PC-Kauf: Empfehlungen für alle Nutzer [Oktober 2017]

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung [Hardware]" wurde erstellt von Boss im Block, 4. September 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Boss im Block

    Boss im Block Ganzes Gigabyte

    :wink: Hallo liebe PC Welt User! :wink:

    Aufgrund der vielen Anfragen zu Computersystem hier im Kaufberatungsforum, versuchen wir in diesem Sticky Beispielkonfigurationen bzw. Kaufempfehlungen für die gängigsten und gefragtesten Systeme zu präsentieren.

    1. Office
    2. Allround
    3. Gaming
    4. HTPC & Mini Systeme
    5. Silent


    :bitte:
    Verbesserungsvorschläge oder Kritik bitte per PN an die Autoren.
    Trotz großer Aufmerksamkeit und Sorgfalt kann nicht garantiert werden, dass die aufgelisteten Komponenten zueinander kompatibel sind.
    Konkrete Fragen bitte im Kaufberatungsforum posten.
    :danke:


    Viele Grüße,

    Boss-im-Block, Kiton, magiceye04 und Poweraderrainer
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. August 2016
  2. Boss im Block

    Boss im Block Ganzes Gigabyte

    Office-Systeme


    Office für ~ 250 €

    Intel Celeron G3930
    Alternativ: Intel Pentium G4560 oder Intel Pentium G4600

    Optional: EKL Alpenföhn Sella

    ASRock H110M-G/M.2
    Alternativ: MSI B250M Pro-VD

    G.Skill Value 4 4GB DDR4-2400
    Alternativ: Crucial Ballistix Sport 4GB DDR4-2400

    Seagate BarraCuda Compute
    Alternativ: Toshiba P300 und / oder Crucial MX300 M.2 SSD

    LG GH24NSD1
    Alternativ: LiteOn iHAS124

    Sharkoon MA-A1000
    Alternativ: Cougar Spike

    be quiet! System Power B8 300W
    Alternativ: Corsair VS 350W Rev. 2.0

    Dieses System bietet eine gute Basis, um mit allen Programmen des täglichen Bedarfs problemlos umgehen zu können (Office, Internet, Full-HD-Videos ansehen, einfache Foto- und Videobearbeitung etc.) Der Stromverbrauch ist dank sparsamer Komponentensehr gering. Eine schnelle SSD kann einzeln oder zusätzlich zur klassischen Festplatte verbaut werden, um einen guten Geschwindigkeitsschub zu erhalten.

    Tipp: Noch kompaktere Gehäuse sind weiter unten bei den Mini-Systemen gelistet.

    Die Grafikeinheit der Kaby-Lake-CPU unterstützt Windows 7/8.1 offiziell nicht. Mit dem Beta-Treiber kann es zu Problemen kommen. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann auch einen Celeron G3900 nehmen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Oktober 2017
  3. Boss im Block

    Boss im Block Ganzes Gigabyte

    Allround-Systeme


    Allround für ~ 370 €

    Intel:
    Intel Pentium G4560
    Alternativ: Intel Pentium G4600

    ASRock H110M-G/M.2
    Alternativ: MSI B250M Pro-VD

    Crucial Ballistix Sport DIMM Kit 8GB, DDR4-2400

    AMD:
    AMD A8-9600
    Alternativ: AMD A10-9700

    ASRock A320M Pro4
    Alternativ: ASUS Prime A320M-K S

    Corsair Vengeance LPX DIMM Kit 8GB DDR4-2800
    Alternativ: G.Skill RipJaws 4 DIMM Kit 8 GB DDR4-2800 oder Crucial Ballistix Sport DIMM Kit 8GB, DDR4-2400

    Übrige Komponenten für Intel- und AMD-Plattform:
    Seagate BarraCuda Compute
    Alternativ: Toshiba P300 und / oder Crucial MX300 M.2 SSD

    LG GH24NSD1
    Alternativ: LiteOn iHAS124 oder LG CH12NS40 BluRay

    Corsair Carbide Series 88R
    Alternativ: Cooler Master Silencio 352M

    be quiet! Pure Power 10 300W
    Alternativ: Corsair VS 350W Rev. 2.0

    Dieses Modell ist für User gedacht, die sowohl mit dem PC arbeiten wollen, sowie Gelegenheitsspiele (LoL, Dota 2, etc.) und ältere Spiele spielen möchten. Die Intel-Variante bietet ca. 50 % mehr Leistung in Anwendungen, die AMD-Variante ist in Spielen schneller. Für rechenintensivere Spiele kann eine Grafikkarte bei Bedarf nachgerüstet werden. Eine schnelle SSD kann einzeln oder zusätzlich zur klassischen Festplatte verbaut werden, um einen guten Geschwindigkeitsschub zu erhalten.

    Die Grafikeinheit der Kaby-Lake-CPU unterstützt Windows 7/8.1 offiziell nicht. Mit dem Beta-Treiber kann es zu Problemen kommen. Wer auf Nummer sicher gehen will und eine Intel-Plattform möchte, kann auch einen älteren Intel Pentium G4400 nehmen.

    Allround für ~ 700 €

    AMD Ryzen 5 1600
    Alternativ: AMD Ryzen 7 1700

    EKL Ben Nevis
    Alternativ: be quiet! Pure Rock

    ASRock AB350M Pro4
    Alternativ: MSI B350M PRO-VDH

    ASUS GeForce GT 1030 / 2 GB
    Alternativ: Sapphire RX550 / 2 GB

    Crucial Ballistix Sport LT DIMM Kit 16GB, DDR4-2666
    Alternativ: Crucial DIMM Kit 16GB, DDR4-2400 oder G.Skill Value 4 DIMM Kit 16GB, DDR4-2400

    Optional: Crucial MX300 M.2
    Alternativ: Samsung 850 Evo

    Seagate BarraCuda Compute
    Alternativ: Toshiba P300

    LG GH24NSD1
    Alternativ: LiteOn iHAS124 oder LG CH12NS40 BluRay

    Corsair Carbide Series 88R
    Alternativ: Cooler Master Silencio 352M

    be quiet! Straight Power E10 400W
    Alternativ: Corsair Vengeance 400W

    Dieses System bietet viel CPU-Leistung für anspruchsvollere Programme wie 4K-Videoschnitt oder aufwändige Arbeiten in Photoshop etc., die von mehreren Kernen profitieren. Dies wird kombiniert mit einer guten Ausstattung zum niedrigen Preis. Intel-CPUs mit gleicher Anzahl von CPU-Kernen sind deutlich teurer. Eine schnelle SSD kann einzeln oder zusätzlich zur klassischen Festplatte verbaut werden, um einen guten Geschwindigkeitsschub zu erhalten.

    Alternativ könnte auch ein Intel-System mit i5-8400 genommen werden. Die CPU ist in Anwendungen vergleichbar schnell, jedoch noch schlecht verfügbar und benötigt teure Z370-Boards. Daher wird hier auf Ryzen gesetzt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Oktober 2017
  4. Boss im Block

    Boss im Block Ganzes Gigabyte

    Gamer-Systeme


    Gaming für ~ 475 €

    Intel Pentium G4560
    Alternativ: Intel Pentium G4600

    Optional: EKL Ben Nevis

    MSI B250M Pro-VD
    Alternativ: Gigabyte GA-B250M-D2V

    Crucial DIMM 8GB, DDR4-2400
    Alternativ: G.Skill Value 4 DIMM 8GB DDR4-2400

    Gainward GTX 1050 Ti
    Alternativ: MSI GTX 1050 Ti OC

    Seagate BarraCuda Compute
    Alternativ: Toshiba P300

    LG GH24NSD1
    Alternativ: LiteOn iHAS124

    AeroCool Aero-500
    Alternativ: Raijintek Arcadia oder Sharkoon VG4-V

    be quiet! System Power B8 450W
    Alternativ: Fortron Hexa+ 500W

    Enermax T.B.Silence
    Alternativ: Scythe Slip Stream
    Der zusätzliche Gehäuselüfter wird für das Sharkoon VG4-V nicht benötigt.

    Dass ein "Einstiegs-Gaming-PC" nicht viel kosten muss, beweist dieses Modell. Der Pentium G bietet 2 Kerne und 4 Threads. Beim Arbeitsspeicher wird die Bestückung mit nur einem Modul empfohlen, damit später noch einfach auf 16 GB RAM aufgerüstet werden kann. Mit einer GTX 1050 TI lassen sich Spiele problemlos in guter Qualität genießen.

    Gaming für ~ 720 €

    AMD:
    AMD Ryzen 3 1300X

    ASRock A320M
    Alternativ: ASUS Prime A320M-K S

    Intel:
    Intel Core i3-8100

    MSI Z370-A Pro
    Alternativ: ASRock Z370 Pro4

    Übrige Komponenten für Intel- und AMD-Plattform:
    Optional: EKL Ben Nevis

    Crucial Ballistix Sport LT DDR4-2666
    Alternativ: G.Skill Value 4 DIMM Kit 16GB, DDR4-2400

    Zotac GeForce GTX 1060 Mini / 6 GB
    Alternativ: Palit GeForce GTX 1060 / 6 GB

    Optional: Crucial MX300 M.2
    Alternativ: Intel SSD 540s M.2

    Seagate BarraCuda Compute
    Alternativ: Toshiba P300

    LG GH24NSD1
    Alternativ: LiteOn iHAS124

    Sharkoon S25-V
    Alternativ: Cougar Solution 2 oder BitFenix Shinobi USB 3.0

    be quiet! Pure Power 10 400W
    Alternativ: Corsair Vengeance 400W oder Cougar GX-S 450W

    Zusätzlicher Gehäuselüfter für BitFenix Shinobi ohne Sichtfenster und Cougar Solution 2:
    Enermax T.B.Silence
    Alternativ: Scythe Slip Stream

    Dieser PC verbindet sehr leistungsfähige Hardware mit einem sehr guten Preis/Leistungsverhältnis - und man muss trotzdem kaum Abstriche bei der Qualität machen: Alle aktuellen Spiele sind in guter Qualität spielbar. Beide CPUs bieten vier Kerne, wobei der i3 in Spielen ca. 15 % schneller ist. Für AMD sprechen Verfügbarkeit und das günstigere Mainboard.

    Die Grafikkarten der RX570- und 580-Serie sind derzeit nur zu hohen Preisen verfügbar.

    Gaming für ~ 900 €

    AMD:
    AMD Ryzen 5 1600
    Alternativ: AMD Ryzen 5 1600X

    ASRock AB350M Pro4
    Alternativ: MSI B350 PC Mate

    Intel:
    Intel Core i5-8400

    MSI Z370-A Pro
    Alternativ: ASRock Z370 Pro4

    Übrige Komponenten für Intel- und AMD-Plattform:

    EKL Ben Nevis
    Alternativ: be quiet! Pure Rock

    Crucial Ballistix Sport LT DDR4-2666
    Alternativ: G.Skill Value 4 DIMM Kit 16GB, DDR4-2400

    Zotac GeForce GTX 1060 Mini / 6 GB
    Alternativ: Palit GeForce GTX 1060 / 6 GB

    Optional: Crucial MX300 M.2
    Alternativ: Intel SSD 540s M.2

    Seagate BarraCuda Compute
    Alternativ: Toshiba P300

    LG GH24NSD1
    Alternativ: LiteOn iHAS124

    BitFenix Shinobi USB 3.0
    Alternativ: Cooler Master N400 oder Corsair Carbide Series 200R

    Cougar GX-S 450W
    Alternativ: Corsair Vengeance 500W oder be quiet! Pure Power 10 500W

    Wird der BitFenix Shinobi mit nur einem Gehäuselüfter gekauft (Variante ohne Sichtfenster!), sollte ein 2. Lüfter separat hinzugekauft werden. Die Variante mit Sichtfenster ist mit 2 Lüftern ausgestattet.
    Modellvorschläge: Enermax T.B.Silence oder Scythe Slip Stream

    Es kann zwischen AMD und Intel gewählt werden, wobei der i5-8400 etwa 15 % schneller in Spielen ist als der 1600X. Für AMD sprechen günstigere Mainboards sowie die Verfügbarkeit der CPUs. Optional kann eine schnelle SSD empfohlen werden, welche im Alltag für einen guten Geschwindigkeitsschub sorgt.

    Gaming für ~ 1250 €

    Intel Core i7-8700/K

    ASRock Z370 Extreme4
    Alternativ: ASRock Z370 Pro4

    be quiet! Pure Rock
    Alternativ: Thermalright HR-02 Macho Rev. B

    Crucial Ballistix Elite DIMM Kit 16GB, DDR4-3000
    Alternativ: G.Skill Aegis DIMM Kit 16GB, DDR4-3000

    Gigabyte GeForce GTX 1070
    Alternativ: Zotac GeForce GTX 1070 Mini

    Samsung 850 Evo
    Alternativ: Crucial MX300 M.2

    Seagate BarraCuda Compute
    Alternativ: Toshiba P300

    LG GH24NSD1
    Alternativ: LiteOn iHAS124

    AeroCool Aero-1000
    Alternativ: Cooler Master CM 690 III oder be quiet! Silent Base 600

    Cougar GX-S 550W
    Alternativ: be quiet! Straight Power E10 500W oder Super Flower Platinum King 450W

    Dieser PC ist für Enthusiasten gedacht, die Spiele mit maximalen Details in sehr hohen Auflösungen mit AA/AF genießen möchten. Der i7-8700k ist in Spielen etwa 15 % schneller als der Ryzen 5 1800X. Er ist jedoch (noch) relativ schnelecht verfügbar. 8700 und 8700k trennen im Turbotakt nur 100 MHz, weshalb die K-Variante nur für Übertakter gedacht ist. Die GTX1070 ist derzeit in der Oberklasse konkurrenzlos: Sie ist gut 40 % schneller als die AMD RX 580. Bei dieser Konfiguration ist eine schnelle SSD als Systemfestplatte eingeplant. Diese wird von einer großen Magnetfestplatte ergänzt, auf der Videos, Programme, Musik und Spiele gespeichert werden können.

    High-End OC Gaming für ~ 2030 - 2850 €

    Intel Core i7-8700K

    Noctua NH-U14S
    Alternativ: Noctua NH-D15S

    ASRock Z370 Extreme4
    Alternativ: MSI Z370 Gaming Pro Carbon oder Asus Prime Z370-A

    G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3200
    Alternativ: Corsair Vengeance LPX schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3000 oder Corsair Vengeance LPX schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3000

    ASUS ROG Strix GeForce GTX 1080 Ti OC, 11GB GDDR5X
    Alternativ: Gigabyte Aorus GeForce GTX 1080 Ti 11G, 11GB GDDR5X oder Palit GeForce GTX 1080 Ti Super JetStream, 11GB GDDR5X

    Samsung SSD 960 Evo M.2

    Seagate BarraCuda Compute
    Alternativ: Toshiba P300

    LG GH24NSD1
    Alternativ: LiteOn iHAS124 oder LG Electronics CH12NS40 BluRay

    Fractal Design Define R5
    Alternativ: Fractal Design Define S oder be quiet! Silent Base 800 oder Corsair Carbide Series 400Q oder Nanoxia Deep Silence 1 Rev. B

    be quiet! Straight Power E10 600 Watt
    Alternativ: Corsair RMx Series RM550x 550 Watt

    Dieser Rechner ist für Hardcore Gamer die Übertakten und das letzte Frame aus Grafikkarte und CPU herausholen möchten. Auflösungen in Full HD incl. AA/AF mit sehr hohen Bildraten sind problemlos möglich und mit der GTX1080ti ist 4K Gaming in akzeptablen Bildraten erstmals mit nur einer Grafikkarte möglich.
    Der PCIe 3.0 x4 angebundene M.2 Anschluss der Z370 Mainboards ermöglicht Brutto Übertragungsgeschwindigkeiten von maximal 32GB pro Sekunde. Mit der Samsung 960 Evo M.2 SSD werden Leseraten von bis zu 3200MB/s und Schreibraten von bis zu 1800MB/s (500GB Modell) ereicht. Auch ist eine zweite M.2 SSD nur für Spiele denkbar wobei die erste SSD dann für Betriebssystem und Programme gedacht ist. Die Festplatte kann für Daten und größere Programme sowie Backup's der SSD genutzt werden.
    Achtung: Beim Fractal Design Define S und dem Corsair Carbide Series Quiet 400Q ist kein Einbauschacht für den DVD Brenner vorhanden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Oktober 2017
  5. Boss im Block

    Boss im Block Ganzes Gigabyte

    Mini-Systeme


    Office ~ 250 €

    Intel Celeron G3930

    ASUS H110S1

    Crucial SO-DIMM 4GB, DDR4-2400

    Kingston M.2 SATA G2 120GB

    SilverStone Vital VT02 schwarz,

    Cooler Master 65NB 65W

    Mit dieser Plattform können Arbeiten mit Office-Paketen, Wiedergabe von HD-Inhalten sowie einfache Audio-, Video- und Bildbearbeitung durchgeführt werden.

    Allround für ~ 375 €

    AMD:
    AMD A10-7800

    ASRock A88M-ITX/AC mit WLAN

    G.Skill Ares DIMM Kit 8GB, DDR3-2133

    Intel:
    Intel Pentium G4560
    Alternativ: Intel Pentium G4600

    MSI H110I Pro
    Alternativ: ASRock H110M-ITX/ac mit WLAN

    Crucial Ballistix Sport DIMM Kit 16GB, DDR4-2400
    Alternativ: Crucial Ballistix Sport DIMM Kit 8GB, DDR4-2400 oder G.Skill Value 4 DIMM Kit 16GB, DDR4-2400

    Übrige Komponenten für Intel- und AMD-Plattform:
    Western Digital Blue Mobile
    Alternativ: HGST Travelstar 7K1000 1000GB

    Samsung SN-208FB
    Alternativ: Samsung SN-506BB Slim BluRay

    Antec ISK 300 oder 310, 150W
    Alternativ: Chieftec Flyer FI-Serie, 200W

    Dieser PC bietet eine schnelle und sparsame CPU und eignet sich auch für aufwändigere Arbeiten wie Videoencoding. Das AMD-System hat eine höhere Grafikleistung und einen etwas höheren Energiebedarf als das Intel-System. In Anwendungen ist der Pentium schneller. (Gelegenheits-)Spieler greifen daher zu AMD.


    Gaming für ~ 900 €

    Intel Core i3-8100

    ASRock Z370M Pro4

    Crucial Ballistix Sport LT DDR4-2666
    Alternativ: G.Skill Value 4 DIMM Kit 16GB, DDR4-2400

    Zotac GeForce GTX 1060 Mini / 6 GB
    Alternativ: Palit GeForce GTX 1060 / 6 GB

    Optional: Crucial MX300 M.2
    Alternativ: Intel SSD 540s M.2

    Seagate BarraCuda Compute
    Alternativ: Toshiba P300

    LG GTC0N
    Alternativ: Samsung SN-506BB Slim BluRay

    Antec ISK 600M
    Alternativ: Thermaltake Core V21 (Achtung: Hier nur DVD-Laufwerke mit USB-Anschluss nutzbar!)

    Cougar GX-S 450W
    Alternativ: Corsair Vengeance 400W

    Dank der starken Kaby Lake-CPU und der GTX 1060-Grafikkarte laufen aktuelle Spiele mit hohen Details flüssig. Dank der kompakten Gehäuse, ist dieses System vergleichsweise mobil und bietet eine hohe 3D-Leistung. Optional kann eine schnelle SSD empfohlen werden, welche im Alltag für einen guten Geschwindigkeitsschub sorgt.


    Dieses System ist auch mit einem kleineren Formfaktor vorstellbar. Nutzen Sie dafür die folgenden Komponenten:

    Intel Core i3-8100 samt mitgeliefertem Boxed-Kühler

    ASRock Z370M-ITX/ac

    Antec ISK 600
    Alternativ: Cooler Master Elite 130

    Für den ISK 600 sind Slimline-Laufwerke erforderlich.
    LG GTC0N
    Alternativ: Samsung SN-506BB Slim BluRay

    Der Rest wie oben!
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Oktober 2017
  6. Boss im Block

    Boss im Block Ganzes Gigabyte

    Silent​

    Kaufempfehlungen für Komponenten mit geringen Geräuschemissionen​


    Gliederung:
    - Einleitung
    - CPU
    - Grafikkarten
    - CPU-Kühler und Lüfter
    - Lüftersteuerungen
    - Gehäuse
    - Netzteile
    - Festplatten und SSD

    Folgend werden Empfehlungen für besonders leise Komponenten von PC-Systemen gegeben. Dabei handelt es sich um Tipps, die grundsätzlich jeden Kaufinteressenten interessieren können und sich nicht nur an "Silentfetischisten" richten.

    CPU:
    Generell dürfte jede aktuelle CPU mit einer TDP von bis zu 65W relativ einfach leise kühlbar sein.

    Für einfachere Aufgaben dürfte es ein kleiner Intel Pentium G4560 tun. Auch die Kaveri-APUs (Sockel FM2+) bieten eine brauchbare Leistung sowie eine gute Grafikeinheit, sodass Gelegenheitsspieler keine Grafikkarte benötigen (AMD A8-7600).

    Auch wer mehr Rechenleistung benötigt, sollte eine Kaby Lake-CPU mit vier Kernen von Intel zulegen, da AMDs Vishera (Sockel AM3+) eine hohe Leistungsaufnahme haben. Ein Intel Core i5-7500 bietet eine gute Rechenleistung. Mehr Leistung bieten die Core i7-Modelle wie der Intel Core i7-7700/K. Die 35W-Modelle (etwa ein Intel Core i3-7100T) nehmen nur unwesentlich weniger Energie auf, weshalb sie eingentlich nur in kleinen Gehäusen mit sehr eingeschränkten Belüftungsmöglichkeiten oder beim Einsatz einer passiven CPU-Kühlung sinnvoll sind. Diese Modelle sind in der Regel im Takt beschnitten, damit die niedrigere Kernspannung erreicht werden kann. Ein wesentlicher Unterschied in der Leistungsaufnahme ergibt sich lediglich unter Last - also wenn der höhere Takt prinzipiell auch benötigt würde. Im Leerlauf gelten alle aktuellen CPUs als effizient. Es wird kaum Energie aufgenommen und in Wärme umgewandelt. Man sollte sich demnach überlegen, ob man nicht lieber das "Standardmodell" wählt und bei Bedarf selbst untertaktet und/oder undervoltet. Man erreicht das gleiche Ergebnis und entgeht dem Aufpreis der energieeffizenten Versionen.

    Grafikkarten:
    Als Grafikkarte eignet sich gegebenenfalls eine passiv gekühlte Karte. Diese sind bis zur unteren Mittelklasse verfügbar. Gamer sollten sich deshalb genau informieren, welche schnelleren Grafikkarten mit leiser aktiver Kühlung verfügbar sind. Hier kann/sollte jeder nach seinem Einsatzzweck und seinem Budget entscheiden. Konkrete Modellempfehlungen sollten im Einzellfall hier im Forum erfragt werden.
    Oftmals bieten jedoch die integrierten Grafikeinheiten ausreichend Leistung, sodass Nichtspieler darauf zurückgreifen können. Der Vorteil besteht darin, dass eine zusätzliche Lärmquelle entfällt.

    Zudem sollte man sich, sofern man eine aktiv gekühlte Grafikkarte mit hoher Leistung benötigt, über entsprechende Alternativkühler, wie z.B. der Arctic Accelero Xtreme IV, informieren, die helfen können den Lärmpegel zu senken.

    CPU-Kühler und Lüfter:
    Beim CPU-Kühler sind zahlreiche Heatpipes und die Möglichkeit einen langsam drehenden 120mm- oder 140mm-Lüfter zu montieren,das A und O für eine (fast)lautlose Luftkühlung.

    Tower-Kühler:
    Scythe Mugen 4 PCGH-Edition
    EKL Alpenföhn Brocken 2

    Mit Reserven für eine leise Kühlung bei stärkerer Übertaktung:
    Noctua NH-D15
    be quiet! Dark Rock Pro 3

    Top-Blow-Kühler:
    Scythe Grand Kama Cross 3

    Diese Kühler brauchen ordentlich Platz und ihr Gewicht ist nicht zu unterschätzen.

    Der Scythe Shuriken Rev.B ist für schmale Gehäuse gut geeignet. Bei Quadcores geht diesen Modellen aber die Puste aus und der Lüfter dreht laut auf.
    Insbesondere für den Semi-Passiven Betrieb wäre der Scythe Ninja 4 zu empfehlen.

    Lüfter - für Gehäuse und CPU-Kühler ohne eigenen Lüfter
    Wichtig für ein Slient System ist, dass keine kleinen und/oder schnell drehenden Lüfter vorhanden sind. Diese erzeugen nur unnötigen Krach.

    120mm-Lüfter:
    Noiseblocker NB-eLoop S-Series B12-2, 1300rpm
    Noiseblocker NB-eLoop S-Series B12-2, 800rpm
    Enermax T.B.Silence, 900rpm

    Mit PWM-Steuerung:
    Noiseblocker NB-eLoop S-Series B12-PS
    Enermax T.B.Silence PWM

    140mm-Lüfter:
    be quiet! Silent Wings 2, 1000rpm
    Enermax T.B.Silence, 750rpm
    Noiseblocker NB-BlackSilentFan XK2, 1100rpm

    Mit PWM-Steuerung:
    be quiet! Silent Wings 2 PWM
    Noctua NF-A14 PWM

    Lüftersteuerungen:
    Eine Lüftersteuerung kann nicht schaden, um die ohnehin schon leisen Lüfter noch auf unhörbar zu trimmen. Diese gibt es in zahlreichen Ausführungen, für einen oder gleich mehrere Lüfter.
    Steuerungen die auf dem PWM-Prinzip beruhen, können Probleme mit manchen Lüftern verursachen (laufen nicht an oder machen klackernde Geräusche)
    Eine hilfreiche Lüftersteuerungsübersicht, die zwar nicht akutuell ist, aber als erste Anlaufstelle dient.

    Gehäuse:
    Beim Gehäuse ist es wichtig, dass es die entsprechend empfohlenen 120mm- und 140mm-Lüfter aufnehmen kann. Umschauen könnt ihr euch z.B. bei Caseking
    Bei mittlerem Budget fallen die Gehäuse Fractal Design Define R5 und AeroCool DS 200 (als Tower sowie als Cube verfügbar) sehr postiv auf.

    Netzteile:
    Für PCs mit geringerem Energiebedarf können günstige be quiet Pure Power 9-Modelle verwendet werden, wobei die teureren Straight Power E10-Modelle deutlich besser sind. Diese sind aber erst ab 400W zu haben.
    Passiv gekühlt, aber leider recht teuer sind die Seasonic Platinum Fanless-Geräte, welche auch problemlos einen Gamer-PC versorgen können. Auch die Enermax Platimax-Modelle spielen in dieser High-End-Liga.

    Festplatten und SSD:
    Wer laute Festplatten wirkungsvoll entkoppeln möchte, kann dies mit einem Shoggy Sandwich tun. Entsprechende Komplettsätze sind nicht teuer.
    Links zum Thema:
    Übersicht zum Shoggy-Sandwich von Hardwareluxx
    Entkopplung einer Wasserkühlungs-Pumpe mittels Shoggy Sandwhich von DeXgo (Video)
    Shoggy Sandwich Bausatz zur Pumpenentkopplung
    Ebenso denkbar wäre es, wenn man mittels Bitumen dämmt (Erfahrungsbericht aus dem Computerbase-Forum).

    Wer sich diesen Aufwand sparen möchte, kommt mittlerweile auch mit SSDs gut aus. Sie haben keine beweglichen Teile und sind somit unhörbar. Die aktuelle Modellempfehlung lautet: Crucial MX300.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Januar 2017
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen