1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

PC geht einfach aus...Hilfe...

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von ab68, 21. Juli 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ab68

    ab68 ROM

    Registriert seit:
    21. Juli 2002
    Beiträge:
    5
    Hallo,
    folgendes Problem...
    mein Rechner schaltet ab und zu einfach ab, nix geht mehr...
    muss ihn dann vom Netz trennen, ein wenig warten und kann dann wieder neu starten...
    das kann gut gehen, muss aber nicht, meist beim hochfahren wieder das selbe Problem, 3-4 mal, dann mit etwas Glück läuft er wieder stabil, jetzt zum Beispiel seit Stunden...
    an anderen Tagen ist es zum verückt werden, da kann das alle paar Minuten passieren...
    kommt aber auch vor, das er mehrere Tage problemlos läuft...
    kann dieses ausschalten auch keinem speziellen Ereigniss zuordnen...
    mal wenn ich ne CD einlege, mal einfach so, ohne das irgendwelche Programme laufen ausser Windows...
    geht halt einfach aus das Teil...kein Temperaturproblem, wenn das Sytem stabil läuft habe ich so zwischen 35 und 45 °C...

    Board K7VZA Ver. 1.1
    CPU Athlon 1 GHz
    128 MB SD Ram (no name)
    Gigabyte Geforce 2MX400
    LiteOn DVD und Asus CDRW
    Seagate FDD 30 GB
    Fritz ISDN/DSL Card (war aber auch schon vor Einbau der fritz so...)
    Betriebssystem W 98 SE

    wäre schön wenn mir jemand helfen könnte, so machts keinen Spass ;-)
    [Diese Nachricht wurde von ab68 am 21.07.2002 | 01:07 geändert.]
     
  2. ab68

    ab68 ROM

    Registriert seit:
    21. Juli 2002
    Beiträge:
    5
    Hallo,
    habe ne Weile hin und her überlegt was ich mache...nachdem die Abstürze weitergingen habe ich mich dann zu nem neuen Netzteil "überreden" lassen...
    und siehe da...die Kiste läuft wieder stabil...
    ist übrigens das schon angesprochene NoName Teil...bisher nix negatives zu sagen drüber...relativ erträglich in der Geräuschkulisse, kein bischen schlimm warm und vor allem preiswert, weil Ebay...3 Monate alt und incl. Versand 15?...das hat mich dann nochmehr zum antesten überedet ;-)
    scheint mir, das ich doch mal wieder Glück hatte mit Ebay Hardware...ist nicht immer so gewesen, aber meistens war der Preis noch erträglich...hatte bisher nur einmal Pech, das ein Speicherriegel nicht auf meinem Mainboard lief, das läuft jetzt aber bei nem Kumpel stabil...
    wollte eigentlich nur sagen...DANKE für die vielen Tipps...das PCWelt Forum ist in meiner Linkliste jetzt recht weit oben angesiedelt...Spitze hier...schnelle Antwort Postings und ne Menge zum lesen und lernen :-)

    Gruß Andreas
     
  3. ab68

    ab68 ROM

    Registriert seit:
    21. Juli 2002
    Beiträge:
    5
    Hallo,
    schau mal das Teil hab ich noch gefunden, da würde mir auch der Preis einigermaßen gefallen ;-)
    http://www.pqtuning.de/hardware/pp420/jht.htm
    der Tester dort war jedenfalls zufrieden...
    Gruß Andreas
     
  4. ab68

    ab68 ROM

    Registriert seit:
    21. Juli 2002
    Beiträge:
    5
    Hallo,
    habe den Rechner probehalber allein an eine andere Steckdose in einem anderen Stromkreis der Wohnung gehangen...
    läuft seitdem ohne Probleme...vielleicht ist ja das Netzteil doch etwas anfällig gegen eventuelle Spannungsschwankungen...
    da ich aber in absehbarer Zeit eh etwas aufrüsten will denke ich über ein neues Netzteil nach...
    gibt es da Empfehlungen...?
    wie ist es mit dem Teil:
    Q-TEC ATX-2.03-Netzteil,
    400 Watt , P4/AMD, 2 temperaturgeregelte Lüfter
    soll laut Angaben des Verkäufers auch die schon oft angesprochenen 20/30A bringen...und kommt auf 40? incl. Versand...
     
  5. ab68

    ab68 ROM

    Registriert seit:
    21. Juli 2002
    Beiträge:
    5
    Hallo,
    nach dem xten mal aus und wieder ein komm ich jetzt endlich dazu mal zu antworten :-(
    laut Aufdruck auf dem Netzteil 14A bei 3,3V und 25A bei 5V
    nur dann die nächste Frage...
    warum lief dann die Kiste über 1 Jahr relativ stabil (hatte die Probs mal kurz nach dem Kauf/Zusammenbau, dann aber wech wie von Geisterhand) und nun nach dem Umzug geht derselbe Trouble wieder von vorne los...
    hatte nachdem ich die vielen Postings gelesen habe auch schon ans Netzteil gedacht, nur warum ging es bis vor ein paar Tagen...?
    gibt`s eventuell noch andere Ursachen...
    und danke noch für die ersten Antworten...
    Gruß Andreas
     
  6. derwodaso

    derwodaso Byte

    Registriert seit:
    11. Juli 2002
    Beiträge:
    91
    also ich würde sagen entweder du holst dir mal en neues netzteil oder du besorgst dir sone mehrfachsteckdose die spannungsschwankungen ausgleicht.
     
  7. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.969
    Hi!

    Irgendwie hab ich das Gefühl, dieses Teil ist baugleich mit dem anderen "420W"-Netzteil. Auch hier würde ich sagen, da kommen nie und nimmer 420W raus. Die Angabe von "175W Peak Power" (oder meist auch "Combined Power" genannt) liegt jedenfalls im Bereich guter 300W-Netzteile.

    Für ein normales Athlon-System sind die Netzteile mit Sicherheit alle ausreichend, aber ich frage mich, wieso die Hersteller immer 4xx Watt draufschreiben müssen. Die sind ja wie ALDI/Intel mit ihren "echten x.x GHz" - Hauptsache mit großen Zahlen rumschmeißen.

    Besonders ausführlich war der Test irgendwie auch nicht gerade. Ich erwarte wenigstens die Angabe der Spannungen bei Belastung, die maximal möglichen Ströme auf den einzelnen Leitungen, bis zu dnen sich die Spannungen noch im ATX-Toleranzbereich bewegen oder wie stark die Spannungen schwanken. Desweiteren sind Einflüsse von Störspannungen sowie die Überbrückungszeit recht wichtig. Dafür sind ein paar Meßgeräte nötig, die logischerweise nicht jede kleine Hardwareseite immer zur Verfügung hat.

    Wie auch immer, mit einem Netzteil, auf dem 4xx W (bzw. die 20/30A) stehen bekommt man wohl auf jeden Fall ein stabiles System hin, also in dem Sinne kannst Du da sicher nicht viel falsch machen, auch wenn der Hersteller nicht ganz so bekannt ist.

    Ich persönlich würde aber lieber ein sehr gutes 300W-Netzteil statt eines gleich billigen 400W-Netzteiles nehmen. Aber für mich stehen auch solche Sachen wie Wirkungsgrad, Lautstärke und geringe Erwärmung ziemlich weit oben auf der Prioritätenliste.
    Zum Glück gibts Engelking-Netzteile nicht in jedem Laden, sonst hätte ich womöglich schon zugeschlagen...

    Gruß, MagicEye
     
  8. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.969
    Hi!
    Qtec sagt mir gar nix. Hab ich zwar auch neulich bei einem Händler gesehen, aber weder eine Herstellerhomepage noch technische Daten hab ich bisher gefunden.
    Bür 400W sollte man schon 28/35A auf den 3.3 und 5V-Leitungen erwarten dürfen. Watt ist nicht alles...
    Ansonsten sind noch Chieftech/Sirtech, Seasonic, HEC und Coba empfehlenswert. Enermax auch, aber die sind etwas teurer.
    Gruß, MagicEye
     
  9. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Es scheint mir, dass Dein jetziges Netzteil unterdotiert ist. Insofern die Spezifikationen (20 A bei 3,3 Volt, 30 A bei 5,5 Volt, mind. 160 Watt bei Combined Power) erfüllt sind; und auch das Netzteil nicht zu laut ist, wäre es eine gute Möglichkeit.

    Gruss,

    Karl
     
  10. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.969
    Moin!
    War ja nur eine mögliche Ursache.
    Kann aber durchaus möglich sein, daß Alterungserscheinungen und stärkere Stromschwankungen nach einem Umzug oder ein kräftiges Schütteln des PCs das Netzteil nicht mehr 100% wie am ersten Tag arbeiten lassen. Oder der Staub hat sich hier und da festgesetzt...
    Bei mir kenne ich plötzliches Ausgehen nur, wenn die CPU zuwenig Saft (z.B. Vcore zu gering) bekommt.
    Gruß, MagicEye
     
  11. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.969
    Moin!
    Klingt evtl. nach einem Stromproblem. Wieviel Ampere hat Dein Netzteil bei 3.3 und 5V ? Es sollten nach Möglichkeit 20 bzw. 30A sein. Es kann auch mit weniger klappen, aber manche Hersteller sind allzu optimistisch, was die Angaben auf den Netzteilen betrifft. Besonders Codegen übertriebt maßlos. Schau mal im Bios nach den einzelnen Spannungen, die sollten max. 5% vom Normwert abweichen.
    Ach wenn die CPU vielleicht ausreichend gekühlt ist, kann das Netzteil evtl. zu warm wird.
    Gruß, MagicEye
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen