1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

PC springt nicht an

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von Ampelmännchen, 14. Oktober 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Ampelmännchen

    Ampelmännchen ROM

    Registriert seit:
    12. Oktober 2004
    Beiträge:
    7
    Hallo, vor kurzem habe ich mir einen PC mit einem Mainboard von ECS (K7S7AG) (... an der Stelle war ein Tippfehler...) und einem AMD Atlon XP 3000+ (333 Mhz FSB) zusammengebaut. Nach dem ersten einschalten kam ich wie gewöhnlich ins Bios. Er schmierte mir aber kurz darauf ab (als ob man den Resetknopf drückt) und versuchte wieder hochzufahren. Nur leider gelag das bis jetzt nicht. Es bleibt bei jedem hochfahren nur ein schwarzer Bildschirm zu sehen. Alle angeschlossenen Lüfter laufen. Nun zu meinen Fragen:
    1. Woran kann der Fehler liegen und wie ist er zu beheben.
    2. Falls die Geschichte mittels eines cmos-Resets durchgeführt werden muß, reicht es aus dieses Reset durch einfaches umstecken des Jumpers durchzuführen, oder muß der PC dazu am Netz sei und vielleichs sogar angeschaltet werden (oder kurz: wie führt man dieses Reset durch).
    Für eine schnelle Hilfe bin ich sehr dankbar und warte auf Antwort.
     
  2. Deff

    Deff Megabyte

    Registriert seit:
    27. Januar 2004
    Beiträge:
    1.357
    zu 1. Gibt es auf Anhieb mehrere Möglichkeiten, gerade bei einem Selbstbau-PC und das kein tägliches Brot ist.

    zu 2. Es sollte ausreichen, die Steckbrücke für´nen Moment zu versetzen. So wie im HB beschrieben!

    Sag mal, ist die Boardbezeichnung so korrekt? Ich kenn´ nur ein K7S7AG!

    1. Vermutung: Du hast den 4-poligen 12V-Stromversorgungsstecker nicht genutzt (unmittelbar neben dem großen Stromversorgungsstecker)?
     
  3. chemikant

    chemikant ROM

    Registriert seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    1
    bei mir lag ein ähnliches problem vor
    probier mal, ob der ram richtig sitzt
    --- zieh ihn nochmal raus und steck ihn wieder rein---
    bei mir hats geholfen
     
  4. Marian R.

    Marian R. Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    1. September 2003
    Beiträge:
    5.019
    Das sieht für mich sehr stark nach nem Hardwareproblem aus. Eigentlich gibts da nur drei Möglichkeiten.

    1. Netzteil zu schwach!
    2. Der CPU überhitzt und bootet - bedingt durch Selbstschutz - neu!
    3. Mainboard kaputt

    Lösung:

    1. 3,3V/5V/12V Amperzahlen der kontrollieren
    ---> http://www.pcwelt.de/forum/showthread.php?t=128584

    2. Wenn du ins Bios kommst, dann kontrollier mal die Temperatur (müsste da angezeigt werden). Kommst du nicht dahin, dann kontrollier nochmal ob der Kühler richtig sitzt und dass die/das Wärmeleitpaste/pad richtig sitzt!

    3. Tja, das ist schlecht... Umtauschen!

    Wenn der PC an unregelmäßigen Stellen abstürzt, dann kannst du ein Biosproblem oder ähnliche Softwarequellen als Fehler ausschließen!
     
  5. Ampelmännchen

    Ampelmännchen ROM

    Registriert seit:
    12. Oktober 2004
    Beiträge:
    7
    Hi Deff, vielen Dank für Deine Antwort. Habe mich bei der Mainboardbezeichnung vertippt. Du hast recht. Es ist ein K7S7AG. Auch das mit dem 4-poligen quadratischen Stecker stimmt. Ich bin davon ausgegangen, dass dieser für die zusätzliche Stromversorgung eines Pentium ist :dumm:, aber da ich kein Pentium habe (gibt es so was eigentlich für Socket A Mainboards) habe ich den nicht angeschlossen ganz abgesehen davon, daß mein Netzteil so was gar nicht hat. Wenn ich da brachial daneben lag, bin ich für eine Korrektur meiner Ansicht dankbar.
     
  6. Deff

    Deff Megabyte

    Registriert seit:
    27. Januar 2004
    Beiträge:
    1.357
    Heißt das jetzt, Du mußt Dir ein neues NT besorgen? Weil dieser 12V-ATX-Stecker dort nicht dran ist? Dann überlege Dir, was für eins Du da nehmen willst; lese dazu mal im Forum entsprechende Beiträge durch!

    Der erwähnte 12V-ATX-Anschluß ist bei beiden Boardausführungen (mit AMD- bzw. Intel-CPUs) vorhanden.
     
  7. Mr.Matze

    Mr.Matze Byte

    Registriert seit:
    17. Oktober 2004
    Beiträge:
    12
  8. Deff

    Deff Megabyte

    Registriert seit:
    27. Januar 2004
    Beiträge:
    1.357
    Na gugge - schau! Haabsch ooch mal widder dazugelärnd... Isch saag ooch abb jezze Sör zu Dir!
     
  9. Ampelmännchen

    Ampelmännchen ROM

    Registriert seit:
    12. Oktober 2004
    Beiträge:
    7
    Der 12V-Anschluß ist nicht vorhanden. Aber sensibilisiert durch die zahlreichen Beiträge, werde ich mal einen Blick auf das Netzteil werfen und schauen, ob es denn eigentlich noch dem "Stand der Technik" entspricht. Sonst tut es sicherlich auch der 12V Connector.
    Frage: BRAUCHT der AMD - Prozessor, wie der Pentium, diese zusätzliche Stromversorgung?
     
  10. Deff

    Deff Megabyte

    Registriert seit:
    27. Januar 2004
    Beiträge:
    1.357
    Kurz und bündig: Ja! Der brummt ihnen die 12 V-Versorgungsspannung auf.

    Neues NT nur dann sinnvoll, wenn es kein (aktives) PFC hat und an der Belastungsgrenze arbeiten muß.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen