1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

PC hängt sich mit Häkeldeckenmuster auf

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Schinder, 5. Mai 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Schinder

    Schinder ROM

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    5
    So, nun muss ich auch mal hier posten. Vielleicht hat ja jemand aus diesem Forum ne Lösung?! Hab nach dem suchen hier nix gefunden, was passen würde oder das Problem gelöst hätte!!!

    Also, mein PC macht schon seit Monaten Probleme und ich finde keine Lösung. Problem ist, das er einfach einfriert. Bei normalen Anwendung vom Prinzip her nicht, doch manchmal selbst schon beim hochfahren. Soll heißen, wenn ich etwas spiele, hängt er sich entweder sofort oder irgendwann im Spiel auf. Kann ihn dann nur noch mit einem Reset wiederbeleben und da kann es auch vorkommen, dass, sobald der Desktop erscheint, er sofort wieder einfriert. Wenn der PC sich aufhängt, zeigt er im Bild meist Bildfehler die aussehen, wie eine Häkeldecke (?!).
    Manchmal gibt er dabei noch einen nervigen Dauerpiepton aus den externen Boxen (also nicht von der Box im PC), als wenn eben der Sound sich aufgehängt hätte. Das aber auch, wenn gar kein Sound vorhanden war/ist.
    Sehr merkwürdig finde ich, dass des öfteren der PC sich aufhängt, wenn ich gar keine großartige Belastung habe, ich aber im Internet bin und mit dem Scrollrad meiner Maus die Seiten durchscrolle, passiert das selbe. Nicht immer, aber oft!

    Habe bis jetzt versucht/gemacht:

    Neuen CPU-Lüfter rein mit Kupferboden (Arctic Cooling ? Copper Silent TC). Mit dem alten war die CPU recht heiß. Jetzt Anfangs 43°C, geht durchschnittlich (ist recht warm hier unterm Dach) auf 51°C hoch und unter Volllast bis zu 57°C. War vorher unter Volllast bis auf 69°C teilweise!!!

    Neuen Graka-Lüfter. Vorher war es der Standart Alu-Lüfter und nun ein Kupfer-Lüfter (Titan Copper VGA Cooler).

    Die Soundkarte (Soundblaster Live Player 1024) ausgebaut und nur noch den Motherboard Soundchip benutzt.

    Hatte vorher zwei Netzwerkarten drin. Eine Tekram (meine ich jedenfalls habe ich irgendwo gelesen, dass die auch Probleme machen können) und eine Neteasy D-Link Karte. Nun sind es zwei D-Link Karten. Eine für DSL und eine fürs Netzwerkzocken (ist hier aber deaktiviert).

    Habe auch mehrere PCI Ports ausprobiert. Bei den Netzkarten und auch bei der Soundkarte.

    Windows hatte ich auch schon zwei mal neu draufgezogen.

    Immer die neusten Treiber draufgezogen. Hatte hier auch mal die Hoffnung, das sich so das Problem irgendwann löst.

    Eine Grafikkarte eines Kollegen reingebaut. Hat auch nix gebracht.

    Drucker und Scanner abgekoppelt.

    Funkmaus und Tastatur statt über USB, über PS2 genutzt.

    Ram mal in jedem der mögliche vier Slots gesteckt.

    3Dmark2001 durchlaufen lassen. Mal stürzt es ab, mal nicht. Wenn es abstürzt, dann bei dem Test, wo dieser Typ hundertfach durch das Bild rennt.

    Prime95!!! Manchmal hängt er sich direkt beim Start auf. Hab das Programm jetzt mal die ganze Nacht durchlaufen lassen. Hat sich dann beim Test 1208,1000........10k... aufgehängt. Weiß jetzt aber nicht, wie lange das dann lief, hab ja gepennt ;-) .

    Kann sein, das ich noch was vergessen habe, aber hier erst mal die technischen Daten:

    Tower: Bigtower Codegen mit 300 Watt Netzteil + 2 zusätzlichen Gehäuselüftern

    Motherboard: Enmic 8TTX+ (Treiber Via 4in1 4.46)

    CPU: AMD 1400 Thunderbird mit ?Arctic Cooling Copper Silent TC? Lüfter

    Ram: 512 MB SD-RAM (No Name)

    Graka: Asus Geforce II GTS mit ?Titan Copper VGA? Lüfter (Treiber Detonator 43.45)
    Netzwerkkarte (2x): Neteasy D-Link DRN-32TX
    Sound: Onboard

    Festplatten (2x): Western Digital 40GB 7200RPM (Hängen am Raid aber jeweils als Master und sind nicht gespiegelt oder sonst was...einfach als 2 HD?s

    DVD Player: Toshiba DVD-ROM SD-M1502 (neuste Firmware)

    Brenner: Yamaha CRW-F1E (neuste Firmware) (wurde erst eingebaut, als es die Probleme schon gab!!)

    Mouse&Tastatur: Logitech Cordless Mouseman Optical & Cordless Desktop I-Touch

    Software: Win2k, Norton Antivirus 2001, Outpost Firewall, Norton Utilities,?

    System ist nicht übertaktet!!!

    Bin wirklich über jeden Tipp froh :-)
    [Diese Nachricht wurde von Schinder am 05.05.2003 | 14:38 geändert.]
     
  2. Schinder

    Schinder ROM

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    5
    das der 1400er ein stromfresser ist, weiß ich leider. deshalb dachte ich ja auch, er wird zu heiß. ich denke aber, die temperaturen sind für dieses teil ok.
    da ich gerade auch in einem anderen forum frage. wenn es statt des nt\'s der ram ist, kann ich das auch anders testen, als wie leihweise ein andere einbauen? hab leider nur ein 64er in "reserve" und das reicht nicht. auch wenn mir jemand was anderes gesagt hat (war eigentlich klar). hab mittlerweile auch sonst alles nichtbenötigte ausgebaut. sogar nochmal die graka gewechselt.
    also, gibt es es ne möglichkeit fürs ram wie für das nt, zu testen obs wirklich daran liegt.
    hab den pc (in fast der konstellation) auch schon ca. 2 jahre und bis vor einigen monaten, hatte ich eigentlich keine probleme?!
    im moment werkelt auch nur:
    mbo, cpu mit kühler, graka ohne kühler (die alte braucht keinen), 2 festplatten, 1 netzwerkarte.
    sound deaktiviert, usb deaktiviert, dvd und brenner aus, graka mit lüfter aus, 2 gehäuselüfter aus, 1 netzwerkarte aus.

    edit: ich meine der kühler war glatt! schaue aber erst nach, wenn sonst nix mehr hilft (arbeit *g*).
    [Diese Nachricht wurde von Schinder am 05.05.2003 | 19:22 geändert.]
     
  3. manfredgt

    manfredgt Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    9. Oktober 2002
    Beiträge:
    559
    Hi,
    der Athlon 1400 ist ein Stromfresser, verbraucht afaik soviel wie ein XP 2800.
    Die Alu-Lüfter von Artic waren an der Unterseite nicht glatt (gut), sondern gerillt (schlecht). Ob das beim Kupferboden auch so ist, weiß ich nicht. Schau mal nach.
    Das Netzteil ist etwas schlapp, Bei +3,3 sollten es 20A und bei +12V 15A sein.
     
  4. ghost rider

    ghost rider Megabyte

    Registriert seit:
    23. März 2002
    Beiträge:
    2.319
    Jeep,

    genau dies meinte ich.

    Also offensichtlich ist Dein NT zu schwach (IMHO = meiner bescheidenen Meinung nach ;) ).

    Empfohlen werden bei aktuellen Systemen mindestens:

    3,3 V : 30 A
    5 V : 30 A
    12 V : 20 A

    natürlich alles mit der "Plus"-Polarität.

    Leih Dir mal ein stärkeres Netzteil aus, und wenn es dann funzt, weißt du ja woran es liegt.

    Allgemein noch gesagt:

    Es gab mal eine Studie, wonach belegt worden ist, daß selbst oft teure Markennetzteile nicht die Werte bringen, die sie laut Aufkleber bringen sollten. Im Zweifelsfalle hilft also nur das Messen unter Last über ein Oszilloskop.

    mfg ghostrider
     
  5. Schinder

    Schinder ROM

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    5
    hm, ich hoffe du meinst das:

    +3.3v zu 14a
    +5v zu 30a
    +12v zu 10a
    -5v zu 0.5a
    -12v zu 0.8a
    +5vsb zu zu2a

    bin nicht so der elektriker ;-)
     
  6. ghost rider

    ghost rider Megabyte

    Registriert seit:
    23. März 2002
    Beiträge:
    2.319
    Hi,

    Standardfrage:

    wieviel Ampere bringt Dein Netzeil bei wieviel Volt (Aufkleber ist am Netzteil). Evt. ist es mittlerweile zu schwach?

    mfg ghostrider
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen