PC für 150 Dollar aus China

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von RaBerti1, 26. April 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Das kann doch lustig werden:

    Da fehlt dann eigentlich nur noch ein Touchscreen und -als Clou- die Kurbel zum Strommachen...

    Fröhliches Surfen!
    MfG Raberti
     
  2. Scasi

    Scasi Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    19.425
    [​IMG]
    :auslach: Du kurbelst, ich tippe! :D
     
  3. Ari32

    Ari32 Byte

    Registriert seit:
    3. Februar 2006
    Beiträge:
    71
    Die Chinesen lustig zu finden zumindest was die Technik angeht ist mir schon lange vergangen! :bet: wenn wir nicht aufpassen machen die uns mit sowas platt! :aua: flölicher know-how-klau
     
  4. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Wenns denn darauf hinausläuft, daß ich nicht 500€ für einen neuen PC ausgeben muß, von denen dann ca. 350€ (von mir gepeilt; ich laß mich da gern belehren) nach Korea gehen, sondern ich nur noch 180€ für ein Teil bezahle, das dieselben Aufgaben übernehmen kann, dann kanns von mir aus auch gern die China-Variante sein. Gegen Linux hab ich ohnehin nichts einzuwänden, außer diesem schwachsinnigen Hickhack von wegen Videogucken-unter-Linux. Fürs Daddeln brauch ich auch weder Win noch Intel, also was solls dann?

    Immer her mit dem Ding! Der wirtschaftliche Feind der Chinesen steht in Korea, nicht hier. Von der Technik her ist doch der Zug ohnehin schon vor 10-15 Jahren abgefahren.

    MfG Raberti
     
  5. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    Also liebe PC-Welt-Redaktion, das macht ja mal richtig neugierig.
    Seht zu, dass Ihr so ein Gerät bekommt und mal Benchmarks veröffentlicht.

    oggenc -q 5
    glxgears
    kernel kompilieren
    gzip, bzip kompression
    thunderbird mailbox import

    Benchmarks wie Quake4, Doom 3 oder UT2004 kann man sicher vergessen, aber darum kann es bei einem solchen Rechner auch nicht gehen.

    Dann noch die Energieverbrauchsmessung und die allgemeine Verarbeitung. Da könnte man das Netzteil auf die elektrische Sicherheit prüfen, die Qualität der Ausgangsspannung, den Wirkungsgrad messen oder z.B. die Funkentstörung.

    Ist wahrscheinlich abenteuerlicher als das, was in einem Toshiba-HD-DVD-Player steckt (2,5 GHz P4-Herdplatte, 1 GB SO-DIMM, 256MB billiger USB2-Flashspeicher, 1 HD-DVD-PC-Laufwerk....)
     
  6. Flex6

    Flex6 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    5. Juli 2003
    Beiträge:
    731
    Ari32 hat volkommen recht...die auswirkungen werden wir wohl erst in 10 oder 15 jahren spüren und uns das lachen vergehen
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen