1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Pc startet nicht mehr nach BIOS Update

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von ITKiste, 22. März 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ITKiste

    ITKiste Byte

    Hallo!

    Ich habe folgendes Problem:

    Ich wollte heute ein BIOS Update durchführen, da mein PC andauernd wegen meiner neuen TV-Karte abgestürzt ist.
    Das Update selber lief auch gut (Asus Flash Updater) aber als ich dann neustarten wollte, startete er nicht mehr sondern piepste nur noch.
    Der Piepscode ist 1x lang und 3x kurz nach ca. 10 sek kommt dann noch ein kurzer.
    Laut Tabelle deutet das auf ein Grafikkartenproblem hin, aber ich habe sie ausgebaut und eine andere eingebaut, aber da passierte nix weiter. Hab auch schon den Speicher ausgetauscht.

    Habt ihr nen Tipp wie ich den PC wieder zum laufen bekomme?
    Von mir aus würde ich auch das alte BIOS wieder nehmen!
    Gibt es da eine Restore Funktion?
    Anfügen sollte ich noch, dass ich kein Bild auf Monitor bekomme und die Piepsmelodie so ca. 3 Sek nach dem Anschalten beginnt.

    Meine Daten:

    MB: Asus A8R-MVP (American Megatrends BIOS)
    CPU:A64 4200
    GRA: Powercolor X1800XT 512MB
    RAM: 2GB extrememory

    Wäre echt toll wenn mir jemand schnell helfen könnte, denn ich muss am Dienstag meine Hauarbeit, die auf diesem PC is abgeben.

    MFG itkiste
     
  2. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Hast du schon einen BIOS Reset gemacht?
     
  3. ITKiste

    ITKiste Byte

    Ja das Problem is, dass der Monitor kein Bild zeigt und ich deshalb das Softwaremäßig nich machen kann.

    Gibt es ne Methode das Hardwaremäßig bzw. mit einem anderen PC zu machen??
     
  4. Falcon37

    Falcon37 Ganzes Gigabyte

    Normalerweise gibt's einen Reset-Jumper auf dem Board, falls nicht dann die Batterie für 10 Minuten entfernen.
     
  5. Alerich

    Alerich Megabyte

    Hallo, @ITKiste!

    Ein BIOS-Reset wird nicht softwaremässig gemacht.

    Ziehe das Stromanschlusskabel vom Netzteil ab und öffne danach das PC-Gehäuse. Auf dem Mainboard befindet sich in allernächster Nähe der CMOS-Batterie (runde Knopfzelle) ein Jumperblock mit 3 Pins. Dieser hat die Bezeichnung CLRTC oder ähnlich. Normaler Weise sitzt der Jumper auf den Pins 1 + 2. Um ein BIOS-Reset durchzuführen, muss nun der Jumper für ca. 10 Sekunden auf die Pins 2 + 3 umgesteckt werden. Während des Resets - so empfiehlt ASUS - auch die Batterie entnehmen. Nach dem Reset die Batterie (Knopfzelle) einsetzen - auf die richtige Polung achten! - und den Jumper unbedingt auf die Pins 1 + 2 zurückstecken. Anschließend das PC-Gehäuse schließen und das Netzanschlusskabel mit dem Netzteil verbinden. Jetzt sollte der Computer eigentlich wieder starten.

    Es empfiehlt sich, vor dem Neustart wieder die ursprüngliche Grafikkarte einzusetzen. Hier darauf achten, dass die Grafikkarte korrekt eingesetzt ist und falls erforderlich zusätzlich mit Strom versorgt wird.

    Wenn das nicht hilft, besteht noch die Möglichkeit, das BIOS mit dem ASUS-Tool "CashFree BIOS 2" wieder herzustellen. Das Tool befindet sich auf der ASUS-Support-CD. Die Vorgehensweise ist im ASUS-Handbuch beschrieben.

    Bei einem neuen BIOS-Upadte umbedingt darauf achten, dass es sich für das Mainboard richtige Update handelt. Eine falsche Version führt unweigerlich dazu, dass der Compouter nicht mehr startet.

    Gruß

    @Alerich
     
  6. ITKiste

    ITKiste Byte

    Danke erstmal an euch beide für die schnellen Antworten, allerdings hat es nicht funktioniert mit dem 10 sek batterie rausnehmen und auch nicht die Umsteckung des CLRTC Jumpers.

    Ich versuch es jetzt nochmal mit dem Recovery über eine Floppy.

    Der Piepton bei mir ist 1x lang und 3x kurz -> hierfür gibt es folgende Fehlerbeschreibung. Kann mir das mal jemand erklären was da kaputt sein könnte!

    1x lang, 3x kurz
    Videofehler: defekter RAM-DAC (Digital Analog Converter), der für die Umwandlung der Rechnerdaten in Videodaten zuständig ist, ist defekt; oder Monitorerkennungsprozess fehlerhaft oder Video-RAM fehlerhaft, eventuell ist der Monitor nicht angeschlossen bzw. das Kabel defekt; oder Fehler in den ersten 64KB des Speichers.
    Mögliche Fehlerquellen
    Grafikvideo-RAM defekt, Grafikkarte
     
  7. Hnas2

    Hnas2 Ganzes Gigabyte

    Asus bietet doch verschiedene Reparaturfunktionen für das Bios an. Die sind alle im jeweiligen Handbuch zum Mainboard beschrieben, und das recht ausführlich.
     
  8. ITKiste

    ITKiste Byte

    Ja aber alle diese Funktionen nützen mir nichts, da der PC sofort nach dem Druck auf den Power-Button stecken bleibt bzw. diese Pieptöne kommen und nichts auf dem Monitor angezeigt wird.
     
  9. Hnas2

    Hnas2 Ganzes Gigabyte

    Warum lese ich dann in den Handbüchern von Asus immer von einer BIOS-Crash-free-Möglichkeit, wenn diese sowieso nicht funktionieren kann?
     
  10. ITKiste

    ITKiste Byte

    Ich hab jetzt nochmal alles probiert was ich hier so gefnden habe.
    Mein letzter Schritt ist ein neuer BIOS Chip, mal sehen ob das was wird ansonsten muss das Mainboard zurück.
     
  11. Alerich

    Alerich Megabyte

    Hallo, @ITKiste!

    Kontrolliere noch einmal, ob die Speichermodule und die Grafikkarte fest im Slot sitzen.

    Falls auf dem Mainboard vorhanden, kontrollieren ob die zusätzliche Stromversorgung (4polig) mit dem Mainboard verbunden ist. Das Gleiche auch bei der Grafikkarte. Manche Grafikkarten benötigen eine zusätzliche Stromversorgung. In diesem Fall auch den 4poligen Stecker kontrollieren. Bei diesem können sich Anschlussbuchsen nach außen verschoben haben.

    Und auch den Anschlussstecker vom Monitor kontrollieren, bei diesem können sich durchaus Pins verbogen haben.

    Ggf. den Computer einmal ohne Grafikkarte starten und auf die Signaltöne achten. Evtl. versuchsweise eine andere Grafikkarte einsetzen.

    Dem Power-Stecker auf dem Mainboard sollte auch Beachtung geschenkt werden. Bei diesem kontrollieren, ob er richtig in der Buchse sitzt und die Befestigung eingerastet ist.

    Und wie sieht's mit dem CPU-Lüfter aus? Dreht er sich?

    Gruß

    @Alerich
     
  12. ITKiste

    ITKiste Byte

    @Alerich

    Danke für deine Hilfe.
    Rams und Grafikkarte sitzen fest, also daran kann es nicht liegen.
    Die Stromversorgung der Grafikkarte steckt auch drinne und ebenfalls wird das Mainboard versorgt.
    Es laufen beim Start der Prozessorlüfter und die Gehäuselüfter.

    Was mir allerding gerade aufgefallen ist, leuchten 2 LEDs auf der Grafikkarte beim Start rot. Diese LEDs befinden sich nahe des Stromanschlusses, jedoch habe ich noch keine Bedeutung des Leuchtens gefunden. Wäre toll wenn da jemand was weiß. (PowerColor X1800XT 512MB)
    Ich möchte nochmal darauf hinweisen, dass der Computer seit dem BIOS Update nicht mehr läuft und ich nichts weiter verändert habe. Muss es dann nicht auch damit zu tun haben?

    Vielen Dank für eure Antworten im voraus
     
  13. carlux

    carlux Megabyte

    Ich denke die Grafikkarte sitzt nicht richtig.
    Peilen, ob die vergoldeten Kontakte gleich hoch über den Slot hinausragen.
     
  14. fullli

    fullli ROM

    hallo erstma an alle
    @alerich @topikverfasser
    hatte letzt zwanzig Rechner unterschiedlichster Hersteller usw.
    alles schwarz aufm Bildschirm
    alles (ALLES) raus aus dem Board...auch arbeitsspeicher einfach

    alles...
    (Vorgehensweise setzt vorraus dass Netzteil i.O.! )
    kabel ALLE ab (Prozessor raus )
    nur die kleinen kabel für LED´s und atx Schalter dranlassen
    dann resetten (batterie raus jumper setzen mit Batterie beide Kontakte
    der Batteriehalterung "kurzschliessen")nochmal den Einschaltknopf für
    10 Sekunden drücken
    dann einkaufen gehen oder sonst was für mindestens 3-5 Stunden
    (besser über Nacht)
    wir haben schon mindestens 20 rechner so wieder hinbekommen
    das mit den 10 Sekunden resetten geht nicht bei einem Totalausfall...
    wir versuchen hier einen "Biosreset" zu machen um den Rechner nach einem "Backflash" sei es vom Computer oder von einem Fehlerhaften Betriebsysten
    Jumper wieder auf 1-2 setzen Batt wieder rein
    Prozessorlüfter wieder anschliessen
    so nu den rechner wieder mit Strom versorgen...
    einschalten... (wie läuft jetzt der Prozzlüfter? denn dass ist manchmal

    ein Zeichen, erst schnell beim Einschalten dann, (drehzahlgeregelt ist

    schonmal ein gutes zeichen) (bei älteren Boards läuft der dann oder

    nicht)
    ausschalten, wieder resetten (diesmal langt ne Minute)
    Prozz rein wieder einschalten und jetzt kam bei den meissten Boards

    Fehlersignal 3mal lang (arbeitsspeicher fehlt)
    immer mal wiederholen wenn kein Piepton kommt
    egal dann nur einen Riegel Arbeitsspeicher rein...
    (war auch ein Board mit ddr2speicher dabei da gab es kein Signal
    der Rechner lief erst an als der Speicher drinne war)
    WICHTIG ! nach jedem Schritt:Netzkabel ab ,Ausschalter aus
    und den Einschalter am Computer (meistens ein Taster) für 10 Sekunden

    betätigen
    Monitor drann
    jetzt MUSS oder müsste ein Fehlerton kommen oder man hat´s
    geschafft und kommt in´s Bios
    WICHTIG! das Ganze auch mal wiederholen nicht gleich aufgeben
    ich hatte hier prozessoren da musste man um sie woanders
    einzubauen erstmal einen Anderen einbauen um das Bios dazu zu bewegen
    den FSB richtig zu erkennen aber Vorsicht immer nur Standartwerte

    setzen
    was garnix bringt ist einen neuen Bioschip zu besorgen
    wenn der zuvor benutzte unlocked Prozz andere Einstellungen hatte als

    das Board vorher
    wer jetzt was noch nicht verstanden hat kann ja wieder hier posten
    übrigens: beim Neueinbau einer Grafikkarte geht man genauso vor
    habe auch schon erlebt das die Implementierung einer Netzwerkkarte
    zu Problemen geführt hat und damit die Probs beseitigt wurden...
    bei Einstellungen die die Hardware betreffen ist natürlich diese Vorgehensweise für den Laien seltsam anmutend ist aber laut der hersteller
    a sus M si E pox usw zwingend wenn es um Garantieprobleme geht...

    c ya fulli
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen