1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

PC laeuft nicht rund! Ursachen?

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von FelixDem, 26. Februar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. FelixDem

    FelixDem ROM

    Registriert seit:
    26. Februar 2003
    Beiträge:
    6
    Hi!

    zu meinem System:

    CPU: AMD Athlon XP 1800+
    Mainboard: ECS K7S5A+ Sound und LAN onboard
    Graka: Hercules 3D Prophet XT4000 TV-Out
    256 DD-RAM Infineon
    CD-Brenner
    Netzteil 300W

    das System laeuft zwar dank WinXP sehr stabil, doch ziemlich langsam.
    Vor allem der Start von Windows dauert sehr lange, der Desktop baut sich nur sehr lange auf, anfangs nur blauer Hintergrund und die untere Leite, erst nach ca. 1 min folgen der Hintergrund und die Icons fuer die Verknuepfungen auf dem Desktop. Will man kurz nach dem Start ein Programm oeffnen, so dauert es ebenfalls bis zu 2 min, bis es ueberhaupt ausgefuehrt wird. Im Office-bereich laeuft das System anschliessend recht gut, nur wenn ich Emule noch am Laufen habe, wird die Performance etwas schwaecher. Neuere Spiele wie zum Beispiel Fifa2003 kann ich im Grunde gar nicht spielen, da die Grafik auch bei den niedrigsten Einstellungen (16 Bit, 640x480) extrem ruckelt. Natuerlich kann ich bei einem 1 Jahre alten PC nicht volle Performance erwarten, doch soll das Spiel schon bei einem Rechner mit ca. 350 MHz laufen. Dann kann ich wohl eigentlich von meinem PC erwarten, dass er dieses Spiel auch packt.

    Bin im Moment auf der Suche nach der Ursache meiner Probleme, habe da zwei Komponenten im Visier, doch habe ich leider auch nicht das Wissen, um den Fehler im System genau identifizieren zu koennen:

    Festplatte:
    Ich habe eine Western Digital mit 40 GB, welche ebenfalls ca. 1 Jahr alt ist. Vor ca. 3 Wochen lies sie sich nicht mehr booten, ich dachte sie sei hinueber, doch nach einigen Stunden funktionierte sie wieder. Fehlerhafte Sektoren habe ich bei der Oberflaechenanalyse nicht gefunden, ausserdem waren die System-Probleme schon vor dem kurzen HD-Ausfall.

    Ich habe einen Benchmark-Test mit Dr-Hardware 2003 gemacht, hier sind die Daten

    Mittlerer Lesedurchsatz:
    16781 kB/s

    Mittlerer Schreibdurchsatz:
    33002 kB/s

    ist hier der Fehler= Eigentlich muesste doch die Lesegeschwindigkeit um einiges hoeher sein? Habt Ihr Vergleichswerte?

    Netzteil:
    ich habe NoName-Netzteil mit 300 Watt drin, hier die genauen Vorgaben:

    3,3V: 14 Ampere
    5 V: 30 Ampere
    12 V: weiss ich jetzt nicht, ist aber IMO nicht so relevant wie die 2 o.g.

    es heisst eigentlich, dass fuer einen AMD 15 Ampere auf 3,3 V empfohlen werden.

    hier noch die aktuellen Spannungswerte:
    VCore: 1,760
    V CC 2,5V: 2,480
    3,3V: 3,264
    5V : 4,838
    12V : 12,536

    CPU-Temp (PC seit ca. 10 Stunden an): 49°C

    waere ein neues Netzteil empfehlenswert?

    hier noch ein kleiner Ueberblick der anderen benchmarks (mit Dr. Hardware)
    CPU scheint OK zu sein, liegt knapp ueber der Mitte zwischen AMD 2400
    und Duron 900.
    GraKa: ueberall deutlich ueber dem Vergleich mit AGP 2x, nur bei Zeichen/sec sind die Werte extrem schwach, ca. 107000/sec, waehrend AGP 2x ca. 250000/sec hat
    CD-ROM: Lesedurchsatz sehr schlecht, vergleichbar mit Atapi4x

    oder gibt es Probs mit dem Mainboard?

    Welcher Vorgehensweise bzgl. des Neukauf der einzelnen Komponenten soll ich folgen, nicht dass ich irgendwelche Teile umsonst kaufe

    Cu,
    felix
     
  2. FelixDem

    FelixDem ROM

    Registriert seit:
    26. Februar 2003
    Beiträge:
    6
    das Problem mit dem CD-Laufwerk ist geloest. Ich hatte eine gebrannte CD bei diesem Test eingelegt, diese konnte er wohl nicht richtig antreiben.

    Bei meiner Original WinXP-CD hatte ich nun sehr gute Werte

    werde mal neuen Speicher und neues Netzteil versuchen

    Cu,
    Felix
     
  3. FelixDem

    FelixDem ROM

    Registriert seit:
    26. Februar 2003
    Beiträge:
    6
    habe den Test gemacht, insg. 2754 Punkte,. Ist zwar nicht der Hit, aber die GraKa scheint in Ordnung zu sein. Eine Karte mit demselben Chip Kyro hat etwas weniger Punkte als meine.

    ich habe jedenfalls die UDMAs ueberprueft. Sowohl auf IDE1 als auch auf IDE2 ist der aktuelle Uebertragungsmodus UDMA2
     
  4. FelixDem

    FelixDem ROM

    Registriert seit:
    26. Februar 2003
    Beiträge:
    6
    @all

    auf jeden Fall schon einmal einen grossen Dank fuer eure Mithilfe, auch wenn das Prob noch nicht geloest worden ist

    @Somebody

    ja, der SIS-Ide-Treiber war installiert. Ich habe ihn geloescht, WinXP installiert nun einen eigen signierten SIS-PCI-IDE-Treiber, den ich weder loeschen noch deaktivieren kann

    @JohnWayne

    habe heute Format c: eingegeben, da ich dachte, das Performance-Problem liegt einfach daran, dass sich innerhalb eines Jahres viel Muell in der Regestry und in den Systemordnern ansammelt. Hat aber auch nichts genuetzt. Bei der Neuinstallation habe ich fuer jede Hardware die neuesten Treiber installiert.

    zu den Anschluessen: HD war alleine an IDE1, Brenner alleine an IDE2. Habe die Anschluesse mal vertauscht, nun noch schlechte Ergebnisse

    @magiceye

    wie aktiviert man den UDMA? sowohl fuer Festplatte als auch fuer Brenner?

    werde mir mal schnell 3DMark2001 runterladen, bei 2003 lief bei mir kein einziger Test

    Cu,
    Felix
     
  5. JohnWayne

    JohnWayne Kbyte

    Registriert seit:
    3. Oktober 2002
    Beiträge:
    402
    wie ist es denn mit der Graka? neue treiber drin? wie sind die geräte am IDE kabel angeschlossen, was hängt z.B. mit an der FEstplatte?
     
  6. Somebody

    Somebody Megabyte

    Registriert seit:
    26. März 2002
    Beiträge:
    1.225
    Hi

    Mal ganz davon abgesehen das dein Netzteil etwas schwachbrüstig ist und das Board teilweise Probleme mit Infinion DDR Ram hat, tippe ich mal darauf das der UDMA Modus der Festplatten nicht aktiviert ist!
    Hast du zufällig die SIS IDE Treiber installiert? Wenn ja könnte es daran liegen.
    Eine sehr gute Seite zu diesem Board mit vielen Fehlerbeschreibungen und Lösungen findest du hier:
    http://k7s5a.de.cx

    MfG René

    P.S
    AMD Empfiehlt 20A auf 3.3V und 30A auf 5V ;)
    [Diese Nachricht wurde von Somebody am 26.02.2003 | 20:38 geändert.]
     
  7. megatrend

    megatrend Guest

    für einen stabilen Betrieb brauchen.

    Beim RAM ist es so, dass Infineon DDR-RAM auf diesem Board Probleme macht (der Fehler liegt aber am Board und nicht am RAM). Zudem ist es so, dass Du mit 256 MB sehr wenig RAM für Windows XP hast (512 sind zu empfehlen).

    Mein Vorschlag: probier\' mal, die beiden obigen Komponenten zu tauschen. Beim RAM kann Dir vielleicht ein Kollege einen Riegel borgen (kann auch SDRAM sein). Beim Netzteil könntest Du bei einem Händler um die Ecke ein Netzteil borgen, dass folgende Mindestwerte hat:
    20 A bei 3,3 Volt
    30 A bei 5 Volt
    15 A bei 12 Volt

    Vermutlich liegt das Problem eher auf RAM-Seite, aber das Netzteil ist auch nicht auszuschliessen.

    Empfehlungen für RAM: Apacer PC266 CL2 256 MB oder 512 MB (vielleicht besser grad einen 512er nehmen, dann kannst Du später noch nachrüsten).

    Empfehlungen für Netzteile: http://www.8ung.at/iwannaknow/empfamdnt.htm

    Aber wie gesagt: ich würde an Deiner Stelle zuerst probieren, den Fehler zu lokalisieren, bevor Du da Geldausgaben machst.

    Gruss,

    Karl
     
  8. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.996
    Keine Ahnung, wie es bei WinXP ist, aber normalerweise ist es im Gerätemanager, Laufwerkseigenschaften o.ä.

    Jo, der 3DMark2003 ist echt nix für "normale" Grakas :-(
    Aber wenigstens der 1. Test (dx7) hätte gehen müssen.
     
  9. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.996
    Hi!
    Dein Netzteil ist zwar nicht gerade der Hit, aber solange Du keine Abstürze, Reboots o.ä. hast, sollte die Ursache für Dein lahmes System woanders liegen.
    Ich dachte anfangs auch an ein nicht aktiviertes UDMA, aber die Benchmarks der HDD klingen ganz brauchbar.
    Dein CD-ROM scheint aber auf jeden Fall kein UDMA aktiviert zu haben, wenn es als 4x gemessen wird (was es ja sicher nicht ist?)
    Für die Grafikperformance nimm mal lieber 3DMark2001.
    Gruß, Andreas
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen