1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

PC geht plötzlich nicht mehr an

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von miranda, 26. Januar 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. miranda

    miranda ROM

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    3
    Habe seit wenigen Tagen folgendes Problem:
    PC läßt sich nicht mehr einschalten.
    Habe Motherboard A7V333 ATX. Award Bios (aktuelle V.)
    Um das Ding zum Laufen zu bekommen, muß ich die Pins 14 (Power on ) und Pin 15 (Erde) überbrücken bis die Festplatte anfängt hoch zu laufen.
    Das eigentümliche ist dazu noch folgendes:
    Gestern gg. 17 Uhr PC normal runtergefahren. Heute gg. 8 Uhr wie oben anbekommen. Die Uhrzeit steht aber auf 21 Uhr gestern abend. D.h. die PC-Uhr hat nach ca. 4 Std. einfach nicht weitergezählt, was aber wahrscheinlich nicht die Grundursache des Nichteinschaltens darstellt.
    Bios habe ich kontrolliert, keine Änderungen gegenüber früher. Bin am Ende meines Lateins, kann mir jemand helfen? Danke. Miranda
     
  2. Eljot

    Eljot Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    5.307
    Bist du in der Lage, die Spannung deiner (BIOS-) Batterie im eingebauten Zustand bei ausgeschaltetem und vom 220V-Netz getrenntem PC zu messen? Sonst tausche diese mal probeweise aus.
    Gruß Eljot
     
  3. miranda

    miranda ROM

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    3
    Danke für den Hinweis, hätte ich als erstes nicht vermutet.
    B. hatte noch 0,2V, aber im ausgebauten Zustand. mit neuer B. geht es wieder. Was mich allerdings wundert ist, dass ich vor 1/2 Jahr ! einen neuen Brenner eingebaut habe und dabei die Batterie vorsichtshalber ausgetauscht habe. Da hatte ich vorher zwar auch schon mal Probleme beim Anschalten, aber das mit der Uhr war nicht.
    Nach so kurzer Zeit kann die B. doch nicht runter sein. Ist da ev. was am Board??
    Miranda
     
  4. Michael_x

    Michael_x Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    29. September 2004
    Beiträge:
    1.019
    hmmm, evtl. haste ein Problem mit dem Netzteil
    Das NT versorgt das Board auch im ausgeschaltetem Zustand mit SAFT, damit kaum auf die Batterie zurückgegriffen wird.
    Schaltest du das NT komplett ab (Schalter am NT, Abschaltbare Steckdosenleiste), so werden alle Bioseinstellungen sowie die Uhr über Batterie gestützt. Das das mehr Saft von der Batterie verlangt ist dann logisch
     
  5. Eljot

    Eljot Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    5.307
    Etwas länger sollte eine Batterie schon halten. Aber Ausnahmen bestätigen die Regel. Nun hier auf einen bestimmten Fehler zu tippen, wäre vermessen. Hier kommst du nur mit einem guten Voltmeter weiter. Du misst die Spannung deiner neuen Batterie im eingebauten Zustand bei ausgeschaltetem und vom 220V-Netz getrennten PC. Wenn du nun den PC einschaltest, wird die Batterie vom Netzteil über das Board gepuffert, die dort anliegende Spannung müsste geringfügig ansteigen. Um welchen Betrag, kann ich auch nicht sagen. Ein anderer Test ginge folgendermaßen:
    Du misst die Spannung (genau!) nach dem Ausschalten und notierst den Wert. Dann lässt du den PC vom Netz getrennt ein paar Tage unberührt - falls du es verschmerzen kannst - je länger, desto besser. Und vor dem erneuten Einschalten dann die Spannung wieder messen. Ist diese deutlich abgefallen, dann frisst dir das Board durch einen Defekt die Batterie leer. Und das geht an die Lebensdauer. Übrigens trenne ich meine (betreuten) PC's stets vom Netz nach dem Runterfahren schon viele Jahre. Die Trennung dauert häufig mehrere Wochen. Einen Batterie-Versager hatte ich noch nie.
    Gruß Eljot
     
  6. miranda

    miranda ROM

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    3
    Habe die Spannung wie empfohlen im eingebauten Zustand gemessen, Stecker gezogen, gewartet, Stecker rein und hinten anschalten. Keine Veränderung: 2,91 V
    Könnten nun das Board oder das Netzteil einen Knacks haben?
    Vielen Dank noch mal für die Tips.
    Miranda
     
  7. Michael_x

    Michael_x Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    29. September 2004
    Beiträge:
    1.019
    probiers mal mit nem anderen netzteil
     
  8. Eljot

    Eljot Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    5.307
    Die Sache wird etwas knifflig. Eine neue Batterie muss ca. 3 V bringen. Wenn sich die Spannung nach dem Einschalten (PC starten!) nicht deutlich erhöht, gibt es zwei Möglichkeiten:
    1. Die Ladeschaltung des Boards versagt
    2. Das Board hat keine Ladeschaltung, dann ist deine Batterie kein Akkumulator und die Batterie muss, wie bei einer elektr. Armbanduhr die Knopfzelle, nach ca. 18-20 Monaten getauscht werden. Ob es nun solche Boards heute noch gibt, kann ich nicht sagen. Du hast aber doch die Type der alten Batterie. Und nun suche mal im Internet oder erkundige dich beim Verkäufer, was das denn für ein Ding ist. Ist es jedoch ein Akku, dann gehe ins BIOS-Setup und suche nach den Betriebsspannungen. Die 5V bzw. 3,3V sollten annähernd angezeigt werden. Ich kann nun nicht sagen, ob die Ladeschaltung des Boards aus der 5- oder 3,3-V-Schiene gespeist wird. Ist es ein Akku und die Spannungen sind vorhanden, dann bleibt als Fehler nur die Ladeschaltung des Boards. Da es aber so um die 18 Monate lief, tippe ich eher auf 'Nichtakku-Betrieb'.
    Gruß Eljot
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen