1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

PC schaltet aus und fährt wieder hoch

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Paule zwo, 21. März 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Paule zwo

    Paule zwo Byte

    Registriert seit:
    29. April 2003
    Beiträge:
    95
    Habe folgendes Problem, der Pc geht im normalen Betrieb einfach plötzlich komplet aus und fährt dann normal wieder hoch.
    Kann es sein das mein Netzteil defekt ist?
    Viren und anderes zeug schließe ich aus, Pc wurde daraufhin fehlerfrei überprüft.

    Gruß und danke Paule
     
  2. Stphspeedy

    Stphspeedy Kbyte

    Registriert seit:
    12. Februar 2005
    Beiträge:
    149
    Hi, schalte mal das Automatische Neustarten ab und schau dir an was dann für eine Fehlermeldung kommt.

    Eigenschaften vom Arbeitsplatz, Erweitert, Starteun und Wiederherstellen Eigenstellungen Dort das Häkchen bei Automatisch neustarten entfernen und immer auf OK drücken
     
  3. Paule zwo

    Paule zwo Byte

    Registriert seit:
    29. April 2003
    Beiträge:
    95
    Das Häkchen ist schon entfernt.
     
  4. Red Zet

    Red Zet Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. März 2004
    Beiträge:
    530
    Selbst das ist keine 100%ige Sicherheit :rolleyes: .

    Der automatische Neustart passiert auch, nachdem du das Häckchen bei bei "Automatisch neustarten" entfernt hast ? Wen Ja, ist dein Netzteil zu schwach.

    Poste mal die Daten (Zu finden auf dem Aufkleber )deines Nt`s.

    Edit: Bitte Lesen. Ist Wichtig
    http://www.pcwelt.de/forum/thread128584.html

    Gruß Red
     
  5. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.476
    Muss nicht unbedingt sein. Mein Server mit w2k-pro macht das auch alle 15-20 Tage. Kein Ereigniseintag, kein Dump, kein Überhauptnichts - er startet nur neu und läuft wieder 20 Tage.

    Gruss, Matthias
     
  6. Paule zwo

    Paule zwo Byte

    Registriert seit:
    29. April 2003
    Beiträge:
    95
    Netzteil Maxima,Daten siehe Link
    http://www.ibks.de/index.html?dispFrameUrl=/ger/power_supplies.html
    Vielleicht paar daten zu mein Pc
    AMD 2800,Lüfter Thermalthek Volcano12,internes DSL Modem,Soundkarte Creative Audigy,Radeon 9600xt,DVD Brenner lg neu,DVD laufwerk lg alt,Floppy, Mainboard MSI K7,2 Festplatten,
    2 Monitorbetrieb, Gehäuse mit 1 Lüfter und Digitalanzeige
    Vielleicht kommt Ihr damit weiter.
     
  7. Red Zet

    Red Zet Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. März 2004
    Beiträge:
    530
    So wie ich das sehe, hast du ein Passiv gekühltes Netzteil Maxima 350 W mit einer Leistung von

    3,3 V= 20 A
    5.0 V= 23 A
    12 V= 12 A

    12 V = 12A sind ein wenig schwach Dimensioniert. Hinzu kommt noch, das nur ein Lüfter für Frischluft im Gehäuse sorgt. Möglicherweise kann das Problem behoben werden mit einer weiteren Installation eines zusätzlichen Gehäuselüfters, der für eine bessere Luftzirkulation im Case sorgt.

    Das Problem kann aber auch in einer ganz anderen Ecke lauern. Sind die Speicherriegel (Arbeitsspeicher) schonmal mit Memtest 86 auf mögliche Fehler getestet worden ?


    Gruß Red
     
  8. sinus

    sinus Megabyte

    Registriert seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    1.447
    @paule2

    Kontrolliere bitte die Fehlereinträge unter Verwaltung, Ereignisanzeige, System auf schwere Fehler. Vielleicht gibt es dort einen Hinweis.

    Unabhängig davon mache unbedingt einen Systemtest mit Sandra. Hole Dir diese erstklassige Software aus dem Internet. Nutze alle Möglichkeiten zur Überprüfung. Hier wird alles von Rang und Namen gecheckt, von den Spannungen des Netzteils bis hin zu Einstellungen der Taktung und der Temperatur. Wenn alles stimmt, machst DU den burn in -Test. Den sollte der PC 8 Std. OHNE jeden Fehler überstehen. Dann ist das Problem mit hoher Wahrscheinlichkeit beseitigt.

    Vor der eigentlichen Fehlersuche sind unbedingt ALLE TUNIGEINSTELLUNGEN im Bios-Bereich zu entfernen, also auf die zahmen Werte (Werkseinstellungen) einstellen. Auch wenn der PC wieder korrekt läuft, Finger weg von Einstellungen, die die Stabilität und die Lebensdauer der Bauteile gefährden.
     
  9. Paule zwo

    Paule zwo Byte

    Registriert seit:
    29. April 2003
    Beiträge:
    95
    Habe Memtest durchlaufen lassen.Fand 42 Fehler im test 5. Laut Webseite von memtest können bei Test 5 und 8 bei Athlon Systemen Fehler angezeigt werden was nichts zu bedeuten hat.
    Wen Ihr was anderes meint bitte schreiben.

    Danke für den Hinweis mit Sandra, werde den Test mal machen . Ergebnis kommt morgen.
     
  10. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.976
    Das Netzteil sieht arg schwach aus. Nicht nur die 12V, auch die für Athlons wichtigeren 5V sind unter den AMD-Mindestempfehlungen.
    Überprüfe mal wie schon vorgeschlagen mit Everest, Sandra o.ä. die Spannungen bei Last und auch gleich noch die Temperaturen.
    Was für Speicher ist das genau? Kann z.B. mit Everest (Computer->SPD) ausgelesen werden.

    Gruß, MagicEye
     
  11. Paule zwo

    Paule zwo Byte

    Registriert seit:
    29. April 2003
    Beiträge:
    95
    Speicher ist von Elixir 1 x 512 DDR PC 400 ,1 x 256 DDR PC 400
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen