1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

PC Lebenserwartung erhöhen

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von rofnex, 12. April 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. rofnex

    rofnex Kbyte

    Registriert seit:
    8. Juni 2002
    Beiträge:
    239
    hallo, habe mitlerweile meinen kleinen home-server für routing, p2p und als datenserver ca. 1 Jahr laufen. läuft auch alles bestens. doch da die komponenten nicht unbedingt die besten sind habe ich die befürchtung, dass alles mal zusammenbricht. welche komponenten sollte ich austauschen bzw. was verändern, damit der rechner noch ein paar jahre läuft?

    -Win2k
    -Gigabyte ga7ixe
    -AMD 700 TB, slot mit zwei 60mm lüftern(zw. 4800 und 5500 rpm)
    -quantum fireball 30GB, laut speedfan fitness 75%, performance 100%
    -4MB graka
    -320 MB Ram
    -no name netzteil mit 230 Watt, vcore und system jedoch stabil
    -big tower, 1 80mm lüfter unten vorne, einer oben hinten(allerdings über dem netzteil da das gehäuse am MB keine lüfter öffnung hat) und einer der auf die HD drauf bläst.
    -2 netztwerkkarten und eine isa isdn karte
    laut speedfan cpu- und sys-temp nie über 40°C

    bin für alle ratschläge dankbar(aber bitte keine besonders teuren high-end lösungen)
    mfg
    kelvin
    [Diese Nachricht wurde von rofnex am 12.04.2003 | 12:57 geändert.]
     
  2. Bigfoot 2002

    Bigfoot 2002 Megabyte

    Registriert seit:
    11. August 2002
    Beiträge:
    1.776
    Manche Festplatten brauchen etwas länger bevor sie ansprechbar sind, man kann im BIOS einstellen dass der Computer doch bitte etwas länger auf sie warten möge (hatte das Problem als ich eine 600-MB-Platte von \'95 in meinen neuen PC [von 2001] eingebaut hatte).
     
  3. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Ja. Probs gibts irgendwann dort, wo Teile mechanisch belastet werden. Vielleicht hast Du ja eine Möglichkeit, die am häufigsten benötigten Dateien auf ein verschleißfreies Medium zu verlagern. Insofern werden die USB-Sticks in Zukunft wohl noch die eine oder andere Überraschung bieten.
    Regelmäßige Datensicherung ist ohnehin obligatorisch. Wenn dann die HD das Zeitliche segnen sollte, gilt das wenigstens nicht auch für Deine Daten.

    MfG Raberti
     
  4. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Hmmm..
    Spin retry count.
    Warum soll das ein aussagefähiges Kriterium sein? Ich hab zB bei einem PC das Prob, daß die HD nach dem Einschalten einfach nicht aus den Startlöchern kommt: Sie läuft nicht an. Das tat sie schon vor drei Jahren nicht und das hat sich bis heute nicht geändert. Da der PC üblicherweise so ca. 5 Stunden am Stück läuft, wenn er erst einmal erwacht ist, ist das aber für mich nicht so wichtig, ob ich ihn erst dreimal ermahnen muß, seine Arbeit aufzunehmen. Datenverluste gibts nicht.
    Wenn andere Lüfter, Motoren, Kondensatoren geladen sind, führt meistens der zweite Einschalt-Stromstoß dazu, daß das gute Stück hochdreht. Also liegt das Prob wohl eher beim zu knapp bemessenen Netzteil oder auch beim zu knapp bemessenen Anlauf-Kondensator.
    Aber deswegen auf einen HD-Defekt zu schließen mit Gefahr für Datensicherheit und -integrität? Nöö.
    Toi toi toi.

    MfG Raberti
     
  5. kazhar

    kazhar Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    21. Juni 2001
    Beiträge:
    4.420
    Wozu? Hast Du öfters verlorene Cluster oder sowas?

    Ausführlicher lassen sich Laufwerke nur mir Tools der Hersteller testen. Die kann man sich normalerweise auf der Homepage herunterladen. (Maxtor hat den Support für Quantum-Platten übernommen)

    http://www.maxtor.com/en/support/downloads/powermax.htm

    Aber Du solltest bedenken, dass so ein Test sehr "anstrengend" für die Platte ist.

    Übrigens halte ich den Fitness-Wert in Speedfan nicht für sonderlich aussagekräftig. Viel interessanter sind Were wie
    Reallocated Sector Count (Anzahl der defekten Sektoren, die von der Festplattenfirmware "versteckt" werden - hohe Werte deuten auf eine alternde Magnetschicht hin)
    Seek Error Rate (Anzahl der Nachjustierungen beim Anfahren der Spuren - ein hoher Wert deutet auf dejustierte Schreib/Leseköpfe)
    Spin Retry Count (Anzahl der Fälle, in denen die Platte nicht ordnungsgemäß Angelaufen ist - hoher Wert deutet auf Motor- oder Lagerschäden hin)

    Hier die Werte einer älteren Platte:
    Reallocated Sector Count 83 (131)
    Seek Error Rate 0 (0)
    Spin Retry Count 0 (0)
    Power On Hours Count 32D2 (13010)
    Fitness-Wert: 62%

    Die Werte einer etwas jüngeren Platte:
    Reallocated Sector Count 0 (0)
    Seek Error Rate 0 (0)
    Spin Retry Count 0 (0)
    Power On Hours Count 1157 (4439)
    Fitness-Wert: 92%

    Übrigens arbeiten beide Platten fehlerlos in meinem Rechner (von den reallozierten Sektoren der 2. Platte merke ich nichts).

    mfg KazHar
     
  6. rofnex

    rofnex Kbyte

    Registriert seit:
    8. Juni 2002
    Beiträge:
    239
    kann man die hd noch etwas ausfürlicher testen als mit speedfan?
     
  7. Cybermat

    Cybermat Kbyte

    Registriert seit:
    18. Juni 2001
    Beiträge:
    258
    Hallo, ich würde Andreas im Großen und Ganzen zustimmen. Behalte nur die Festplatte im Auge. Ich kenne das Tool Speedfan nicht und kann daher "Fitness" nicht beurteilen, aber 75% wären sicher steigerungsfähig!?
    Ansonsten hat auf die Lüfter achten, als mechanische Bauteile sind sie am ehesten anfällig für Ausfälle. Bei meinem Arbeitsplatzrechner blieb nach einem GraKa-Wechsel beim Neustart der CPU - Lüfter stehen und hätte beinahe die CPU gegrillt...
    Ciao
    Cybermat
     
  8. kazhar

    kazhar Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    21. Juni 2001
    Beiträge:
    4.420
    s gibt es keine mehr und neue MoBo\'s verwenden nur in den seltensten Fällen normales SDRam)

    Für einen Server ist die GraKa unwichtig und mit 320MB Ram bist Du gut bedient. Das Netzteil ist etwas schwach aber solange es tut...

    Um die Festplatte brauchst Du Dir auch keine Sorgen machen (es sei denn, sie produziert laufend defekte Sektoren)
     
  9. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    für}s Routing und P2P reicht diese Austattung doch allemal und beim Dauerbetrieb - also "allways on" würde ich mir keinerlei Gedanken machen, der kann so noch 3 - 8 Jahre "fit sein".

    Andreas
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen