pc starte immer wieder neu

Dieses Thema im Forum "Windows XP / Server 2003/2008 / Vista" wurde erstellt von couparis, 30. August 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. couparis

    couparis ROM

    Registriert seit:
    30. August 2005
    Beiträge:
    1
    Hallo,
    Der PC eines Freudes macht immer wieder einen Neustart. Er hatte sich nach dem Schließen der AOL-Software, die bei AOL übliche Aktualisierung geladen. Nach dem ersten Neustart des Computers trat das Problem auf.
    Ich habe dann das Häkchen des „Automatischen Neustarts“ entfernt und folgende Bluescreen-Meldung kam.
    Hier die Meldung:

    „Es wurde ein Problem festgestellt. Windows wurde heruntergefahren, damit der Computer nicht beschädigt wird.

    Wenn Sie diese Fehlermeldung zum ersten Mal angezeigt bekommen, sollten Sie den Computer neu starten. Wenn diese Meldung weiterhin angezeigt wird, müssen Sie folgenden Schritten folgen:

    Stellen Sie sicher, dass ausreichen Festplattenspeicheplatz verfügbar ist.Deaktivieren Sie den Treiber oder fragen Sie den Hersteller nach einem Update, falls ein Treiber in der Nachricht angegeben ist. Tauschen Sie die Videokarten aus.

    Fragen Sie Ihren Hardwarehersteller nach BIOS-Updates. Deaktivieren Sie BIOS-Speicheroptionen wie Caching oder Shadowing. Stareten Sie den Computer neu, drücken Sie die F8-Tasten, um die erweiterten Startoptionen auszuwählen, und wählen Sie dann „Erweiterte Startoptionen“ falls Sie den abgesicherten Modus zum Löschen und Deaktivieren von Komponenten verwenden müssen.
    Technische Informationen:

    ***STOP: 0x0000008E (0xC0000005, 0x00000156, 0xF3842824, 0x00000000)

    Speicherabbild des physischen Speichers wird erstellt. Abbild des physischen Speichers wurde erstellt. Wenden Sie sich an den Systemadministrator oder den technischen Support.“

    Hardwareseitig ist nichts verändert worden. Was kann ich tun?
    Gruß
    couparis
     
  2. Bonsay

    Bonsay Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    3.294
    Bitte bei solchen sachen unbedingt die Konfiguration des Systemes angeben:
    Welches Windows
    Welche Updates (SP´s)
    Antivirus ja/nein

    Hier hat keiner ein magisches Auge (Kristallkugel) :cool:

    Eventuell hat er sich einen Virus eingefangen oder das Update hat das System zerschossen. Aber ohne Angaben ??
    Versuch mal eine Systemwiederherstellung einer letzten Konfiguration.

    Oder schau mal den ersten Beitrag auf der Seite

    bonsay
     
  3. TheD0CT0R

    TheD0CT0R Dr. h.c. Mod

    Registriert seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    17.262
    War bei der STOP-Meldung ein Dateiname dabei? Der Fehler 0x0000008E ist leider vielfältig, das kann ein Treiberproblem sein oder ein Hardware-Defekt. http://msdn.microsoft.com/library/d..._12795dee-19a9-4461-a135-bbb882b81455.xml.asp

    0xC0000005 deutet auf einen ungültigen Speicherzugriff hin, also ist es wohl ein fehlerhafter Treiber. Wenn eine Dateiname angegeben war dann lässt sich rausfinden welcher Treiber.


    Aber prüfe trotzdem auch mit memtest86+ den RAM, nur um sicher zu gehn. www.memtest.org
     
  4. Nepumuk

    Nepumuk ROM

    Registriert seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    4
    Hallo miteinander,

    mit diesem Beitrag beziehe ich mich auf das Problem der wiederkehrenden Neustart-Aufforderung.

    Eine häufige Ursache in diesem Zusammenhang ist in einem fehlerhaften WAN Miniport Treiber (ATW), kurz AOL-Adapter oder WAN-Adapter, zu finden.

    Für gewöhnlich könnt ihr einen fehlenden oder beschädigten AOL-Adapter wiederherstellen, indem ihr über Start > Programme > AOL > AOL System Information geht, dort auf den Karteireiter "Utilieties" und "AOL Adapter wiederherstellen" auswählt.

    Nun kann es vorkommen, dass hierbei die Meldung zurückgegeben wird: "Der Adapter ist bereits deinstalliert".
    Die AOL Software erzwingt in diesem Falle immer wieder einen Neustart, da es nicht gelingt, einen neuen AOL Adapter erfolgreich zu installieren. Schuld an diesem Verhalten sind beschädigte INF-Dateien im Windows-Ordner.

    Die folgenden Schritte beschreiben, wie manuell ein fehlerhafter WAN Adapter entfernt wird, damit die automatische Neuinstallation wieder klappt:

    1. Öffnet über "Windows-Taste + E" oder "Rechtsklick Start-Button" den Windows-Explorer. Bitte nicht mit dem Internet Explorer verwechseln.

    2. Wählt unter dem Menüpunkt "Extras" > "Ordneroptionen" den Reiter "Ansicht" aus.

    3. Folgende Schritte durchführen und anschließend mit "Übernehmen" und "OK" bestätigen:
    a. "Alle Dateien und Ordner anzeigen" markieren.
    b. "Inhalte von Systemordnern anzeigen" markieren.
    c. "Erweiterungen von bekannten Dateitypen ausblenden" NICHT markieren.

    4. Öffnet den Ordner "c:\WINDOWS\inf" und sortiert hier durch Anklicken auf die Zeile "Name" alphabetisch die Dateinamen.

    5. Scrollt runter zu den OEM-Dateien, davon gibt es zahlreiche, gefolgt von einer Nummer.

    6. Löscht zunächst jede OEM-Datei mit einer Grösse von 0Kb, dieses sind beschädigte oder ungültige Dateien. Löscht auch IMMER die dazugehörige PNF-Datei.

    7. Ruft anschliessend die Suche auf und sucht im INF-Ordner nach folgendem Begriff INNERHALB DER DATEI: wanatw.inf (Wichtig: nicht nach Dateinamen suchen, sondern nach dem Begriff innerhalb der Datei!)

    8. Hat die Suche eine Datei mit Inhalt "wanatw.inf" gefunden, löcht diese auch. Die AOL Software wird diese Datei automatisch neu installieren.

    Nach Abschluss dieser Vorgänge schliesst alle Fenster und startet den PC neu. Beim Aufruf von AOL wird die Software den AOL-Adapter diesmal erfolgreich neu installieren.

    So long
     
  5. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Mein Tipp.. die AOL-Software komplett entfernen und nie mehr anfassen.

    Hier eine Anleitung wie man eventuell an den Namen des Treibers kommen kann:

    Aussagefähigere Fehlermeldungen
    Bluescreen Fehlermeldungen


    Wenn Windows abstürzt, wird eine Fehlermeldung ausgegeben. Wird dieser Fehler durch einen Treiber ausgelöst, sieht die Fehlermeldung folgendermaßen aus:

    STOP: 0x000033366 (X1,X2,X3,X4) PROCESS_HAS_LOCKED_PAGES

    X1 immer 0

    X2 Adresse des Prozesses

    X3 Die Pagenummer

    X4 Der Zeiger auf den Treiber, der den Fehler ausgelöst hat.

    Den meisten nützt dieser Zeiger recht wenig. Wenn Du also auch gern wissen möchtest, welcher Treiber nun diesen Fehler ausgelöst hat, musst Du folgendes in die Registry eintragen.

    Start > Ausführen > regedit
    HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Control\Session Manager\Memory Management

    Erstelle hier einen neuen Eintrag mit dem Namen TrackLockedPages (REG_DWORD), und setze den Wert auf 1.

    Führe anschließend einen Neustart durch.

    Wenn der PC jetzt wieder wegen fehlerhafter Treiber abstürzt, sieht die Fehlermeldung folgendermaßen aus:

    STOP: 0x000033366 (X1,X2,X3,X4) DRIVER_LEFT_LOCKED_PAGES_IN_PROCESS

    X1 Die Adresse des Treibers, der die Seite gesperrt hat.

    X2 Der Aufruf der Adresse des Treibers, der die Seite gesperrt hat.

    X3 Der Zeiger auf die MDL welcher die gesperrte Seite angesprochen hat.

    X4 Der Name des Treibers, der den Fehler verursacht hat.

    Unter X4 wird jetzt der Name des Treiber angezeigt, der Schuld an dem Fehler war. Diese Meldung hilft meist etwas mehr. Beseitige den Fehler und entferne den Eintrag wieder aus der Registry.

    Diesen Eintrag auf keinen Fall auf 0 setzen, das funktioniert nicht!

    Wolfgang77
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen