PC Inspector Watchit: PCI-Karte für unter 20 Euro rettet Daten in Sekundenschnelle

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von SirAlec, 9. Dezember 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. SirAlec

    SirAlec Kbyte

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    268
    Die Idee mit der PCI-Karte ist klasse und die Funktionsweise und Geschwindigkeit nahezu genial, nur leider hilft auch das nicht wenn die Platte abkackt :heul: daher würde mich interessieren ob das auch mit Raid-Systemen funktioniert und ob man vielleicht zwei PCI-Karten bennötigt.
     
  2. PK --PCWELT--

    PK --PCWELT-- Redaktion

    Registriert seit:
    13. Juni 2000
    Beiträge:
    1.054
    Hallo,

    nein - PC Inspector: WatchIt! kann keinerlei Daten herstellen, wenn die Festplatte einen physikalischen Schaden erleidet.

    Wie bereits in der News erwähnt: es werden keine echten, phsysikalischen 1:1-Images erstellt (da ginge auch gar nicht in so einer Geschwindigkeit), sondern nur Nodes-Informationen gespeichert, die nur bei ein und der selben Festplatte dazu genutzt werden können, um die Informationen auf der Platte wiederherzustellen.

    Also: alte Festplatte ausbauen, neue Festplatte einbauen und System wiederherstellen geht nicht.
     
  3. Flink

    Flink Byte

    Registriert seit:
    23. Mai 2003
    Beiträge:
    73
    Der Bericht ist dann falsch, wenn hier von lückenloser Wiederherstellung der Daten geschrieben wird.
    Sobald jemand anschließend Dateien abgespeichert hat, wäre auch die Wiederherstellung der Daten fraglich.
     
  4. backdoor

    backdoor Byte

    Registriert seit:
    5. November 2004
    Beiträge:
    26
    @ Flink: KORREKT. Oft passen PC-Welt-Überschriften nicht zu den "wahren" Inhalten. Negatives Marketing. Mensch verliert die Lust...
    :heul:
     
  5. Aquaba84

    Aquaba84 Kbyte

    Registriert seit:
    14. November 2001
    Beiträge:
    475
    wieso? es gibt wiederherstellungsinformationen... wenn man bei winrar adas wünscht, kann man diese auch speichern... dabei wird auch die archivgröße nicht verdoppelt, und doch kann man etwas wiederherstellen...

    oder nimm als bsp. mal die fehlerkorrektur von cd laufwerken, die schaffen mehrere 100 fehler pro "spielminute" (oder sekunde?) zu korrigieren... dabei wird auch nicht alles doppelt auf die cd gebrannt...

    also wird das schon irgendwie gehen, datenverluste zu rekonstruieren...
     
  6. Alteseisen

    Alteseisen Byte

    Registriert seit:
    10. Oktober 2003
    Beiträge:
    9
    Hallolo!
    Dann will ich mal so fragen:
    Seit Monaten steckt in meinem PC ein "RADIX"-USB-Srick, der ähnlich das tut, was auch "WatchIT" für viel weniger Geld verspricht. Mein teurer RADIX scheint gut zu funktionieren, hat mich auch schon gerettet, frißt aber fortlaufend Speicherplatz auf C:\ (falls das nicht andere Ursachen hat...).
    Hat jemand hierzu Erfahrungen?
    Ein Vergleich wäre gut: 40,- € WatchIT gegen 160,-€ RADIX.
     
  7. UKW

    UKW Megabyte

    Registriert seit:
    27. August 2003
    Beiträge:
    1.438
    Also die Idee und die Umsetzung einer Hardware Disaster Recovery Lösung zu dem unschlagbar günstigen Preis von 20 Euro ist nicht schlecht. Wäre nur zu unterbieten wenn die Mainboardhersteller eine solche Lösung gleich auf dem Board implementieren.

    Die reine Softwarelösung bei der der USB-Stick nur als Speicher für den Linzenzkey herhalten muss scheint mir keine so gute Lösung.

    UKW
     
  8. Flink

    Flink Byte

    Registriert seit:
    23. Mai 2003
    Beiträge:
    73
    Wenn zu viele Daten gelöscht worden sind, wird auch die Wiederherstellung scheitern. Deswegen ist das nicht zuverlässig. Dieses Prinzip funktioniert, wenn ein Virus Daten löscht und nur wenig schreibt. Dann kann wegen der geringen Menge die Änderung rückgängig gemacht werden. Denn die gelöschten Daten wurden auf der Festplatte nur als gelöscht markiert. Der Benutzer muss aber den letzten Zustand wiederherstellen, bevor er neue Daten schreibt. Auf einem öffentlichen Terminal ist das nicht zielführend, wenn ein Benutzer Dateien abgespeichert hat. Dann wären gelöschte Dateien für immer verloren.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen