Pc startet grundlos neu!

Dieses Thema im Forum "Windows XP / Server 2003/2008 / Vista" wurde erstellt von gnork, 5. November 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. gnork

    gnork Byte

    Registriert seit:
    19. Oktober 2005
    Beiträge:
    26
    Hallo,
    Ich habe mir ein Bundle gekauft;
    SEMPRON 2600+
    512 MB DDR 333er
    K7 Triton DDR 400 7VT600P-RZ
    ...und Windows XP installiert.

    Mein Problem:
    Windows startet mittendrin, egal ob in spielen, beim surfen oder was auch immer, einfach neu - mal nach 2 Minuten, mal nach 20. Normalerweise kam kurz vor dem Neustart eine Fehlermeldung, die allerdings nur einen Bruchteil einer Sekunde da war, weshalb ich sie nicht lesen konnte. Heute stand die Meldung allerdings merkwürdigerweise etwas länger da:

    Die Anweisung 0x7ffe032d verweist auf Speicher in 0x00000011
    Der Vorgang written [manchmal auch "read"] konnte nicht
    auf dem Speicher durchgeführt werden.

    Und danach - zack, Neustart.

    Die Sache ist nur, dass das ganze unter Linux nicht passiert! Da läuft alles wunderbar!

    Ich hoffe mir kann jemand helfen...
     
  2. Nevok

    Nevok Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    3. Oktober 2002
    Beiträge:
    12.196
  3. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    Unbedingt mal den Speicher testen, denn PCs laufen teilweise erstaunlich lange weiter, auch wenn paar Bits verloren gehen.
    Verabschiedet sich denn nicht nach mehrstündiger Linux-Nutzung das eine oder andere Programm?

    http://www.memtest.org/
     
  4. gnork

    gnork Byte

    Registriert seit:
    19. Oktober 2005
    Beiträge:
    26
    danke erstmal...

    also beim bluescreen meldet der was mit der datei fetnd5b.sys, die wohl mit meiner netzwerkkarte zu tun hat...
    Code:
    Name: VIA Rhine II Fast Ethernet Adapter
    Device ID: PCI\VEN_1106&DEV_3065&SUBSYS_E0001458&REV_78\3&13C0B0C5&0&90
       Driver: C:\WINDOWS\System32\DRIVERS\fetnd5b.sys, 3.23.0000.0408 (English), 9/4/2003 03:37:04, 41984 bytes
    
    memtest hab ich auch gemacht, und der meldet bei Test 7 864 Errors! Heißt das nun, dass mein RAM im A.... ist?
     
  5. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    Ein Fehler bei Test 7 bedeutet meistens, dass der RAM-Riegel unter höchstmöglichem Streß Daten verliert. Der Athlon XP ist mit seinen Timing-Anforderungen an den Speicher viel anspruchsvoller, als z.B. ein B- oder C-Athlon.

    Der RAM könnte z.B. auf einem VIA KT266A mit C-Athlon fehlerfrei funktionieren, so dass memtest keine Fehler meldet. Der Riegel ist wahrscheinlich nicht kaputt, aber zu langsam/inkompatibel.


    Benutze den Rechner nicht zu lange mit diesem Speicher, denn du könntest Dateien oder gar das ganze Dateisystem zerstören. Guten Speicher zu günstigen Preisen bekommst du z.B. bei www.MCI.de ;) Dann wieder als erstes memtest und alles sollte paletti sein.

    MfG
     
  6. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.970
    Hi!
    Was hat der Speicher denn für genaue technische Daten? Vielleicht hilft es ja schon, mal im Bios die Timings höher zu stellen. Die Daten zum Speicher lassen sich mit Everest (www.lavalys.com) herausfinden (unter Computer->SPD)
    Ansonsten würde ich den Rechner erstmal nur mit FSB133/266 betreiben.

    Gruß, Andreas
     
  7. gnork

    gnork Byte

    Registriert seit:
    19. Oktober 2005
    Beiträge:
    26
    also bei everest steht:
    Code:
    Informationsliste	Wert
    Arbeitsspeicher Eigenschaften	
    Seriennummer	Keine
    Modulgröße	512 MB (1 rank, 4 banks)
    Modulart	Unbuffered
    Speicherart	DDR SDRAM
    Speichergeschwindigkeit	PC2700 (166 MHz)
    Modulbreite	64 bit
    Modulspannung	SSTL 2.5
    Fehlerkorrekturmethode	Keine
    Auffrischungsrate	Reduziert (7.8 us), Self-Refresh
    	
    Speicher Timings	
    @ 166 MHz	2.5-3-3-7  (CL-RCD-RP-RAS)
    @ 133 MHz	2.0-3-3-6  (CL-RCD-RP-RAS)
    	
    Speichermodulbesonderheiten	
    Early RAS# Precharge	Nicht unterstützt
    Auto-Precharge	Nicht unterstützt
    Precharge All	Nicht unterstützt
    Write1/Read Burst	Nicht unterstützt
    Buffered Address/Control Inputs	Nicht unterstützt
    Registered Address/Control Inputs	Nicht unterstützt
    On-Card PLL (Clock)	Nicht unterstützt
    Buffered DQMB Inputs	Nicht unterstützt
    Registered DQMB Inputs	Nicht unterstützt
    Differential Clock Input	Unterstützt
    Redundant Row Address	Nicht unterstützt
    
    das hilft leider auch nicht...
     
  8. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.970
    Dann stellt der PC die Timings bei 133MHz vielleicht automatisch runter.
    Versuch die mal manuell auf 3-3-3-8 (CL-RCD-RP-RAS) zu setzen.
     
  9. gnork

    gnork Byte

    Registriert seit:
    19. Oktober 2005
    Beiträge:
    26
    öhm.... wie soll ich das machen? wie heißt denn die einstellung???
     
  10. gnork

    gnork Byte

    Registriert seit:
    19. Oktober 2005
    Beiträge:
    26
    hallo.... hilfe :heul:
     
  11. neo

    neo Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    5.345
    Hi!

    Keine Ahnung wie bei Dir die Einstellung heißt, hast aber auch nicht das Mainboard gepostet. Aber i.d.R. stellt man sowas im Bios und dort meist unter "Advanced-Settings" ein. Das Handbuch zum Board sollte aber weiterhelfen..

    Gruß
    neo
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen