PC-King.de nur B-Ware?!

Dieses Thema im Forum "Erfahrungen mit Firmen" wurde erstellt von juppzupp, 30. Oktober 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. juppzupp

    juppzupp ROM

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    2
    Hi!

    Habe mir bei PC-King einen AG neovo X174 gekauft. Zuhause stellte ich fest, da fehlen doch Kabel ... und siehe da, Herstellungsdatum vom Monitor AUG 2001(!!) laut AG neovo belastet dies auch meine Herstellergarantie :o(
    Ich wollte das Ding zurück geben. PC-King wollte nicht und meinte ich könne ja zum Anwalt gehen ... Hätte ich den Monitor onlöine bestellt, hätte ich 14 Tage Rückgaberecht gehabt! So eben nicht :o( und die Firma PC-King hat Ihren "Ladenhüter" unter die Leute gebracht.

    Gruß, der Jupp aus Kölle
     
  2. aleco33

    aleco33 Byte

    Registriert seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    13
    Siehe auch mein Posting Probleme mit KMElektronik...
    Auch hier kam schnell der Spruch geh doch zum Anwalt und kannst eh nichts machen andere habens auch nicht geschafft. In meinem Fall will sich KM um die gestzl. Verpflichtung drücken, wer weiss in wievielen Fällen dies noch geschah. Bei mir wurde bis heute das defekte Teil nicht ausgetauscht und auf Schreiben bzw. Anrufen wird nicht reagiert!! Hab das Gefühl das ist eine neue Masche....Den auch der Verbraucherschutz ist nicht umsonst....
     
  3. spyro99

    spyro99 ROM

    Registriert seit:
    12. Dezember 2002
    Beiträge:
    2
    Also ich würd die Finger davon lassen. Ich glaub langsam aber sicher muß man diesen King wieder auf den Boden der TAtsachen bringen. Wir sind in Deutschland und hier gibt es für bestimmte Sachen ein Gesetz, dies gilt auch für PC-King.
    Und wenn ich diesen Satz hier lese

    ACHTUNG !!! Diese Ware wird extra für Sie bestellt, und ist vom Umtausch/Rückgabe ausgeschlossen

    dann glaub ich werde ich sehr viele Sachen lieber tuen, als bei dem zu Bestellen. Ich meine der Satz ist gesetzlich gesehen, sowieso für die Katz, der würde bei Gericht schneller als der guten TAg sagen kann, sein Urteil verpasst bekommen. Aber ich habe erst auf solchen Kindregartenkram keine Lust.
    Bestell es bei jedem Beliebigem Oninehändler oder geh zu Mediamarkt, und du hast mit 100% Sicherheit auch anspruch auf das Feranabfragegestz, was PC-King auch in seinen AGBs aufgeführt hat, aber selber nicht einhalten will. Hmmm vieleicht sollte man dort mal das Gewerbeaufsichtsamt vortsprechen lassen, dann klappst auch mit dem Nachbar.
    CU
     
  4. aleco33

    aleco33 Byte

    Registriert seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    13
    Hallo Leute,

    bitte dazu auch Posting KMElektronik lesen. Hab ähnliche Probleme mit KMElektronik, defekte Festplatte und KM will nicht umtauschen, werde sogar angelogen, angeblich hat Hersteller geprüft und gesagt mechanische Beschädigung keine Garantie. Rückruf bei Maxtor hies Platte war nie zur Überprüfung da, denn hätte nach Irland müssen!! Auch hier kam schnell der Spruch geh doch zum Anwalt und kannst eh nix machen andere hätten auch nichts erreicht. In meinem Fall will man sich definitiv an der Gesetzl. Gewährleistungverpflichtung drücken!! Verbraucherschutz kostet ja was ist nicht umsonst und Rechtsanwalt auch, wer zahlt diese Kosten, wenn der Händler nicht seiner Verpflichtungen nachkommen will??? Wenn ich n paar Hundert Euro zahlen muss um evtl. Hundert wieder zu bekommen..... Da bringen uns die zwei Jahre Garantie überhaupt nix.........
     
  5. aleco33

    aleco33 Byte

    Registriert seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    13
    Hallo Leute,

    seht euch bitte dazu auch mein Posting bei KMElektronik an. Auch hier weigert man sich mit einer sehr billigen Ausrede meine Festplatte auszutauschen. Auch hier geh doch zum Anwalt. Wahrscheinlich tut dies eh keiner oder man muss diese Kosten ja erstmal selbst tragen oder?? Der Verbraucherschutz ist ja auch nicht umsonst und dauert erstmal. Irgendwie scheint dies eine neue Masche zu sein und die erhöhung auf 2Jahre ist damit für n A..... wenn die sich so einfach drücken können.
     
  6. Domer

    Domer ROM

    Registriert seit:
    26. Juni 2003
    Beiträge:
    6
    Zitat:Hi!

    Genau so sind die,hatte ärger mit einer Grafikkarte.Für\'s direkte überprüfen verlangten sie 20?,ansonsten 4 Wochen warten,Karte war erst 3 Wochen alt.Gute Preise,ansonsten wie ich finde sehr hochnäsig und teilweise frech.

    Gruß,Uwe aus GL

    Zitat Ende!

    Hmmm, mein Arbeitsspeicher sollte sogar vor Auslieferung getestet werden. Wurde aber lieber defekt ausgeliefert. Und jetzt bin ich der Dumme User.

    Tja, der König ist halt PC-King.

    Dom
     
  7. sebl87

    sebl87 ROM

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    2
    Na gut,
    ich bin jetzt endlich bei der Hotline durchgekommen.
    Angeblich machen die das so, da sie die Ware erst bestellen müssen, und dann täglich dadurch Verluste machen, das die Teile dann vom Kunden nicht abgenommen werden.
    Na, man wird sehen was daraus wird. Ich halte euch auf dem laufenden.

    MfG
    Sebastian Stark
     
  8. sebl87

    sebl87 ROM

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    2
    Jetzt macht mich mal nicht fertig!
    Ich hab gestern ein Notebook bei Pc-King bestellt. Da die Bewertung bei Ciao nur positiv war, war ich mir sicher, dass das ein seriöses Geschäft ist.
    Als Zahlungsart hatte ich "Bezahlung per Nachnahme" angegeben. Da flattert doch heute tatsächlich ne Mail rein, ich solle 100Euro anzahlen, da dies eine spezielle Bestellung sei. Außerdem war die Mail von der Rechtschreibung und Grammatik gesehen sowas von falsch, dass ich sofort ins Stutzen gekommen bin.
    Habt ihr schon mal sowas erlebt???
    Ich weiß nicht, was ich jetzt machen soll. Telefonisch erreichbar sind die ja eh nich (ich habs 10mal probiert). Jetzt hab ich ne E-Mail geschrieben und um eine Erklärung gebeten. Ich glaube aber nicht wirklich, dass ich da ne Antwort kriege.

    Sebastian Stark
     
  9. manami

    manami ROM

    Registriert seit:
    19. Januar 2003
    Beiträge:
    4
    Yeah !

    Heute ist das Lenkrad von der Fa. Logitech bei mir eingetroffen.
    Nach nur 2 Wochen und einem superfreundlichen Support. Die haben mir das gute Stück direkt nach Hause geschickt. Der steinige Weg über den ollen Händler blieb mir erspart. Jetzt werde ich das falsche Teil zurückschicken und gut is.
    Die nächsten Eingabegeräte werde ich bestimmt wieder von Logitech kaufen.

    Warum bekomme ich das Lenkrad bei Logitech, obwohl PC-KING behauptet das Logitech es nicht mehr liefern kann ?

    RANZLADEN !

    Grüße

    Micha
     
  10. JuppZ

    JuppZ ROM

    Registriert seit:
    17. Januar 2003
    Beiträge:
    7
    Ist immer eine gute Idee, sich direkt an den Hersteller zu wenden. I. d. R. sind die Hersteller oft erstaunt was die "Händler" so vom Stapel lassen. Namhafte Hersteller sind auch bemüht, den Kundenwunsch zu befriedigen. Nur schade, dass man oft den steinigen Weg über einen "Händler" machen muss ...

    Micha, freut mich wenn alles gut geht

    Gruss, der Jupp :)
     
  11. manami

    manami ROM

    Registriert seit:
    19. Januar 2003
    Beiträge:
    4
    Hallo,
    hab heute morgen mit Logitech telefoniert. Der sehr freundliche Herr war auch sehr erstaunt über den Vorfall und versprach mir Hilfe. So stelle ich mir Kundenservice vor. Meine nächsten Eingabegeräte werde ich sicherlich auch wieder von Logitech kaufen.
    Langsam aber sicher glaube ich, daß mein nächster PC wieder ein Medion-Rechner von ALDI sein wird.
    Dort hatte ich einst ein Problem mit einem lauten CPU- Lüfter, und das wurde ohne Probleme erledigt. Der Service-Techniker hat das Teil Samstags getauscht. Innerhalb von 20 Minuten war alles wieder in Ordnung.
    Dann lieber alle 3 Jahre ne komplett neue Kiste und Ruhe mit den Nerven.
    So, werde Euch informieren ob alles glatt geht.

    @Jupp, den Frechener Laden besuche ich schon länger nicht mehr.
    Die bieten auch keinen Service und man fühlt sich dort wie ein Bittsteller.

    Grüße

    Micha
     
  12. JuppZ

    JuppZ ROM

    Registriert seit:
    17. Januar 2003
    Beiträge:
    7
    ich glaube auch nicht das DIE was tun. So eine ganzseitige Anzeige kostet richtig Kohle! Die werden sich ihre Kunden sicher nicht vergraulen. Es gibt da auch ein Laden in Frechen, fängt mit S* an und hört mit *nogard auf. Über die haben sich auch schon massig Kunden aufgeregt. Dennoch findet man diese Firma ständig in der Presse. Geld regiert eben die Welt :o)
     
  13. JuppZ

    JuppZ ROM

    Registriert seit:
    17. Januar 2003
    Beiträge:
    7
    tut mir echt leid für Dich! Kannst Du meinen Ärger sicher verstehen! Dein "Schaden" ist hoffentlich nicht so groß wie meiner ... man kann wirklich nicht viel gegen diese "Machenschaften" tun. Eben nix mehr in Siegburg kaufen!
     
  14. baserker

    baserker Byte

    Registriert seit:
    16. Dezember 2002
    Beiträge:
    12
    Hallo,
    AUF PC-Shopping würde ich nicht bauen ,die halten sich raus,habe da so meine erfahrung .Habe mich auch über eine Firma aufgeregt die dort geworben hat. Es geht halt um Werbekunden.
    Trotzdem viel Glück
    Jens
    [Diese Nachricht wurde von baserker am 20.01.2003 | 15:25 geändert.]
     
  15. manami

    manami ROM

    Registriert seit:
    19. Januar 2003
    Beiträge:
    4
    Hallo zusammen,

    jetzt wundert mich nichts mehr ! Habe am 24.12.02 bei PC-King ein Logitech Lenkrad " Logitech Momo Force " gekauft. Das Lenkrad war defekt ( stand bei Geradeausfahrt schief ). Nach meinem Winterurlaub habe ich es sofort ( am 04.01.03 ) zu PC-King zurückgebracht. Eine Rückerstattung des Kaufpreises wurde mir nicht angeboten. Das Gerät wurde zu Logitech geschickt. Am 16.01.03 wurde ich von PC- King informiert, daß das neue Lenkrad abgeholt werden kann.
    Am 17.01.03 wollte ich das o.g. Lenkrad abholen, aber statt dessen bekam ich ein minderwertiges Lenkrad " Momo Racing " überreicht.
    " Das eingeschickte Lenkrad sei nicht mehr verfügbar " war die Aussage des Verkäufers. Da ich mit diesem Lenkrad nicht zufrieden war, bat ich um die Rückerstattung des Kaufpreises, da dieses Lenkrad nicht Bestandteil des Kaufvertrages ist.
    Dies wurde strikt abgelehnt und man sagte, das dies das bessere Nachfolgemodell sei.
    Wer die Modelle kennt, weiß das diese Aussage nicht wahr ist.
    Ich bat den Verkäufer um den Rückruf von Herrn Dordic, dies ist jedoch noch nicht geschehen.

    Da sich ein Rechtsstreit wg. der Selbstbeteilung nicht lohnt werde ich andere Wege gehen ( Verbraucherzentrale, PC-Shopping....).

    Ich werde alles versuchen um an mein Recht zu kommen, sofern es mich nicht noch mehr Geld kostet !

    Grüße aus Köln

    Micha

    [Diese Nachricht wurde von manami am 19.01.2003 | 20:41 geändert.]
     
  16. JuppZ

    JuppZ ROM

    Registriert seit:
    17. Januar 2003
    Beiträge:
    7
    sicher ... nur was tun wenn der Händler auf sturr schaltet?

    Okay, hin zum Anwalt ... der schreibt, die Gegenseite schreibt zurück und so weiter und so weiter. Hatte ich echt keinen Bock drauf.

    Ich denke die kalkulieren das ein?! Machen einen mürbe :)

    Ich bin dann doch den Weg des geringsten Widerstandes gegangen. Hat ja auch funktioniert *grins*

    Wie sagt der Kölner? "dat es och jot esu!" jenau un

    Kölle Allaf , jz
     
  17. xXDarioXx

    xXDarioXx Kbyte

    Registriert seit:
    13. November 2002
    Beiträge:
    182
    Du hättest auf Rückgabe wegen Fehlkaufes bestehen
    können, egal ob übers Internet gekauft oder nicht.
    So stehts im HGB, aber frag mich bloß nicht wo :-)
    Es gibt das Teil auch Online:

    http://jurcom5.juris.de/bundesrecht/hgb/htmltree.html

    Gruß Dario
     
  18. JuppZ

    JuppZ ROM

    Registriert seit:
    17. Januar 2003
    Beiträge:
    7
    kurz zum Händler: Ich glaube nicht das es darum geht jemanden ?schlecht? zu machen. Liest man andere Kommentare zu diesem ?Händler? kann man sich schnell sein eigenes Bild machen :)

    Im konkreten Fall gab es KEIN Schlichtungsangebot!!

    Ich hatte auch eine Rechtsberatung beim Anwalt. Kannste aber voll vergessen. Das dauert alles und das weiss der ?Händler? auch!

    Schreibt jedoch der Händler auf die Rechnung ?36 Monate Vorort Austausch ab Kaufdatum? dann muss der Händler dafür gerade stehen. Auf der Rechnung stand jedoch nichts vergleichbare! Und eben die allgemeinen Geschäftsbedingungen.

    Weil das alles sehr kompliziert ist ? und ich von zwei Anwälten auch unterschiedliche Antworten bekommen habe ? habe ich mich eben vom Monitor getrennt und habe nun einen genialen EIZO. BTW: Es geht hier um TFT. Du hast natürlich recht; Röhrenmonitore sind unverwüstlich :)

    Es ist rückblickend sehr schade, ich habe gerne in diesem ?Laden? gekauft. Hatte aber auch schon mal ärger mit meinem EPOX Board. Da wollten die für überprüfen auch direkt 25 DM abzocken. Ist ein super ?Laden? wenn man keine Probleme mit der Ware hat.

    Im Übrigen habe ich da schon rund 1500 EUR gelassen. Ich bin ein wenig verrückt, gebe für Hardware monatlich ca 250 EUR aus! Und die fehlen jetzt in deren Kasse :)

    Grüße aus der Karnevalshochburg Kölle

    jz
     
  19. Ronski-Beat

    Ronski-Beat Byte

    Registriert seit:
    9. August 2000
    Beiträge:
    66
    ne Eins, da sind mir heut\' die 36 Monate sowas von Wurscht :-). Mal sehen, ob ich dran denke, auf das Herstellerdatum zu schauen, wenn ich mir den nächsten Monitor kaufe.

    Aber die Leitungsgeschichte ist schon sehr lustig :-).
     
  20. JuppZ

    JuppZ ROM

    Registriert seit:
    17. Januar 2003
    Beiträge:
    7
    Ja ja, jetzt befinden wir uns im Bereich der ?halben? Wahrheiten ?

    Also, 24 Monate ab Kaufdatum ? klar. Darüber hat sich auch niemand beschwert! Der Hersteller gewährt aber eine Garantie (mit Vor Ort Austausch) von 36 (!!) Monaten. Das sind eben 12 Monate mehr!

    Nun tritt nach 34 Monaten ein Garantiefall ein. Du meldest Dich beim Hersteller. Dieser prüft die Gerätenummer und stellt fest, dass das Gerät bereits 45 Monate (34+11) alt ist. Weil der Hersteller kulant ist, zieht er 6 Monate ab. Bleiben 39 Monate!! Nun ist er nicht mehr ?gezwungen? den Austausch durchzuführen!!

    Hierzu gibt es Bestätigungen auch im Internet. Da wird vor Ladenhütern gewarnt! Und nicht etwa meinetwegen :)

    Der Hersteller argumentiert folgerichtig: Eine Rechnung kann man (auch wenn das illegal ist?!) nachdatieren. Wieso versieht man wohl Geräte mit einem Herstellerdatum?

    Bei meinem EIZO werden sogar die Betriebsstunden gezählt. Wieso wohl, weil man auf die Leuchtröhre nur 200.000 Stunden (oder mehr, weiss nicht so genau) Garantie gewährt.

    Und eines noch, vor dieser Sache habe ich auch nie auf Herstellerdatum geschaut. Heute bin ich klüger.

    Aus der Karnevalshochburg

    jz
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen