1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

PC startet nicht nach Neustart

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von ekWeb, 20. Dezember 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ekWeb

    ekWeb ROM

    Registriert seit:
    20. Dezember 2004
    Beiträge:
    6
    Hallo Forum,
    wenn ich meinen Rechner längere Zeit laufen habe, ihn abschalte und nach kurzer Zeit wieder einschalten möchte geht, erst mal gar nichts. Nichts = wirklich GAR NICHTS! Da muß ich dann ca. 1/2 Stunde warten bis der Rechner wieder starten kann.

    Andererseits kann es aber auch passieren, dass ich mit der Steckerleiste (den kalten PC, zb. am nächsten Morgen) den Strom anschalte, alle Geräte werken (Scanner, USB-Festplatte, etc.) den Startknopf am PC drücke und es rührt sich nichts. Da hilft dann nur, Strom weg - Strom ein, etwas warten, Startknopf ... usw. manchmal ein paar mal notwendig.

    Laut PC-Alert (Tool von MSI) scheint ein Temperaturproblem nicht vorzuliegen CPU Temperatur konstant um die 45 Grad Celsius

    Mein System:
    Motherboard: MSI MS-6547
    Prozessor: P4 2 GHZ
    512 Ram
    Connect 3D Radeaon 9600 Series 256 MB
    Benq DVD-Brenner
    Plextor 24 Brenner
    2 x 60 GB HD
    Adaptec AHA-2940 SCSI-Kontroller
    Netgear FA311 Netzwerkkarte
    VIA IEEE 1394 Host-Controller
    NEC PCI to USB 2.0 Controller

    Ich habe gestern ein anderes, aber gleich starkes Netzteil ausprobiert, selbe Probleme.

    Ich tippe noch auf:
    CPU-Temperatur doch zu hoch (Kühlerproblem)
    Netzteil zu schwach
    Motherboard ????
    ... und dann ist es aus?

    Ich bin für jeden Tipp dankbar!
    Danke
    Erwin
     
  2. MCSE-MCT

    MCSE-MCT Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Beiträge:
    876
    Tipp: Netzteildaten nennen :D
     
  3. ekWeb

    ekWeb ROM

    Registriert seit:
    20. Dezember 2004
    Beiträge:
    6
    Hallo MCSE-MCT,
    die Netzteildaten:
    SinoTech
    Modell CWT-300ATX12D (PFC)
    +5V - 30A
    -5V - 0,5A
    +12V - 15A
    -12V - 0,5A
    +3,3V - 20A
    +5VSB - 2.0A

    Laut PC-Alert sind die aktuellen Werte:
    +5V = 4,97V
    3,3V = 3,28V
    +12V = 11,60V

    ... da leider keiner Werte in Ampere!?

    Danke
    Erwin
     
  4. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.960
    Als erstes kam mir das Netzteil in den Sinn, als ich Deinen Beitrag las. Die Ampere-Werte liegen zwar noch im Rahmen (Meßwerte gibts dafür auch nicht), selbst die Spannungen sind gerade noch innerhalb der Norm, wenn auch die 12V schon bedenklich weit unten sind. Probier mal ein stärkeres Netzteil, insbesondere auf der 12V-Leitung darf es etwas mehr sein.

    Eine andere Ursache: einige Kondensatoren könnten ihr Leben langsam aushauchen. Schau mal nach, ob Du welche findest, die ausgebeult oder gar bräunlich angelaufen, schlimmstenfalls sogar geplatzt sind.

    CPU ist mit 45° nicht sonderlich warm, aber wie warm wirds im Gehäuse? Ist ein Lüfter vorhanden (außer im Netzteil)? Aber wenns auch kalt schon nicht startet, isses das wohl eher nicht...

    Gruß, Magiceye
     
  5. ekWeb

    ekWeb ROM

    Registriert seit:
    20. Dezember 2004
    Beiträge:
    6
    Hallo Magiceye04,
    danke für die Tipps! Werde mir mal das Motherboard genauer ansehen! Leider habe ich momentan noch keine Ahnung wo ich ein stärkeres Netzteil zum testen bekommen könnte.

    Kannst Du mir ein Netzteil empfehlen? Wichtig ist für mich auch das Betriebsgeräusch.

    Für den Temperaturtest lasse ich gerade den Taschenrechner rechnen: 100000000000000! --> CPU Temperatur ist nun auf 55 Grad, Chassis auf 35 Grad, der Lüfter dreht nun auf 2900 (vorher 2500)

    Danke
    mfg
    Erwin
     
  6. MCSE-MCT

    MCSE-MCT Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Beiträge:
    876
    http://www.pcwelt.de/forum/showthread.php?t=128584

    Vermutung: Hinter einem SCSI-Controller hängen auch noch (ein paar) Platten? - Zu schwaches Netzteil bietet sich bei Dir förmlich an. - Falls möglich, solltest Du etwas in der 450 W-Klasse (vom Kumpel) leihweise antesten, bevor Du "auf Verdacht" kaufst. - Dein Einschalt-Verhalten (Steckerleiste) ist nicht ok. - Mehr fällt mir nicht ein.
     
  7. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.960
    Wenn Du niemanden zum Leihen hast, dann bestell am Besten online eins, kannst Du ja wieder zurücksenden, wenn daran nicht lag...
    Da das Betriebsgeräusch Dir wichtig ist, dann epmfehle ich Tagan (hab ich) oder Bequiet - beide sind nahezu lautlos, brauchen dann aber logischerweise zusätzliche Gehäuseentlüftung - wodurch der Effekt teilweise wieder zunichte gemacht wird...
    400 bzw. 420W sollten eigentlich ausreichen.

    Gruß, Magiceye
     
  8. ekWeb

    ekWeb ROM

    Registriert seit:
    20. Dezember 2004
    Beiträge:
    6
    @MCSE-MCT
    Das mit der Steckerleiste verstehe ich leider nicht. Warum ist das nicht in Ordnung, wie bekomme ich sonst alle Geräte zu 100% vom Strom.
    Hinter dem SCSI-Kontroller hängt ein Scanner, der aber eigentlich selbst Stromversorgung hat.

    @magiceye04
    Der Tipp mit dem Onlinebestellen ist sehr gut. Ich werde aber auch unseren lokalen Händler mal anfragen.

    ... an Euch beide!
    DANKE, durch Eure kompetenten Antworten hat sich mein Problem ziemlich klar eingegrenzt.

    Ich wünsche Euch fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr

    Erwin
     
  9. ekWeb

    ekWeb ROM

    Registriert seit:
    20. Dezember 2004
    Beiträge:
    6
    Hallo MCSE-MCT + magiceye04,
    ich habe meine alte Grafikkarte (ATI All in Wonder, inkl. TV, ...) eingebaut und jetzt geht mein PC wieder ganz normal!

    Schleierhaft für mich:
    Zum Testen konnte ich ein 550 Watt Netzteil mit sehr guten Werten von meinem Bruder ausleihen. Doch selbst damit sind die Startprobleme (mit der Connect3D - ATI 9600 mit 256 DDR) die gleichen geblieben.

    Jetzt meine Frage:
    Grafikkarte defekt oder
    Mainboard kann gar nicht genug Strom zu dieser Grafikkarte bringen?????

    mfg
    Erwin
     
  10. MCSE-MCT

    MCSE-MCT Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Beiträge:
    876
    Zu Deiner Frage: Auf Deinem Rechner wird das Problem durch GraKa-Tausch behoben. Du äusserst einen Restverdacht bzgl. MoBo. - Bitte Deinen Bruder, die ATI-9600 in seinen Rechner einbauen* zu dürfen. Er möge sie für ca. 3 Tage beobachten. Treten Probleme auf, wars die GraKa. (Treten keine auf, war er ggfs. in der TreiberKonfig. geschickter...)

    Du könntest die ATI-9600 alternativ gegen eine andere ATI-9600 tauschen. - Ist die auch *kaputt*, tippe ich auf eine Treiber-Miskonfig.

    _______________

    (*) Argumente gegen "muss ich ja alles neu installieren"...

    Die alte GraKa wird im GeräteManager deaktiviert (nicht deinstalliert). Die neue (Deine ATI-9600) eingebaut und die entspr. Treiber inst. - T e s t p h a s e - Die ATi-9600 wird "deinstalliert" + ausgebaut. Die alte GraKa des Bruders wird aktiviert. Der BruderRechner findet die richtigen Treiber wieder und alles ist gut.
     
  11. ekWeb

    ekWeb ROM

    Registriert seit:
    20. Dezember 2004
    Beiträge:
    6
    Hallo MCSE-MCT,
    danke für den Tipp. Ich werde diesen über die Feiertage ausprobieren.
    Ansonsten habe ich ein einigen Spieler-Foren hinweise auf Probleme mit der Radeon 9600 XT 256mb DDR with VGA und div. Mainboards gefunden.

    Mein System läuft jetzt wieder ganz stabil!

    Danke
    Erwin
     
  12. MCSE-MCT

    MCSE-MCT Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Beiträge:
    876
    OT: Gelesen und gut iss.
    .
    ..
    ...
    Sollte es *irgendwo* etwas geben, berichte es *wörtlich* incl. FehlerIDs und ggfs. auch mit den Links, die Dich zweifeln lassen. - Verschweige nichts, sei knapp, kurz: Setze UNS *Blinde* ins Vertrauen.
    ...
    ..
    .
    In diesem Sinne. - Antworten nicht erforderlich.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen