1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

PC startet und geht nach 2 Sekunden aus

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von stefanniehaus, 23. Dezember 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. stefanniehaus

    stefanniehaus Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. Mai 2002
    Beiträge:
    584
    Hallo Leute,
    kurz vor Weihnachten noch eine Frage..

    und zwar habe ich mir folgenden gebrauchten PC besorgt:

    AMD Athlon XP processor 2600+
    512MB DDR-RAM
    VIA APOLLO 400 Chipsatz
    16 x DVD-Rom
    CD-ReWriter 32x12x48
    nVidia GeForce 4MX 460 64 MB mitTv out/Video in
    120 GB Festplatte 7200/U Ultra ATA 100

    interface Front: 1x Firewire, 1x Composite-ingang, 1x-video-ingang, 1x audio-ingang, 1x microfoon, 2x USB. Smartcardreaders Compact Flash,Smart Media,SD/MMC,Memory Stick Netwerk-Controller Ethernet LAN 10/100 Mbit Soudblaster PCI 128 on board REAR:3 x USB, 1 x parallel, 2 x serieel, 2 PS/2, 1 Line in en 1 Line out, 1 microfoo, 1 Midi/Game Modem 56K V.90 PCI Data-Fax modem IEEE 1394 FireWire 3,5" Diskettedrive

    Jetzt wollte ich ihn mal anschmeißen und dann folgendes Problem:

    Ich schalte den PC an, Lüfter usw springen an, jedoch geht der PC nach 2 Sekunden wieder aus - ohne Voranmeldung, als hätte man ihm den Saft genommen. Der PC gibt keine pieptöne von sich; so weit kommt der PC gar nicht...
    Ein weiteres Einschalten bringt absolut nichts. Erst wenn ich kurz das Netzteil ausschalte und wieder einschalte, kann ich den PC wieder starten und genau das gleiche.

    Erster Gedanke natürlich: Netzteil
    Die Daten dazu: 250 Watt
    3,3V: 14 A, 5V: 25 A, 12V: 8A
    Ist eines der schwächeren Sorte, jedoch sei der PC beim Vorbesitzer mit dieser Konfiguration problemlos gelaufen.
    (Übrigends: Ist ein alter Medion PC: cybercom PC MT5 Typ MED MT 168)
    Testweise habe ich alles fast alles abgestöpselt; am Netzteil hängen nur noch Mainboard (mit CardReader, Graka und so) und die Festplatte; CD/DVD-Laufwerke und Floppy sind abgetrennt.
    Der PC schaltet sich genau so schnell aus.

    Aus meinem PC von dem ich jetzt aus schreibe, habe ich dann das Netzteil dort eingebaut.
    Werte: 350 Watt
    3,3V: 20A, 5V: 30A, 12V: 10A.
    Wieder nur MB und HDD angeschlossen. Genau das Gleiche vorkommnis; Kann den PC erst wieder starten, wenn Stecker gezogen wird; und dann schafft er auch wieder nur die 2 Sekunden.

    Aus diesem Grund möchte ich zwar ein Netzteil-Problem nicht auisschließen, aber es ist doch eher unwahrscheinlich?

    Was könnte den PC weiterhin noch zum sofortigen Ausschalten bewegen? Er läuft ja erst 2 Sekunden an (werden zu dem Zeitpunkt noch irgendwelche Geräte eingeschaltet, sodass ein Fehler dort den PC abstürzen lässt?
    Und wie gesagt... die Lüfter arbeiten f+r die 2 Sekunden noch und die Betriebs-Led vorne am PC für die Zeit auch noch...
     
  2. stefanniehaus

    stefanniehaus Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. Mai 2002
    Beiträge:
    584
    Also Abstandshalter werden benutzt.
    Das mit dem Bios mu8ss ich noch mal nachgucken; Aber der PC geht ja schon nach 2Sek aus; sprich ich komme gar nicht ins Bios.. aber vielleicht hilfts ja doch ein reset...
    Mir ist klar, dass beide Netzteile etwas schwach auf der Brust sind. Jedoch hat das 250er Netzteil beim Vorbesitzer ohne Probleme in dem PC gearbeitet. Und da ich alles bis auf MB und HDD abgestöpselt habe, sollte es das auch nicht sein.
    Kurzschluss k.A.; müsste ich mal etwas am PC herumoperieren ;)
    Wollte aber erst mal sehn obs sinnvoller Erklärungen gibt :)
     
  3. Eljot

    Eljot Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    5.307
    Bevor du den Gebraucht-PC unnötig zerlegst, sage doch mal: Hat der Vorbesitzer gesagt , dass der PC problemlos bei ihm lief, oder hast du gesehen, dass der PC dort ohne Fehler lief? Die Lösung deines Problems liegt entweder beim Vorbesitzer oder in einem Transportschaden. Im zweiten Fall wirst du wohl beim Board ansetzen müssen.
    Gruß Eljot
     
  4. stefanniehaus

    stefanniehaus Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. Mai 2002
    Beiträge:
    584
    Soo...

    man wirds nichjt glauben aber das problem ist gelöst :)
    Undzwar lag das Problem beim Vorbesitzer. Dort hat der PC auch problemlos funktioniert.
    In einer Mail hatte mir dieser geschrieben dass er zum schluß noch einen CMOS-Reset gemacht hatte.
    Diesen hatte er auch gemacht, jedoch hatte er dummerweise den Jumper nicht zurück gesetzt. Dieser stand also noch auf 'Löschen' und deswegen ging der PC immer nach 2 Sekunden aus.
    Jetzt den Jumper uimgesetzt und der PC läuft ohne Probleme... :jump:

    Auf sowas muss man auch erst mal kommen ...
    Aber auf jeden Fall danke für eure Hilfe !!!!

    Und schöne feiertage dann aucvh noch =)

    *closed* ^^
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen