1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

PC selber baun, welcher cpu, board

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von gmgn.de, 1. Dezember 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. gmgn.de

    gmgn.de ROM

    Registriert seit:
    22. November 2002
    Beiträge:
    4
    Hi Leute!

    Also, ich möchte mir meinen eigenen PC zusammenbauen, leider hab ich wenig Ahnung von Kühler und Motherboards (Ja, ja, dann sollte man das ganze lieber lassen, ich weiß, möchte es aber trotzdem mal ausprobieren...)

    Also:
    OS: Linux
    Prozessor: Intel Celeron 1700 Mhz 400 Box
    Festplatte: 60 GB
    Arbeitsspeicher: 128 DDR-SDRAM
    CD-ROM, Ethernet 10/100;
    Grafik, sowie Sound nicht so wichtig, sollten aber nicht on Board sein!
    4 x USB 2.0

    Welches Motherboard bräucht ich da? Welchen Kühler?

    Danke
    -- gi
     
  2. burnu

    burnu Byte

    Registriert seit:
    18. Oktober 2002
    Beiträge:
    11
    die sachen sind alle viel zu teuer!!!
    guck mal bei www.evendi.de da gibt es alle deine teile wesentlich günstiger!

    gruß burn-u
     
  3. gmgn.de

    gmgn.de ROM

    Registriert seit:
    22. November 2002
    Beiträge:
    4
    Erstmal danke!

    Wobei ich bei meinen 256 MB DDR-SDRAM bleiben werde, weil ich im Moment nicht die Kohle habe, und Nachrüsten ja auch ohne Probs geht.

    "Netzteil, nimm} auf keinen Fall eines was diese Werte hier unterschreitet: Mindestens 20 A auf 3,3 V und mind. 30 A auf 5 V. "
    Ich versteh leider immer noch nicht, was die Werte zu bedeuten haben: Der AMD braucht 3,3 V, hat das was damit zu tun?

    Ich nehm sowieso doch den 1800er also muss ich wohl mitm Kühler rauf! Sommer ist egal, wohne im Keller, der bräuchte eher ne Heizung! *fg*

    Wie kommst du darauf, dass die Übertragungsrate der Maxtor schneller ist, wie die Samsung?!
    Ich mein, die UPM sind ja gleich...

    Grüsse!
    -- Franz
     
  4. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    die Zusammenstellung ist in manchen Punkten verbesserungswürdig - sofern t?oten vorhanden

    Statt des ECS K7S5A würde ich dir das MSI KT3 Ultra2 vorschlagen, nur unwesentlich teurer aber stabiler und schneller. Bietet u.a. USB 2.0, etc, etc.. darauf läuft auch alles bis einschl. 2600+XP mit aktuellem BIOS.

    Beim RAM würde ich nicht unbedingt CL 2,5 nehmen, sondern z.B. Infineon mit CL 2 und dann auch gleich 2 x 256 MB oder 1 x 512 MB - du wirst es sicherlich nicht bereuen.

    Netzteil, nimm} auf keinen Fall eines was diese Werte hier unterschreitet: Mindestens 20 A auf 3,3 V und mind. 30 A auf 5 V. Lass} dich nicht von der Watt-Angabe in die Irre leiten - manche Händler meinen das sei das "NonPlusUltra", was leider nicht stimmt.

    Bei der Festplatte, die Samsung ist sicherlich wirklich sehr, sehr leise; aber dafür eine Datenübertragungsrate die schon fast im Keller verschwindet, statt dessen eine von Maxtor, WD, IBM oder Seagate nehmen.

    CPU-Kühler; bau} dir etwas Reserve nach oben ein. Eine CPU wie die 1700+XP und dann einen Kühler für }nen 1800er könnte knapp werden. Der nächste Sommer steht im nächsten Jahr steht vor der Tür. Als Reserve würde ich mindestens 300-400 MHz nehmen - Empfehlenswert ist z.B. der EKL-1041, oder EKL-1045 - erhältlich z.B. bei http://www.funcomputer.de , alles andere übrigens auch... nur mal so als Tipp.

    Andreas
     
  5. carlux

    carlux Megabyte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    1.105
    5 Ampere bei 5 Volt ist sicher ein Schreibfehler; muss heißen: 30 Ampere.
    Abgesehen davon verstehe ich nicht, wieso du ein Gehäuse mit Netzteil kaufen willst und noch ein Netzteil zusätzlich.
    Kauf dir von vorneherein ein gutes Gehäuse ohne Netzteil (z.B. Chieftec CS 601, dann hast du da jahrelang Ruhe). Welche Netzteile leistungsfähig sind, ist hier im Forum oft genug angegeben (brauchst nicht weit zurückgehen).
    Die Leistungsdaten der Netzteile findest du auf einem Aufkleber des Netzteils. Man kann das aber nicht in jedem Falle glauben (deshalb der hinweis auf die Forumsbeiträge).

    Gruß
    carlux
     
  6. gmgn.de

    gmgn.de ROM

    Registriert seit:
    22. November 2002
    Beiträge:
    4
    Vielen Dank!

    Ein paar Fragen hab ich aber noch: http://www.msi-computer.de/produkte/main.php3?Prod_id=228&Seite=CPU Kann ich da auch meinen 1700+ Mhz AMD Athlon XP reintun?

    Sound ist onboard, gell?!

    20 Ampère bei 3,3 Volt
    5 Ampère bei 5 Volt
    15 Ampère bei 12 Volt
    165 Watt Combined Power

    Wo stehen diese Werte?

    Zum Kühler: Ich brauch einen der leise ist! ;)

    Danke!

    Grüsse
    -- gi
    [Diese Nachricht wurde von gmgn.de am 01.12.2002 | 20:00 geändert.]
    [Diese Nachricht wurde von gmgn.de am 01.12.2002 | 20:02 geändert.]
     
  7. gmgn.de

    gmgn.de ROM

    Registriert seit:
    22. November 2002
    Beiträge:
    4
    Hi!

    Na ja, sind ja DDRs...

    Ich hab mir jetzt mal was zusammengestellt:

    Motherboard: Elitegroup K7S5A 2x DDR 2x SDR mit Sound und LAN
    Preis: EUR 73.50 (DEM 143.75)

    Festplatte: IDE HDD Samsung 60GB SP6003H 7200U
    Preis: EUR 116.50 (DEM 227.85)

    A.speicher: 256MB DDR-RAM PC-2100 Markenware CL 2.5
    Preis: EUR 104.20 (DEM 203.80)

    CPU: AMD Athlon XP 1700+ Socket A
    Preis: EUR 74.90 (DEM 146.49)

    ---

    Netzteil: 400 Watt ATX mit 2 Lüfter
    Preis: EUR 39.50 (DEM 77.26)

    Tower: Midi Tower ATX 300 W inkl. 2x USB infront
    Preis: EUR 55.00 (DEM 107.57)

    Kühler: CPU Cooler für Athlon XP bis 1800MHz
    Preis: EUR 17.90 (DEM 35.01)

    ---

    Grafikkarte: Grafikkarte ATI 7000 OEM 64MB SDRAM mit TV
    Preis: EUR 55.00 (DEM 107.57)

    CD-ROM: CD-LW MSI 52fach
    Preis: EUR 26.50 (DEM 51.83)

    Schweinsteuer!

    Grüsse
    -- gi

    PS: Haltet mich bitte nicht für verrückt! ;)
     
  8. Angel-HRO

    Angel-HRO Megabyte

    Registriert seit:
    31. August 2000
    Beiträge:
    2.524
    Hi

    bei Board kann ic dir nicht helfen, aber eine sache: Ein 1,7 GHz Prozzie, ok. Linux, warum nicht. 60GB, wenn du nicht unbedingt mit Videos arbeitest reicht das dicke. Aber 128 MB RAM? Als Minimum solltest du 256 MB nehmen, mehr schadet in den wenigsten Fällen. Dein OS wirds dir danken.

    Überdenk das noch mal.
    Gruß
    André
     
  9. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    - Sound ist onboard.
    - ja, da kannst Du auch den Athlon XP 1700+ reintun
    - die Werte stehen auf dem Netzteil (Combined Power nur manchmal leider, aber ev. im Datenblatt des Netzteils)
    - die beiden Kühler habe ich Dir genau deswegen empfohlen, weil sie leise sind!:)

    Gruss,

    Karl
     
  10. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Das Motherboard K7S5A würde ich nicht nehmen. Ist mal hui, mal pfui. Zudem sollte man bei diesem Board <B>niemals</B> "undefinierbare" Markenware nehmen - Instabilitäten sind ansonsten schon vorprogrammiert. Es gibt von ECS im Mobo-Handbuch eine Liste der empfohlenen Module, z.B. Apacer PC266 CL2 256 MB.
    Aber ich würde and Deiner Stelle lieber etwas mehr bezahlen, z.B. MSI KT3 Ultra2 bei http://www.mindfactory.de für 85 ?. Dieses Board hat auch USB 2.0 und ist auch viel weniger heikel in Sachen RAM.

    Prozessorkühler: da empfehle ich Dir entweder den EKL 1041 (30 ? bei http://www.funcomputer.de oder den Titan TTC-D5TB(TC) (ca. 20 - 28 ?). Bei den Kühlern muss man verflixt aufpassen, dass sie wirklich genügend Kühlleistung für den entsprechenden Prozi haben, ansonsten verbrät man die CPU. So in Sachen Kühlerempfehlungen gibt es leider zuviele, die sich da sehr, sehr weit zum Fenster hinauslehnen (Gruss an Arctic Cooling;)).

    Gehäuse: lieber ein Bigtower (= weniger Wärmeprobleme).

    Netzteil: sollte folgende Werte haben:
    20 Ampère bei 3,3 Volt
    5 Ampère bei 5 Volt
    15 Ampère bei 12 Volt
    165 Watt Combined Power
    (= Minimalwerte)
    Ansonsten riskierst Du, dass Dein System bei hoher Belastung einfriert = reboot...

    Gruss,

    Karl
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen