1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

PC hat Startprobleme - (Brauche dringend HILFE)

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Böhser Onkel, 6. Juni 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Böhser Onkel

    Böhser Onkel Byte

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    22
    Very Important!!!

    Jetzt hab ich schon stundenlang das web abgegrast, und doch nirgends das passende gefunden...

    Vor ca 3 Monaten fing mein Rechenknecht damit an, nicht mehr "auf Tastendruck hochzufahren". Anfangs funktionierte das noch, ihn 3-4 mal einzuschalten und quasi per Netzschalter(auf der Rückseite des Gehäuses) "abzuwürgen", woraufhin er dann nach erneutem einschalten willig hochfuhr. dann, von einem auf den anderen Tag funktionierte das auch nicht mehr.
    Selbst nach 20maligem ein und ausschalten muckte er nicht mehr. Also Gehäuse los, anschmeissen und gucken was passiert!
    CPU-, Grafikkarten-, und Netzteillüfter laufen.
    Bildschirm? -Schwarz...
    Dann Stecker von Festplatte abgezogen, vom Floppy, vom Brenner und CD-ROM...
    Bildschirm? -Schwarz...
    Den Rummel wieder zusammengebaut und in die Ecke verbannt. 2-3Tage später angeschmissen, und siehe da, er läuft!!!
    Bis ich ihn wieder ausstellte und er daraufhin wieder seinen Dienst verweigerte.
    Hab ihn dann nach UNZÄHLIGEN Ein-Ausschaltvorgängen wieder zum Leben erweckt, und seitdem läuft er Rund-um-die-Uhr..
    Aber das kann ja kein Dauerzustand bleiben. Fahre ihn dann immer soweit runter, bis ich zum Anmeldebildschirm bin(Kennwortabfrage zwecks Benutzerkonto) und schalte den Bildschirm aus.
    Hab schon unzählige Berichte über Netzteile gelesen, aber so ein Problem leider net gefunden. Kann mir jemand helfen?

    MfG bo
     
  2. der Absolute

    der Absolute Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    742
    Was hast Du denn für ein Netzteil? Die Ein- und Ausschalterei hat dem bestimmt auch nicht gerade gut getan...
    Wichtige Hinweise zu Netzteilen: http://www.pcwelt.de/forum/thread128584.html
    Hast Du die Möglichkeit Dein System mit nem anderen Netzteil zu testen?
     
  3. Böhser Onkel

    Böhser Onkel Byte

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    22
    Netzteil? -Keine Ahnung.. Bin ja momentan online mit der Kiste.
    Das heisst, er läuft ja, aber ausschalten will ich ihn momentan net. Weil, dann is ja auch nix mehr mit internet usw.. Und wer weiss, ob der danach überhaupt noch mal wieder anläuft!?!
    Danke auch für den Link, hatt´ich allerdings vorher schon durchgelesen, und auch nicht wirklich das passende gefunden.Vor ca 6Stunden hab ich auch noch ganz normal mit dieser Kiste gezockt, okay, alte Spiele, aber alles ohne Probleme.
    Von den Temperaturen her verhält er sich auch ganz normal, i think so..
    Wenn er an ist, so wie jetzt z.B., läuft alles Reibungslos, er schmiert nicht ab und bockt auch sonst nicht rum. Selbst wenn ich Grafikeinstellungen nach oben schraube läuft er munter weiter.
     
  4. Magier75

    Magier75 Megabyte

    Registriert seit:
    6. März 2002
    Beiträge:
    1.576
    ichwürde mir trotzzdem mal ein neues NT besoegen - ggf. beim Händler leihen - und dann damit teste.

    nicht das dein NT abraucht und irgendwelche HW - Komponenten mit in den tot reist.

    mfg
     
  5. der Absolute

    der Absolute Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    742
    Dass der Rechner nicht, oder nur nachm x-ten Versuch, hochfährt deutet schon aufs Netzteil hin, da der PC beim Booten relativ schnell relativ viel Leistung abruft (Festplatten drehen hoch, CD/DVD, Lüfter, RAM, MAinboard, CPU, GraKa,...)... Alles "auf Knopfdruck" an... ist schon ne Belastung fürs Netzteil...
     
  6. Böhser Onkel

    Böhser Onkel Byte

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    22
    Was sind denn HW-Komponenten?
    Alles, was ich über Pc´s weiss, weiss ich nur aus irgendwelchen Pc-Heften.
    Denn meinen ersten Pc hatte ich schon nach gut 4 Wochen platt, nachdem ich in gewissen Heften so super tolle Tips gefunden hatte, mit Registry aufräumen usw...
    tja, erst aufgeräumt.. und dann das Teil entsorgt.
    Egal. Was meinst´n du mit diesen HW´s?

    Ist übrigens ein 2800+, Barton, 512 MB DDR, 160GB HDD, DVD ROM, DVD/RW Dual,
    ATI Radeon 9600 Pro, mit Windows XP und SP2.
    Hab das Teil nem Kollegen abgekauft, und nach vergleich von den damaligen Testberichten und Everest Home sind alle installierten Komponenten noch dieselben
    wie als das Teil auf den Markt kam.
    Also nix mit übertaktet usw.
    Ich meine, wenn man den damals so unters Volk gebracht hat, müsste das Netzteil doch ausreichend dimensioniert sein, off net.
     
  7. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.948
    Klingt für mich auch nach Netzteil oder evtl. auch nach alterschwachen oder gar angeplatzten Kondensatoren auf dem Mainboard.
    Schau mal genauer nach, so sollte es NICHT aussehen:
    [​IMG]

    Gruß, Andreas
     
  8. Böhser Onkel

    Böhser Onkel Byte

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    22
    Ich komm wohl net dran vorbei das teil morgen loszunehmen. Hoffe, da sitzt nicht allzuviel Strom drauf, also im innern des Pc´s, denn ganz ausschalten will ich ihn nicht, sonst weiss ich zwar ob auf dem motherboard alles okay ist, oder auch nicht, kann es dann aber niemandem mehr mitteilen.
    Also, mit Stromschlag im innern des gerätes ist da nicht viel, oder?
    und, Angenommen, ein Kondensator sieht aus wie auf dem Bild, kann man da einfach nen neuen reinlöten? Denke, die Kontakte liegen wohl dicht beieinander auf dem Motherboard, kann man bestimmt wohl schnell nen Kurzen fabrizieren, off net?
     
  9. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.948
    Im PC sollte man sich vor Lüftern in acht nehmen. Gefährliche Ströme gibts da eher nicht. Kurzschlüsse solltest Du möglichst auch keine heraufbeschwören im laufenden Betrieb. Auch die Festplatte sollte gerade nix machen. Fazit: schalt lieber aus :rolleyes:

    Kondensatoren auf Mainboards zu löten ist alles Andere als trivial, aber eher wegen den vielen Leiterbahnebenen aufm Board, da kommt schnell mal ein Kontakt zustande, der da nicht hingehört.

    Mir fällt grad auf, daß Du bisher kaum ein Wort über Deine Hardware verloren hast, ist sicher nicht uninteressant.
     
  10. der Absolute

    der Absolute Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    742
    Also bei laufendem Betrieb ist es ziehmlich unratsam, einfach das Netzteil abzuziehen!! Die Gefahr, dass Du CPU, RAM, Festplatte, Board und/oder GraKa röstest ist doch ziehmlich groß. :fire:
    Die sicherste Methode: AUSMACHEN, ausbauen...
    Deine Hardware funzt ja, soweit ich das beurteilen kann, immerhin läuft er jaseit x Stunden. Mit großer Wahrscheinlichkeit isses das Netzteil...
     
  11. Böhser Onkel

    Böhser Onkel Byte

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    22
    Hab zwar dies Programm EVEREST HOME EDITION,
    aber meine Kenntnisse reichen leider net aus, die Daten von mein compi in dieses Forum rein zu kriegen. Hab ja oben schon nen groben Teil geschrieben, so von wegen CPU und grafikkarte und Laufwerke. Was wäre denn noch wichtig zu wissen?
    Also, Arbeitsspeicher ist von Samsung, CPU ist´n AMD Athlon XP-A, 2800+, ECS KM400-M Deluxe, VIA VT8378(A) UniChrome KM400(A), 512MB(PC2700 DDR SDRAM), Ati Radeon 9600 Pro/DVI 128 (RV350), VIA AC´97, Western Digital Festsp. 160 GB, LiteOn DVD ROM, JLMS DVD/RW Dual, Realtek RTL8139/810x Family Fast Ethernet, WAN Interface, Soft V92 Data Fax Modem, usw..
    Hoffe, hab nix wichtiges vergessen.
    Für meine 25-30 Stunden Internet im Monat und ab und zu mal ein wenig NFS-U zocken und Schriftverkehr mit irgendwelchen Versicherungen langt des eigentlich. Nur ne neue Grafikkarte müsste wohl bald mal her, wenn der Rechner mal irgendwann wieder vernünftig startet, falls es dann noch AGP´s gibt...
     
  12. Böhser Onkel

    Böhser Onkel Byte

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    22
    Läuft jetzt seit ca, äh, in Stunden kann ich jetzt net sagen, hab grad kein Taschenrechner zur Hand. In Wochen kann man sich das schon eher ausrechnen, seit Anfang März...
    Mache mir da schon eher Gedanken um das restliche Innenleben, zumal der Rechner bestimmt nicht dafür gedacht war, solange Eingeschaltet zu bleiben. Meine das von wegen Kühlung usw...Und dann steht der auch noch bei mir im Schlafzimmer, staubt ja auch nicht gerade wenig hier...Bin am überlegen dran, den evtl mit nem Tischventi bei seinem kühlen zu unterstützen. Aufjedenfall muss der bald fertig, das surren von den Lüftern nervt mich so langsam, und das schliesslich jede Nacht! Ein Kollege meinte, das könnte auch ein Softwarefehler sein, also nicht direkt Software, Sondern irgendwas mit POST, oder Bios.
    Das dumme ist nur, ich komm ja nicht mal rein ins Bios, und andererseits ist das auch ganz gut, denn wenn ich da drin herumwühlen würde, kriegt ihn danach niemand mehr ans laufen. Werd das direkt morgen antesten mit dem Netzteil, denn so langsammacht sich hier müdigkeit breit u. a. auch der Tatsache wegen, das die Nacht breits um 04:00Uhr um ist...
    Danke schonmal für all die Tips und wenns daran wirklich lag, schmeiss ich ne Kiste!
    Auf ein baldiges wiederhören!!!

    MfG
     
  13. der Absolute

    der Absolute Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    742
    Also wegen der Kühlung brauchst Du Dir, solang der Kühlkörper nicht voller Staub ist, keine größeren Gedanken zu machen. Etliche PCs laufen durch, speziell in Firmen, und die haben auch in der Regel keine Sonderlüfter. Teste das mal mit dem Netzteil, wenn es funktioniert, aber auch wenn nicht, gib mal Bescheid.
    POST steht übrigens für Power On Self Test, heißt in etwa: Selbstüberprüfung beim Einschalten. Aber da er ja läuft muss der ja in Ordnung sein, sonst würde er nicht hochfahren... Ist also eine Art Bios Routine beim Systemstart ob die Hardware in Ordnung ist (Prüft aber nur die Essentielle Hardware wie CPU, RAM, Teile des Mainboards). Ja, wir lernen nie aus... :comprob:
     
  14. Böhser Onkel

    Böhser Onkel Byte

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    22
    Mahlzeit!

    Hab den Fehler gefunden!!!
    Hab erst das Netzteil getauscht und durch ein stärkeres ersetzt.
    -schwarzer Bildschirm, keine Reaktion-
    Altes Netzteil wieder rein und nacheinander alle Stecker abgezogen, danach natürlich jedesmal ausprobiert ob´s das war.
    Und dann bei der Graka, Karte raus, Pc eingeschaltet, und siehe da, er läuft.
    Also vom Kumpel ne andere Graka rein (nVIDIA, altes Teil), läuft auch!
    Jetzt läuft er momentan mit ner ATI Radeon 7500, damit ich wenigstens arbeiten kann, und ein- und ausschalten.
    Da noch Garantie auf dem Rechner ist werde ich nächste Woche mal bei dem Händler durchklingeln und anfragen, wie es mit dem Austausch der Graka aussieht.

    Auch wenn es letztendlich nicht am Netzteil gelegen hat, bin ich froh über die vielen Ratschläge die ihr mir gegeben habt!!!!

    P.s.:Falls das mit der neuen Graka klappt, würd ich die gern verkaufen und mir ne GeForce 6600GT zulegen.
    Frage: Reicht mein Netzteil dafür aus?
    -Hab folgende Daten auf nem Aufkleber gefunden:
    300 Watt
    3,3 V - 28A
    5 V - 30A
    12 V - 15A
    Seasonic SS-300GS Active

    Hoffe, jemand kann mir diese Frage auch noch beantworten...
    Danke schonmal im voraus!
    MfG B.O.
     
  15. BLUE-SKY

    BLUE-SKY Megabyte

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    1.332
    Ja ein 300 Watt Netzteil ist völlig ausreichend für deine Grafikkarte.

    gönn deinem Rechner mal ne Pause, Die hat er sich auf jedenfall verdient. sonst ruht er irgend wann sanft :rip: :rip:

    gruß BLUE-SKY
     
  16. Böhser Onkel

    Böhser Onkel Byte

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    22
    Mahlzeit!!

    Nach geschätzten 1358 Telefonaten mit dem PC-Hersteller hat sich herausgestellt, das auch die GraKa net defekt ist, sondern das MoBo sich mit der Karte net verträgt!
    Denn endlich vor ca 2 Wochen war ein Techniker hier, altes MoBo raus, neues rein, 9600ér wieder rein, und? Läuft nicht...
    Neues MoBo, alte 7500ér rein, und läuft.
    Daraufhin sagte der Techniker, das MoBo sei noch net geflasht worden. Hat direkt vor Ort ein neues MoBo bestellt, auf das ich nun schon wieder 2 Wochen warte. Der Hersteller des alten MoBo´s(EliteGroup, VIA-Chipsatz) hat diese ersatzlos aus dem Programm genommen. Momentan sollen die neuen MoBo´s getestet werden, Hersteller Asus(NForce2-Chipsatz).
    Bin ja mal gespannt wie lange das alles jetzt noch dauert, will doch schließlich endlich ne neue GraKa bestellen und endlich mal wieder zocken!!!

    Tot ziens!
     
  17. SpliffDoc

    SpliffDoc Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    16. Februar 2002
    Beiträge:
    997
    hm sei doch froh, wenn du n asus board kriegst mit nforce 2 chipsatz drauf. ;) die gesamt-performance des pcs wird merklich steigen, wenn du noch einen zweiten ddr ram riegel (sollte identisch mit dem ersten sein in grösse, hersteller etc.) einbaust und das ganze im dual channel mode betreibst.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen