...tja, das ist die Frage, ich habe keine Ideen mehr, was ich noch probieren soll.

    Jemand von euch?

    Vielen Dank
    MfG
    Christian
     
  9. c-steffen

    c-steffen ROM

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    4
    Danke!
    Hat mir Epox damals auch empfohlen (mein jetziges Baord ist von denen). Werde mich die Tage mal bemühen, irgednwo ein Netzteil zu bekommen.

    Merci
    *cc*
    Christian
     
  10. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    bei deinem System mit der Anzahl an Kompoenenten ist sehr wahrscheinlich dein Netzteil zu schwach - nicht die Watt sind entscheiden, sondern die Ampere-Werte auf den jeweiligen Leitungen.

    AMD}s Mindestvorgabe für leistungsfähige System (damit sind Systeme bei einer Standard-Ausstattung und mit einer CPU > 1GHz gemeint) lautet:

    20 A auf 3,3 V

    30 A auf 5 V

    15 A auf 12 V.

    Da du keine Standard-Ausstattung hast bei der Anzahl der Komponenten (hier insbes. die Grafikkarte, denn so leistungsfähige Karten gab}s damal noch net), tippe ich auf}s Netzteil.

    Leih} dir mal eines testweise beim Händler "um die Ecke" oder Kumpel/ Freund mit mindestens diesen genannten Daten aus. Die Daten findest du auf dem Aufkleber des Netzteils.

    Andreas
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen