1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

PC startet nicht mehr

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von julian14, 30. August 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. julian14

    julian14 Kbyte

    Registriert seit:
    20. Januar 2003
    Beiträge:
    379
    Hallo!
    Ich habe ein Problem: Mein Computer startet nicht mehr richtig.
    Wenn ich ihn anschalte, drehen sich kurz die Lüfter und dann ist wieder Ruhe. Nach mehreren Versuchen kommen irgendwelche Zeichen am Bildschirm (Grafikproblem?) Nach weiteren Versuchen startet er dann vielleicht.
    Kann mir jemand helfen, wie ich das Problem beseitigen kann?
    mfG julian

    Der Rechner: Mainboard: ASRock K7S8X; AMD Athlon XP 2400+; GeForce 4 Ti Grafikkarte mit 128MB Speicher; 512 MB Ram; 300Watt Netzteil; 2X 80 GB Festplatte; CD Brenner und DVD Laufwerk
     
  2. julian14

    julian14 Kbyte

    Registriert seit:
    20. Januar 2003
    Beiträge:
    379
    Hallo!
    Habe leider nichts gerochen. Wenn des Teil z.B. geraucht hätte, wäre es ja eigentlich sofort klar gewesen, dass es defekt ist.

    Laufen tut er wie vorher, habe jetzt nur einen neuen Lüfter und ein neues Netzteil.

    Übertaktet hatte ich üprigens nichts.
     
  3. StupidWhiteMan

    StupidWhiteMan Byte

    Registriert seit:
    10. September 2003
    Beiträge:
    73
    Ich frage mal so:

    Konntest du einen leicht verschmorrten Geruch wahrnehmen ?

    Weil wenn dein Rechner vorher mit den hardwareteilen lief müsste er das heute auch noch tuen.

    Hast was übertaktet ?

    Wenn der Rechner wieder ausgeht gibts d einen PIEP ton ?

    Ich hatte das auch schonmal . Da war bei mir der CPU kaputt.
     
  4. julian14

    julian14 Kbyte

    Registriert seit:
    20. Januar 2003
    Beiträge:
    379
    Problem gelöst!
    War nicht der Lüfter!
    Dachte dann, es wäre das Mainboard. Aber ein PC verkäufer war der Meinung das Netzteil sei defekt. Das wars dann auch. Neues Netzteil und der PC lief wieder!
     
  5. julian14

    julian14 Kbyte

    Registriert seit:
    20. Januar 2003
    Beiträge:
    379
    Hallo!
    Hab jetzt mal die Temperaturen mit SISOFTWARE SANDRA ausgelesen:
    Board Temperature 42 Grad
    CPU Temperautre 28.5 Grad
    Der PC läuft aber noch und ich werde nachher nochmal schauen, ob sie höher geworden sind.

    Gruß Julian
     
  6. julian14

    julian14 Kbyte

    Registriert seit:
    20. Januar 2003
    Beiträge:
    379
    Hallo!
    Die Temperaturen habe ich im Bios gelesen. Da wird der Prozessor bestimmt noch nicht auf hochbetrieb gekommen sein.
    Ich werde heute oder morgen mal die Programme von Nors posting ausprobieren. Dann kann ich mehr sagen!
    Bis dann!
    Julian
     
  7. Nor

    Nor Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    25. März 2003
    Beiträge:
    684
    hi
    um unter windows die temp auslesen zu können musst du dir
    AIDA32 oder SISOFTWARE SANDRA installieren.

    gruss nor
     
  8. julian14

    julian14 Kbyte

    Registriert seit:
    20. Januar 2003
    Beiträge:
    379
    Hallo!
    Da der Lüfter zu schwach ist, müsste ja auch die Temperatur zu hoch sein.
    Im Bios habe ich bei "System Hardware Monitor" bei CPU Temparatur eine Temperatur von 35-42 Grad gehabt.
    Wie kann man denn bei Windows nachschauen? Was für eine Temperatur ist normal?
    Gruß Julian
     
  9. julian14

    julian14 Kbyte

    Registriert seit:
    20. Januar 2003
    Beiträge:
    379
    Dann muss ich mir wohl einen neuen Lüfter zulegen.
    Aber warum ist der PC zuvor ohne Probleme gelaufen?
    Und wenn er jetzt gestartet ist, dann Läuft er auch. Schaltet sich also nicht mehr ab. Wird vielleicht beim starten mehr wärme Produziert als im Betrieb?
    mfG julian
     
  10. julian14

    julian14 Kbyte

    Registriert seit:
    20. Januar 2003
    Beiträge:
    379
    Hallo!

    Der Computer hat zuvor einwandfrei funktioniert. Vielleicht ist es die Hitze? Aber jetzt ist es ja wieder kühler.

    Netzteil hab ich nur ein aus meinem alten PC. Kann mal nach den Werten schauen, denke aber, dass es veraltet ist.

    "in Verbindung mit einer GF4 zu schwach."
    Soll ich vielleicht mal die Grafikkarte aus dem alten Rechner einbauen, um zusehen, ob das Netzteil dann reicht?`

    Das mit dem neuen Lüfter kann ich mir mal überlegen, vielleicht wird dann der PC auch leiser.

    Danke für die vielen Antworten!

    mfG julian
     
  11. nordlicht3

    nordlicht3 Megabyte

    Registriert seit:
    20. Juni 2002
    Beiträge:
    1.290
    Hat dein Computer mit diesem Lüfter auf der CPU schon mal einwandfrei funktioniert?
     
  12. julian14

    julian14 Kbyte

    Registriert seit:
    20. Januar 2003
    Beiträge:
    379
    Also, hab den PC mal ohne Seitenwand laufenlassen. Ein bißchen besser war's. Lüfter sind jetzt auch gereiningt.

    Nochmal zum PC:

    Netzteil: Die 300Watt waren falsch. Sind 400! Infos zum Netzteil hab gibts unter http://www.crazycases.at/volker/netzteil/netzteile_lp6100d.htm

    CPU-Lüfter: arctic cooling Slim Silent Pro

    Gehäuselüfter habe ich einen.
     
  13. julian14

    julian14 Kbyte

    Registriert seit:
    20. Januar 2003
    Beiträge:
    379
    Werde es mal ausprobieren. Schreibe nachher nochmal, was passiert ist!
    Danke schonmal.
    mfG julian
     
  14. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Ehrlich gesagt, ich kann die Temperaturen bei dem Prozessor in Verbindung mit dem Kühler fast nicht vorstellen.

    Die Temperaturen der CPU sollten nicht über 65 Grad klettern (bei Thermaldiodenmessung nicht über 70 Grad).

    Was hast Du für Systemtemperaturen?

    Gruss,

    Karl
     
  15. Steffenxx

    Steffenxx Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    6.148
    Hallo, hab an anderer Stelle http://www.chilis-home.de/geek/portal/modules/asrock_psu_db/ für dein Netzteil bessere Werte gefunden, als in deinem Link angegeben. Ich konnte mir auch nicht vorstellen, dass ein von AMD zertifiziertes Netzteil so schwachbrüstig sein soll. Mit 28A auf 3.3V sollte das Netzteil als Fehlerquelle ausscheiden - bessere Kühlung sollte also dein nächstes Ziel sein. Ein offenes Gehäus muss dabei nicht immer günstiger sein, da die Luftzirkulation dann nicht ideal ist. Ich hab auf meinem XP2400 einen THERMALRIGHT SLK 800 A http://www.thermalright.de/pages/slk800a.php mit einem 80er Papst-Lüfter und bin damit sehr zufrieden. Ein EKL Blade erledigt den Job natürlich auch.

    MfG Steffen
     
  16. Steffenxx

    Steffenxx Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    6.148
    Hallo, auch wenn das Netzteil 400W hat, nach den Werten im angegebenen Link, ist es auf 3.3V mit 14Afür einen XP2400+ in Verbindung mit einer GF4 zu schwach.
    Du solltest also mal probeweise ein anderes NT einbauen.
    MfG Steffen
     
  17. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Wenn Du mich fragst, ist der verwendete CPU-Kühler (Arctic Cooling Slim Silent Pro) für den verwendeten Prozessor absolut ungenügend.

    Meine Vermutung ist, dass das Motherboard grad wieder runterfährt, weil die Prozessortemperatur zu hoch wird. Ein Prozessor kann inner ca. 5 Sekunden beim booten auf seine maximale Wärme kommen - oder im schlimmsten Fall dabei sogar abrauchen.

    AMD empfiehlt für alle CPUs ab Palomino zwingend, einen Kühler mit Kupferunterseite zu verwenden. Dein Kühler hat das eben nicht!! Die Prozessorverträglichkeitsangaben von Arctic Cooling sind für diesen Kühler ein Hohn!

    Ich empfehle Dir, einen neuen Prozessorkühler zu kaufen. Eine gute Variante wäre der EKL 1041, sehr leise, temperaturgeregelt, erhältst Du bei http://www.funcomputer.de für ca. 25 ?.

    Gruss,

    Karl
     
  18. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Das kann verschiedene Ursachen haben.

    Um das Problem genauer eingrenzen zu können, sollten wir noch mehr Angaben haben:

    - Ampèrewerte des Netzteils: wieviel Ampère bei 3,3 / 5 / 12 Volt hat das Netzteil? Siehe dazu den Aufkleber auf dem Netzteil.

    - CPU-Kühler: was für ein Kühler ist drauf? (Marke / Modell)

    - hast Du Gehäuselüfter im System drin?

    Probier' mal, eine Seitenwand zu öffnen und so zu booten. Dann empfehle ich Dir, mal den CPU-Lüfter und den Grafikkarten-Lüfter zu reinigen (z.B. mit dem Staubsauger absaugen).

    Achtung, bei geöffneter Seitenwand: da hat's Strom!!:jump: Auch wenn der PC nicht läuft, ist das Motherboard unter Strom. Man müsste schon den Netzstecker ziehen, um Stromschläge auszuschliessen.

    Gruss,

    Karl
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen