1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

PC hängt sich trotz neuem Netzteil auf!!

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Freeck, 22. April 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Freeck

    Freeck Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    8. November 2002
    Beiträge:
    781
    Da mein PC sich bei 3d Aufwendungen (Spiele) aufgehängt hat, habt ihr mir den Tipp gegeben, ein neues Netzteil zu kaufen, da mein altes auf der 12V Schiene nur 10A leistete. Nun habe ich ein Netzteil und die Probleme sind fast verschwunden, aber er hängt sich trotzdem manchmal bei harten Anforderungen auf. Kann das auch an der Temperatur liegen, da mein neues Netzteil 2Lüfter hat und einer davon die warme Luft in das Gehäuse blässt, da er sich intern befindet?

    Mein System:
    AMD 2700+
    nForce2 Board von MSI
    1024 DDR RAM OEM
    Radeon 9500Pro

    Temperaturen:
    CPU = 55 - 65 Grad
    Board = 40 - 55 Grad jenach Einsatz.
     
  2. Kruemel27

    Kruemel27 Kbyte

    Registriert seit:
    19. September 2000
    Beiträge:
    460
    Nene Sackratte.

    Sind schon 80er.

    Hab nen Midi-Tower von Chieftec.

    Mit vollbestückten Lüftern. (2 * rein 2 * raus)
    Die Lüfter sind die aus dem Lüfterset für Chieftec-Tower. Gekauft bei http://www.listan.de

    Und das sind nur die kleinsten. Aber selbst die machen obwohl sie nur 19dbA haben durch die strömende Luft noch ganz schön Lärm. Sollte auch mal probieren wie sie bei 7 Volt laufen. *zurechtbastel*

    Ohne diese Lüfter habe ich im Gehäuse rund 38-40 Grad. CPU liegt bei rund 50-55 Grad je nach Last.

    Mit diesen "kleinen" Lüftern sinds nur rund 26-28 bzw. 38-40 Grad.

    Letztens hatte ich auch mal das Netzteil gegen ein 465er von Enermax getauscht mit regelbarem Außenlüfter. Ohne die Lüfter auf max. Drehzahl vom Netzteil war die Lautstärke noch immer recht hoch. Wenn auch nicht ganz so unangenehm wie mit den laufenden Lüftern. Die Temperatur im Gehäuse ging gegenüber dem "Lüfterbetrieb" allerdings schonmal eine gute Ecke nach oben.

    Auf minimalster Drehzahl und "Flüsterbetrieb" (war fast nix mehr hörbar) ist mir die Temperatur im Gehäuse und an der CPU auf die oben erwähnten Werte hochgegangen. Da ich aber nicht vor hatte früher oder später meinen Rechner (und vor allen Dingen auch meine beiden PLatten) zu grillen, hab ich das Enermax wieder zurückgebracht und alles beim alten gelassen.

    Grüßle

    Stefan

    P.S. Als Platten hab ich 2 WD800JBs mit 7200 Umdrehungen und 8 MB Cache drin. Mit den Lüftern frier ich fast an den Platten fest. Ohne die Lüfter beim Enermax-Versuch hab ich mir fast die Finger verbrannt.
     
  3. Freeck

    Freeck Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    8. November 2002
    Beiträge:
    781
    Ok werde ich machen, wird aber etwas dauern!!!!
     
  4. revolverkopf

    revolverkopf Kbyte

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    462
    Es liegt die Vermutung tatsächlich nahe, dass Gehäuselüfter fehlen. Sag mir doch mal genau, welchen Tower du hast bzw. schicke mir ein hinhauendes Innenfoto per E-Mail an meine im Forum hinterlegte Adresse.

    (.... bevor evtl. unnütz Geld ausgegeben wird....)
     
  5. Freeck

    Freeck Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    8. November 2002
    Beiträge:
    781
    Ah, da sich die Temperatur durch das öffnen des Gehäuses nur um ca 1 Grad verändert hat, habe ich den Deckel wieder draufgemacht. Momentan habe ich eine MB Temp. von 44 Grad.
     
  6. revolverkopf

    revolverkopf Kbyte

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    462
    Was machen die Temperaturen?
     
  7. revolverkopf

    revolverkopf Kbyte

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    462
    Die anderen Antworten sind überwiegend sinnvoll.

    Jedoch verstehe ich nicht, warum deine Motherboard-Temp nach oben geht, wenn der Deckel offen ist.

    Es gibt m.E. nur eine Erklärung - im Seitendeckel ist ein Lüfter, der nun nicht mehr aufs MB bläst.
    Wenn das nicht so ist, stimmt etwas nicht.

    Vermutlich hast du dich vertippt??

    Ich habe mich vertan. Die MB-Temp ist unverändert. Sie sollte ohne Deckel etwas runtergehen, so 2 °.

    Sag mal was zum Aufstellort des Rechners - steht er ganz frei?
    [Diese Nachricht wurde von revolverkopf am 23.04.2003 | 21:01 geändert.]
     
  8. sAcKrAttE 2ooo

    sAcKrAttE 2ooo Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    1. August 2002
    Beiträge:
    933
    soweit ich weiß sind das große 120er lüfter, da reichen 1500 rpm locker aus. außerdem willst du doch nicht das dein pc in sachen lautstärke einem learjet konkurenz macht oder ? *g*
    btw: es soll ja kein tornado durchs gehäuse ziehn, ein leichter luftzug der die warme luft nach draußen befördert ist oft schon genug
    [Diese Nachricht wurde von sAcKrAttE 2ooo am 23.04.2003 | 19:43 geändert.]
     
  9. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    ich selber nutze Gehäuselüfter welche normalerweise mit 2.500 U/Min. bei 12 V drehen, da ich diese jedoch nur mit 7 V betreibe drehen diese auf "nur" mit 1.500 U/Min. und reichen für Einsatzzwecke vollkommen aus. und habe ein "angenehmes" Klima in den PC}s und letztendlich auch "Ruhe".
     
  10. Freeck

    Freeck Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    8. November 2002
    Beiträge:
    781
    Bin gerade im Internet, das Gehäuse ist seit 10min offen und die Temperaturen sind:

    Mainboard = 40 C
    CPU = 41,5 C
     
  11. Freeck

    Freeck Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    8. November 2002
    Beiträge:
    781
    Diese Lüfter haben nur 1500rpm.
    Dadurch sind sie doch nicht so leistungsstark, oder ?
     
  12. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    bei 40 - 55°C Gehäuse- bzw. Boardtemperatur sind Gehäuselüfter "wärmestens" empfohlen - 1 x vorne unten kühle Luft ins Gehäuse saugend und 1 x hinten oben warme Luft aus dem Gehäuse blasend. Dadurch müssten sich die Gehäusetemperaturen um ca. 10°C senken lassen und parallel dazu natürlich auch die CPU-Temperatur.

    Empfohlen sind z.B. Papst 8412 NGL (1500 rpm, 12 dB) oder Papst 8412NGLV (temperaturgeregelt, 900 - 1200 rpm, 10 - 12 dB) - Kostenpunkt ca. 15 ?.

    Andreas
     
  13. Freeck

    Freeck Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    8. November 2002
    Beiträge:
    781
    Ich glaube du hast mit dem Netzteil recht.
    Klingt nämlich viel sinnvoller!!! :-)

    Ich habe aber keine Lüfter drin.
    Vielleicht sollte ich sie mir anschaffen.
    Wenn ja, wieviele und welche sind gut.
    Möchte leise Lüfter die aber nicht viel Kosten.
     
  14. Tommy202

    Tommy202 Byte

    Registriert seit:
    23. März 2003
    Beiträge:
    63
    Bist du dir ganz sicher das dein Netzteil warme Luft in dein Gehäuse über den zweiten Lüfter bläst??
    Das wage ich mal ganz stark zu bezweifeln, dieser Lüfter zieht normalerweise Luft aus dem Gehäuse und bläst sie ins Netzteil, der andere Lüfter, der von außen sichtbar ist, befördert diese Luft wiederum nach draußen, somit kann eigentlich keine warme Luft von deinem Netzteil ins Gehäuse gelangen!
    Deine Boardtemperatur ist sehr hoch, hast du Gehäuselüfter in deinem Rechner? Wenn ja, wie hast du diese angeordnet, blasen sie Luft ins Gehäuse oder holen sie Luft raus oder beides?
    Deine CPU-Temp ist auch nicht gerade berauschend, sollte aber weniger probleme verursachen, sollte man aber mal versuchen zu senken, dann dürften deine Abstürze eigentlich geschichte sein!
    MfG Tommy202
     
  15. revolverkopf

    revolverkopf Kbyte

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    462
    [gelöscht]
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen