1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

PC startet im BIOS und senkt CPU-Takt

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von mexx, 27. September 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. mexx

    mexx Byte

    Registriert seit:
    16. Dezember 2000
    Beiträge:
    40
    Hallo,
    wenn ich PC komplett neu starte (nach Herunterfahren, nicht Neu starten!!!) startet er im BIOS und hat dort den CPU-Clock Multiplier und die CPU-Frequenz herabgesetzt, so dass anstatt der 1333 MHz nur 800 eingestellt sind. Es ist natürlich kein Problem, wieder auf 1333 rauf zu setzen, aber warum startet er überhaupt im geänderten BIOS?
    Mein System: AMD 1333, Asus A7v133, 384 MB Infineon usw.

    Wer kann helfen?

    Danke im voraus.

    Gruss
    mexx
     
  2. mexx

    mexx Byte

    Registriert seit:
    16. Dezember 2000
    Beiträge:
    40
    Hallo,
    ich werde das Ganze mal im Auge behalten. Noch mals Danke für Deine Hilfe

    Gruss
    mexx
     
  3. Alegria

    Alegria Kbyte

    Registriert seit:
    3. August 2000
    Beiträge:
    423
    Denke ich eigentlich nicht, der Athlon, den ich getestet habe mit demselben Board hat einen Dauertest von zwei Wochen mitgemacht und danach keine Probleme dieser Art, auch nicht vorrübergehend, gezeigt. Im Gegenteil, der Rechner lief einwandfrei und ließ sich sowohl korrekt herunterfahren als auch neu starten. Beobachte es mal, wenn es wieder auftritt versuche zu dokumentieren, welche Software am laufen gewesen ist, welche Hintergrundprogramme und/oder Dienste aktiv waren und finde heraus, ob es irgendwelche Regelmäßigkeiten gibt. Ansonsten kommst Du so leicht nicht dahinter.
    Viel Erfolg,

    Sascha
     
  4. mexx

    mexx Byte

    Registriert seit:
    16. Dezember 2000
    Beiträge:
    40
    Hallo,
    ich verwende 98 und 2000. Auf C 98, auf F Win2000. Selsamerweise ist das beschriebene Problem in den letzten 2 Tagen nicht mehr aufgetreten. Es ist genauso verschwunden, wie es gekommen ist. Könnte es vielleicht daran gelegen haben, dass ich 2 Nächte bevor das Problem auftrat, den Rechner Non-Stop am Laufen hatte?

    Gruss
    mexx
     
  5. Alegria

    Alegria Kbyte

    Registriert seit:
    3. August 2000
    Beiträge:
    423
    Welches Betriebssystem verwendest Du? Die Asus Boards neuerer Art überwachen das Start und Shutdown-Verhalten und gehen manchmal fälschlicherweise von einem fehlerhaften Shutdown aus (Absturz). Danach stellen sich die CPU und Speichertakt-Parameter automatisch auf Default-Werte ein, mit denen der Rechner auf jeden Fall hochlaufen muß und springen ins BIOS. Es passiert vor allem bei Windows 98 gerne mal, aber auch Windows 2000 ist davon teilweise betroffen. Das Problem besteht in einem etwas verfrühten Abschalten, bevor noch das BIOS erkannt hat, das alles korrekt gelaufen ist. Ein BIOS-Update kann helfen, jedoch nicht unbedingt.

    Sascha
     
  6. mexx

    mexx Byte

    Registriert seit:
    16. Dezember 2000
    Beiträge:
    40
    Hallo,
    Deine oben angegebenen Angaben stimmen. Der PC läuft auch seit Aufbau vor 2 Monaten ohne jeglichen Probleme. Von heute auf morgen, ohne irgendeine Konfigurationsänderung.
    Wo kann ich die Timing-Parameter des RAMs herausfinden bzw. verändern?
    Ich habe den Multiplier auf 10.0x gestellt. CPU Frequenzy auf 133 MHz, ebenso DRAM Frequenzy auf 133MHz (beide Module sind 133er). Sollten die Einstellungen umgedreht werden (Multiplier auf 13.0x und Frequenzen auf 100? Wahrscheinlich nicht.
    Nachdem ich die Einstellungen manuell dann wieder hochgesetzt habe, läuft auch das Gerät stabil wie eh und je, aber, NICHT HER-
    UNTERFAHREN.
    Ich hoffe, Du hast noch einen Tip.

    Gruss
    mexx
     
  7. Alegria

    Alegria Kbyte

    Registriert seit:
    3. August 2000
    Beiträge:
    423
    Angenommen Du hast den Takt auf 133 eingestellt und einen Multiplikator von 10 gewählt, das Board auf Jumperfree gelassen und die DIP-Switches des Boards auch korrekt auf den Jumperfree Modus des Boards belassen, der Chipsatz ein KT133A ist und die Speichertimings erstmal auf SPD-Erkennung (automatische Erkennung des Timings) belassen, der Speicher PC133 Speicher ist, und die CPU eine FSB133/effektiv 266-Version ist, sollte das ohne den Sprung ins BIOS funktionieren. Du kannst ja mal probieren, sämtliche Einstellungen für den Multiplikator, FSB und so weiter manuell per Dip-Switches einzustellen. Das Board springt möglicherweise nur deshalb ins BIOS, weil einer der Parameter entweder für CPU oder Speicher nicht stimmt. Ich gehe außerdem davon aus, das Du einen 128 und einen 256 DIMM eingebaut hast. Mit identischen Timing-Parametern? Da könnte ebenfalls ein Unterschied bestehen, der Dir zu schaffen macht.
    Frage: Welchen Multiplier hast Du eingestellt, welche RAM-Settings, welchen FSB genau? Die CPU ist nicht verändert worden (Brücken bearbeitet?)

    Sascha
     
  8. Denniss

    Denniss Megabyte

    Registriert seit:
    23. Juli 2000
    Beiträge:
    1.289
    Die aktuellsten Biosversionen inklusive BETAS gibt es auf dem deutschen Server www.asuscom.de .
    Der US-Server hink meistens weit hinterher .
    http://www.asuscom.de/de/support/techmain/technical.htm
    Aktuelles Bios für das A7V133 ist A7V133 ACPI BIOS 1007 beta 001-G (03.09.2001)
     
  9. mexx

    mexx Byte

    Registriert seit:
    16. Dezember 2000
    Beiträge:
    40
    Hallo,
    es läuft schon die aktuellste Version (1005A).

    Gruss
    mexx
     
  10. Nemo2077

    Nemo2077 Kbyte

    Registriert seit:
    3. April 2001
    Beiträge:
    484
    Schon mal mit einem BIOS Update versucht?
    http://www.asus.com/products/Motherboard/bios_socka.html#a7v133

    Gruß
    Christian
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen